« Dezember 2012»
S M T W T F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Kategorien





  •  
  • 9 Kommentare
  •  
ThomasT
19.12.2012
00:12
Boah, Sie Klimaleugner!!!!

Hallo,

ne. Allen ernstes: Hut ab, dass Sie gegen diese Unwissenschaft Stellung beziehen.

Sag ich schon lange. Aber warum sind es immer nur die Diplom-Ingenieure die gegen die Unwissenschaftlichkeit wettern?
Auffällig.

Genauso wie die Beaobachtung, dass unter Whiskytrinkern die Ingenieure deutlich überwiegen. Bei uns beim Tasting ca. 1/3 wenn nicht 1/2.

Gruß Thomas, 39 Jahre alt und Elektroingenieur

Horst_S
19.12.2012
08:22
Klimaleugner

Das Verb 'Leugnen' hat auf der anderen Seite etwas mit Glauben zu tun. Skeptisch zu sein, ist etwas Anderes.

Sicherlich bin ich ein Leugner. Und zwar bei so vielen politisch motivierten Dingen. Denn blind glauben tue ich nichts. Solche Thesen müssen zumindest einer ersten wissenschaftlichen Untersuchung, wie ich sie selbst durchführen kann, standhalten. Dann ist oft meine persönliche Skepsis befriedigt.

Bei dem ganzen medialen Störfeuer brauchte ich ein paar Jahre, um hinter den populistischen Details die Dinge zu finden, die wissenschaftlich relevant sind.

Interessant ist, dass der Treibhauseffekt seit 1909 von Prof. Robert W. Wood an der John Hopkins University widerlegt ist und heute noch Schulbücher mit eben diesem Treibhauseffekt gedruckt werden. Faulheit, Dummheit, Absicht?

Spotty
19.12.2012
03:24
Wo sind die Quellen?

Es wäre schön, wenn es zu Ihren Behauptungen auch Quellen gäbe, die man prüfen könnte. Vor allem wenn sie dem wissenschaftlichen Konsens widersprechen. Ihre Behauptungen werden von keiner mir bekannten Quelle unterstützt, die ich als seriös einschätzen würde. Stattdessen lese ich regelmäßig gegenteilige Aussagen, sei es auf Internetseiten von Klimaforschungsinstituten, Blogs von Klimaforschern oder Wissenschaftsmagazinen. Auf skepticalscience.com werden die Behauptungen, die Sie nennen, mithilfe von peer-reviewten wissenschatlichen Publikationen widerlegt:

1:10 Das größte Treibhausgas ist Wasserdampf: http://www.skepticalscience.com/water-vapor-greenhouse-gas.htm
1:45 Methan ist ca. 20-fach stärker im Treibhauseffekt: http://www.skepticalscience.com/methane-and-global-warming.htm
4:28 Wolken reflektieren Sonnenlicht ins Weltall zurück: http://www.skepticalscience.com/clouds-negative-feedback.htm
4:45 Flugverbot vom 11. September: Der Effekt zeigt nicht nur, dass Wolken am Tag Wärme ins Weltall reflektieren, sondern auch, dass Wolken Wärme bei Nacht auf der Erde halten.
5:28 Permafröstböden tauen auf, Biomasse wird aufgebaut und bindet CO2: Auf der anderen Seite trocknen Landschaften aus, so dass Biomasse abstirbt.
6:42 5% CO2 stammt vom Menschen: http://www.skepticalscience.com/human-co2-smaller-than-natural-emissions.htm
8:20 ab hier kommen nur noch Theorien, die für meinen Geschmack zu spekulativ sind

Horst_S
19.12.2012
08:17
Dies ist ein Blog ...

... und das Video liegt auf YouTube. Damit kann ich genauso wenige Quellen wie ein Hr. Latif bei Hr. Bälzig angeben.

Seit dem Dreh dieses Videos habe ich eine Menge hinzu gelernt. Der Treibhauseffekt ist widerlegt. Es gibt ihn schlicht nicht. Und das erfolgte bereits im Jahr 1909. Jetzt hat man das Experiment wiederholt und bestätigt.
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/neues-wissenschaftliches-experiment-widerlegt-treibhauseffekt/

Spotty
19.12.2012
15:01
EIKE

Wenn der Postfach-Verein EIKE dem wissenschaftlichen Konsens widerspricht und behauptet, dass es den Treibhauseffekt nicht gibt, dann glauben Sie das und halten sich dabei für skeptisch? Also wenn ich mir die Berichterstattung darüber betrachte, scheint EIKE nicht gerade seriös zu sein.

Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaskeptiker-wir-brauchen-keine-klimaforscher-1.6518
Spiegel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/statistik-tricks-wie-sich-klimawandel-skeptiker-die-erderwaermung-kaltrechnen-a-599990-2.html
Zeit: http://www.zeit.de/2012/05/RWE-Vahrenholt

Ein Professor der TU Freiberg beschreibt EIKE so: "Die dort als Tatsachen
oder Fakten beschriebenen Informationen sind in der Regel Falschaussagen; die als verantwortlich zeichnenden Personen
haben keinerlei eigenen Bezug zur Klimaforschung." (http://tu-freiberg.de/ioez/aktuelles/Klimawandel_Klimaschwindel_web.pdf)

Horst_S
19.12.2012
17:30
@Spotty

Sie zitieren genau die übliche rot-grüne Angst und Schuld-Presse, die Ihr Geld mit der CO2-Problematik verdient. Klar, dass da der getroffene Hund bellt.

