Auslage-Foto
Zum Shop

Besuchen Sie unseren Internet-Shop. Rund 1.000 Whiskyflaschen und begleitende Artikel warten auf Sie!

Über The Whisky Store

The Whisky Store wurde gegründet, um breitflächig erstklassige Whiskys zu fairen Preisen anzubieten. weiter...

Whisky Empfehlung (interaktiv)

Suchen Sie einen Single Malt Whisky? Mit wenigen Fragen empfehle ich Ihnen die richtige Flasche. weiter...

Nachrichten

17.12.2013

Mit einem neuen Sprecher haben wir die Versionen 4 und 5 unseres Gratis Whiskybuchs aufgenommen.

11.12.2013

In mehreren Videos, sortiert nach Flaschenpreis und Rauchigkeit, empfehle ich Whiskyflaschen als Geschenke zu Weihnachten.

6.10.2013

Der Video-Blog auf Facebook hat die magische Grenze von 1.000 Usern überschritten.

30.09.2013

Aktuell hat die Abonnentenanzahl auf unserem YouTube-Kanal die 10.000er Marke 'geknackt'.

21.03.2013

Unsere Videoabrufe haben sich auf 5 Mio. erhöht. Und täglich kommen 5.000 bis 10.000 Abrufe hinzu.

7.11.2012

Ab sofort können Sie über Amazon unser Kindle-Buch: Whisky-Geschichten feiner Geister von Horst Lüning für 2,68 EUR herunterladen.

25.10.2012

Jetzt mit 287 Seiten im A4 Format.

Unser Paketversand mit DHL

DHL-Frachtsortierzentrum Augsburg

Ihre Whiskys versendet The Whisky Store mit DHL. DHL ist die Pakettochter der Deutsche Post World Net - die weltweit führende Logistik-Gruppe mit 33 Paketsortierzentren allein in Deutschland. Für The Whisky Store ist das Paketzentrum Augsburg zuständig, auch wenn wir nur halb so weit von München wie von Augsburg entfernt sind.

Containerabholung in Seeshaupt

Mehrmals am Tag werden von uns in Seeshaupt die mit Ihren Paketen gefüllten Container mit kleinen LKWs abgeholt, die auf ihren Touren durch Oberbayern die vielen Kunden der DHL anfahren. Warum kleine LKWs? Sie sind wendig und auch auf den kleinen Straßen im Landkreis zügig unterwegs.

Containeranlieferung in Augsburg

Am 150 x 250 m großen Hub, so heißt ein Sortierzentrum auf Neudeutsch, fährt der LKW mit seinen Containern rückwärts an eines der über 100 zur Verfügung stehenden Tore. Bitte beachten Sie die rechts stehenden Container ohne LKW darunter. Diese Container nennt man Ladebrücken. Sie dienen zum späteren Transport der vorsortierten Pakete zu den anderen 32 Hubs der DHL in Deutschland. Dazu später mehr.

Sellplätze der Ladebrücken

Diese Ladebrücken stehen ab Mittag für die Aufnahme der abzutransportierenden Pakete bereit. Da LKWs nur Geld verdienen, wenn sie fahren, lässt man die preiswerten Ladebrücken für die kommenden Stunden ohne Unterbau stehen.

Entladen der Container am Hallentor

Doch bleiben wir zunächst bei den eintreffenden Containern. Schön im Warmen und bei Wind und Wetter können so die Container mit Ihren Paketen bequem ausgeladen werden. Das geht schnell und ist in wenigen Minuten abgeschlossen während derer der Fahrer seine Pause macht. Der kleine LKW kann bald wieder zur nächsten Abholfahrt aufbrechen.

Entladen der Container

Jetzt sehen wir einen der wenigen Mitarbeiter in der weitgehend automatisierten Sortierhalle. Noch kann man Ihre Pakete nicht automatisch aus den Containern auf die Förderbänder legen. Hier ist Handarbeit gefragt. An vielen Dutzend Aufgabestationen arbeiten hier fleißige Mitarbeiter.

Abziehförderer und Beschleunigungsstrecken

Rechts am Bildrand kann man noch die Mitarbeiter gerade so erkennen. Die Pakete werden ab sofort automatisch bewegt. Zahlreiche Förderer beschleunigen die Pakete auf 1,8m/s (6,5 km/h). Wie von Geisterhand starten und stoppen die Förderer, um die Pakete genau in die Lücken auf dem Förderband zu platzieren. Bevor ...

