Auslage-Foto
Zum Shop

Besuchen Sie unseren Internet-Shop. Rund 1.000 Whiskyflaschen und begleitende Artikel warten auf Sie!

Über The Whisky Store

The Whisky Store wurde gegründet, um breitflächig erstklassige Whiskys zu fairen Preisen anzubieten. weiter...

Whisky Empfehlung (interaktiv)

Suchen Sie einen Single Malt Whisky? Mit wenigen Fragen empfehle ich Ihnen die richtige Flasche. weiter...

Nachrichten

28.07.2014

Jetzt hat das Unternehmen mit der bekannten Irish Whiskey Marke Writer’s Tears die Baugenehmigung für das Projekt erhalten.

23.07.2014

Dem Vernehmen nach sollen sowohl Diageo und Luis Vitton kein Interesse am Likörerzeuger haben.

18.07.2014

Das 1.000 Video ist veröffentlicht. 2007 entstand das erste Video über den Lagavulin 16 Jahre, das heute Kult ist.

15.07.2014

Der CEO von der Scotch Whisky Association (SWA) bestritt, dass die Gruppe von Nationalisten ihn unter Druck setzte, um bei der schottischen...

7.07.2014

Mit einer Flasche Whisky taufte Königin Elizabeth II. den neuen Flugzeugträger der britischen Marine auf ihren Namen.

4.07.2014

Diageo hat den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung von United Spirits bestätigt.

27.06.2014

Die Isle of Arran Distillers können über das letzte Geschäftsjahr nicht klagen.

Haltbarkeit

Frage: Ich habe mehrere Whisky-Flaschen in meiner Bar. Wie lange hält sich Whisky?

Antwort: Wir unterscheiden geöffnete und ungeöffnete Whisky-Flaschen.

Ungeöffnet

Whisky lagert man stehend. Whisky in ungeöffneten Flaschen wird beim Lagern jedoch im Gegensatz zum Wein nicht besser (oder schlechter). Die Flaschen müssen stehend gelagert werden, da der Korken nicht so dicht schließt, wie bei Wein. Der Korken auf einer Whisky Flasche ist ein Gebrauchskorken im Gegensatz zum Einmalkorken einer Weinflasche. Deshalb sitzt er nicht ganz so fest.

Der Whisky darf nicht prallem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Er bleicht sonst aus. Ein Barfach oder eine Schachtel schützt den Whisky vor Licht. So ist eine Lagerung über 10 Jahre durchaus möglich. Der Flüssigkeitsspiegel wird während dieser Zeit durch geringfügige Verdunstung über den Korken aber abnehmen. Um eine Flasche zu beobachten empfiehlt sich eine kleine Markierung mit einem Filzstift auf der Rückseite. So können Sie kontrollieren, ob die Verdunstung im Rahmen bleibt.

Wollen Sie einen Whisky länger lagern, so müssen Sie sich mehr Gedanken machen. Als erstes sollten Sie auf eine niedrigere Temperatur als die Zimmertemperatur achten. Je niedriger die Temperatur, um so weniger verdunstet. Eine zusätzliche Kappe über dem Korken hilft ebenfalls. Achten Sie aber bitte darauf, dass diese Kappe nicht die Originalhülse verschmutzt. Das reduziert den Wert der Flasche genauso wie z.B. Siegellack.

Flaschen mit einfachen Schraubkappen muss man regelmäßig von Hand nachziehen, da sie sich immer wieder von alleine lockern und dann der Whisky verstärkt verdunstet. Die G&M Flaschen sind typische Vertreter dieser Art.

Wenn Sie die Flasche im Keller lagern, so sollten Sie die Flasche zusätzlich vor Feuchtigkeit schützen. Das Etikett fängt in einem feuchten Keller relativ leicht zu schimmeln an. Ideal ist eine dünne Plastiktüte, in die man die Flasche luftdicht verpackt. Aber Achtung! Die Plastiktüte darf keine Weichmacher oder andere chemische Substanzen enthalten. Sie könnten das Label ausbleichen und über den Korken auf den Flascheninhalt einwirken.

Geöffnet/Angebrochen

Auch geöffneter Whisky verhält sich anders. Er verändert seinen Geschmack. Dies geschieht aber viel langsamer als bei Wein, der binnen weniger Tage ungenießbar wird. Angebrochener Whisky hält sich etwa 6 Monate. Was passiert während dieser Zeit in der Flasche?

Zuerst verdunstet Alkohol und der Whisky wird im Geschmack weicher. Die Luft in der Flasche enthält zudem aktive Gase, die mit den Geschmacksstoffen des Whiskys ganz langsam reagieren. Wie sich der Geschmack verändert, ist nicht vorhersagbar. Manchmal wird er besser; oft aber schlechter.

Vermeiden Sie diese Veränderungen, indem Sie weniger Luft über dem Whisky stehen lassen. Das erreichen Sie mit einem Umfüllen in eine kleine halbe Flasche oder dem Auffüllen der Flasche mit kleinen Glaskugeln (Murmeln, Klicker, Schusser). Nehmen Sie zum Umfüllen aber bitte keine Karaffe. Wir kennen keine hochwertige Karaffe, die über lange Zeit wirklich dicht ist. Die Karaffe muss eine Kunststoffdichtung haben.

Am besten ist es jedoch, wenn Sie nicht so viele Whisky-Flaschen geöffnet haben und die, die Sie öffnen, binnen weniger Monate austrinken.