Die auf EIKE zitierten Arbeiten aus dem Jahr 1909 und aktuell wurden an renommierten Unis durchgeführt. Das sollte unstrittig sein. Hier ist wissenschaftlicher Disput gefragt und keine Vorverurteilung der auf EIKE zitierten Arbeiten, nur weil hier einmal jemand ist, der den Finger in die blutende CO2-Wunde legt.

Wenn das Experiment keinen Treibhauseffekt beschreiben kann, dann muss man sich wissenschaftlich damit auseinandersetzen und nicht die Reputation anzweifeln. Das bringt uns nur wieder zurück zum Glauben und Zweifeln.

Spotty
19.12.2012
22:13
Wood-Experiment

Klar soll EIKE am wissenschaftlichen Disput teilnehmen, auch wenn ich sie nicht für seriös halte. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass dies das Ziel von EIKE ist.

Über das Wood-Experiment liest man die Aussage, dass es für den Treibhauseffekt nicht relevant ist, sondern nur den Glashauseffekt beschreibt. Aber das sind Einzelmeinungen, die ich nicht beurteilen kann. Allerdings wäre es schon komisch, wenn ein über 100 Jahre altes Experiment für so wenig Aufsehen sorgt, obwohl es die weltweite Klimaforschung über den Haufen werfen würde. Also entweder tut es das nicht, oder es gibt eine weltweite Verschwörung. Mehr Optionen sehe ich nicht und es sollte klar sein, welche ich bevorzuge. ;)

Horst_S
20.12.2012
08:17
Treibhauseffekt vs. Glashauseffekt

Zwischen Glashaus- und Treibhauseffekt gibt es keinen Unterschied!

Jetzt wird es schwierig. Selbsternannte Koryphäen von staatlich abhängigen Klimainstituten verwenden regelmäßig das Wort Treibhauseffekt (Greenhouse effect), obwohl sie das als Experten viel besser wissen sollten, dass das alles Unsinn ist. Hier wird also ein uralter Fehler (wie Eisengehalt des Spinats) weiter verwendet, obwohl er erwiesenermaßen falsch ist. Das stimmt mich nachdenklich. Es geht also nicht um die Sache, sondern darum, das Ergebnis in die Köpfe der Bevölkerung zu transportieren. Wieder ein Baustein für die Abzocke-Theorie.

Es gibt mittlerweile zwei Physiker aus Braunschweig, die können mit den Grundgleichungen der Thermodynamik (ich hatte auf der Uni 13 Wochenstunden Thermodynamik), die hohe Temperatur auf der Venus ganz ohne Treibhauseffekt berechnen. Im Prinzip geht das über die extrem hohe Dichte der Atmosphäre auf der Venusoberfläche. Auch hier liegt Sprengstoff für die CO2-Jünger. Das ist alles bislang zwar verbal verunglimpft aber noch nicht widerlegt.

http://eppinger.files.wordpress.com/2009/12/der-betrug-mit-dem-globalklima.pdf

Prof. Dr. Gerhard Gerlich spricht auf der letzten Seite von polarisierten, gesellschaftlich relevanten Wissenschaften. Er spricht auch von 'bewußt gelogen' und von 'Proposal-Wissenschaft, die ihre Existenzberechtigung nur ihrem politischen Auftrag verdankt.'

Sascha Paulus
19.12.2012
10:15
Es kann so einfach sein ...

Mal ein ganz anderer Ansatz:

Es gibt zu allem - und ich meine wirklich allem - ein Für und Wider. Elvis ist tot: Ja / Nein, CO2 ist schädlich Ja/Nein. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit gesundem Menschenverstand.

Das Autos, Flugzeuge, LKWs und flatulierende Kühe nicht gut fürs Klima sein mögen, kann ja sein. Die Frage ist nur in welchem Umfang ist der Ausstoß dieser Gase schädlich. Wie immer "macht die Dosis das Gift" und wenn ich mich als Verbraucher bemühen möchte weniger CO2 zu produzieren, bei GO-Green mitmache oder auf Holz aus den Tropen verzichte und dafür einen kleinen Betrag zahle, ist das mit Sicherheit nichts Schlechtes.

Schlecht wird es erst dann wenn dadurch die Preise überproportional (für die RTL-Zuschauer: Abzocke) steigen oder die Politik daraufhin unsinnige Beschlüsse fast (z.B. Umweltzonen).

Ich liebe Tier, trotzdem bin ich nicht bereit jede Hilfsorganisation zu unterstützen. Ich bin für weniger CO2, trotzdem kaufe mir deswegen kein Elektroauto weil diese - wie alle anderen Autos auch - viel zu teuer sind.

Wie bei allem im Leben muss das jeder für sich klären und auch die Wissenschaft hat Interessen, ist politisch orientiert und schon garnicht fehlerfrei.

Mein Kommentar

Zurück