Label-Scanner

... die Pakete in kurzem Abstand durch einen gleißend hell erleuchteten Scanner flitzen. In weniger als einer Sekunde werden so die Postleitzahlen und Straßen erkannt und ein Leitcode für die Sendung bestimmt.

Die Pakete von The Whisky Store werden bereits bei uns im Hause leitcodiert und per Internet in das Track & Trace System der DHL eingespeist. So muss der Scanner nicht mehr einzelne - vielleicht handgeschriebene - Buchstaben erkennen, sondern kann direkt mit einem einfachen Laser wie an der Supermarktkasse den individuellen Leitcode Ihres Pakets von Ihrem Aufkleber abnehmen.

Automatischer Pakettransport

Und jetzt kommt der vielleicht wichtigste Schritt im Sortierzentrum. Die Leitcode-Information wird zusammen mit dem Paket einer Transportschale zugeordnet. D.h. Paket und zugehörige Information bewegen sich automatisch mit einer Geschwindigkeit von 1,8m/s durch die riesige Halle. Zwei solcher Systeme hat DHL in Augsburg in Betrieb. Mehr als 20.000 Pakete können so pro Stunde bearbeitet werden.

Automatischer Pakettransport

Diese Transportwagen laufen mit einem Affenzahn in einer ununterbrochenen Kette durch die ganze Halle. Zunächst geht es (wie es unscharf im Vordergrund des obigen Bildes zu sehen ist) erstmal aufwärts unter die Decke.

An der Decke laufender Pakettransport

Da stört der Förderer relativ wenig und man kann die Fläche darunter noch ganz prima für andere Dinge nutzen.

Die Sortieraufgabe ist nun 'relativ' einfach. Jeder dieser mehr als Tausend Transportwagen muss jetzt 'nur' noch an der richtigen Stelle seitlich angehoben werden. So rutscht das sich darauf befindliche Paket per Schwerkraft und sauber gebremst in den richtigen Ausgabeschacht.

Paketabwurf

Für jedes der 32 anderen Frachtpostzentren (Hubs) gibt es einen gesonderten Abwurfschacht. Bitte achten Sie auf das rosafarbene Transportband ...

Beladen der Ladebrücke

... , das sich bis hinein in die am Tor angedockte Ladebrücke ausfahren lässt. So kann der Mitarbeiter, ohne zu viel zu tragen, direkt die Pakete in der Ladebrücke aufstapeln.

Der Transport zwischen den Frachtpostzentren erfolgt nicht mit den bei uns beladenen Containern. Man stapelt die Pakete lieber einzeln auf die gesamte Höhe und Grundfläche der Ladebrücken. So kann eine Ladebrücke weitaus mehr Pakete aufnehmen als es die Container könnten. Ist die Ladebrücke gerammelt voll, so geht ein voll beladener Lastzug ökonomisch und ökologisch günstig auf die Reise zu seinem Bestimmungsfrachtzentrum.

STOPP

In Ihrem Frachtpostzentrum (Hub) wird nun diese Ladebrücke wieder entladen. Auch Augsburg wird natürlich von den anderen Hubs aus angefahren und so können wir Ihnen hier die Sortierung in Ihrem Hub am Beispiel Augsburg zeigen.

Entladeförderer für Ladebrücken

Die Entladung funktioniert analog zur Entladung der Container vom Anfang dieser Seite. Damit man die Pakete aber nicht soweit von Hand bewegen muss, hält man bewegliche Rollenförderer vor, die bis ins tiefste Innere der Ladebrücken reichen.

Über die grün-gelben Förderbänder im obigen Bild geht es wieder zum Scanner, der die Label der Pakete ein zweites Mal einscannt. Mitten in der Nacht wurde die Anlage auf die lokale Sortierung umgeschaltet. So laufen diese Pakete nun nicht mehr zu den rosafarbenen Bändern sondern zur Container-Beladung.

Sortierung für Frachtstützpunkte und Containerbeladung

Hier warten Hunderte Container auf ihre Beladung. Ihre Ziele sind für den Hub Augsburg viele Dutzend kleine Frachtstützpunkte, an denen die Pakete aus den Containern in die Transporter der Zusteller umgeladen werden. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wer diese Sortieranlage in Bewegung sehen möchte, der kann sich das folgende Video herunter laden.

Video Download