Alkoholgehalt

Benedikt Lüning | 06. März 2024

Whisky wird mit unterschiedlichen Alkoholgehalten in Flaschen abgefüllt. Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestalkoholgehalt beträgt 40 % Vol.

Wir erklären Ihnen ausführlich, wie der Alkoholgehalt bestimmt wird. Es geht um den Alkoholgehalt in Volumenprozente, oder auf Englisch ‚alcohol by volume‘ kurz ABV.

Wenn Ihnen die Trinkstärke eines Whiskys zu hoch ist, erfahren Sie darüber hinaus, wie sie sich professionell reduzieren lässt.

Inhaltsverzeichnis

Bestimmung des Alkoholgehaltes in der Brennerei

Bestimmung in Proof

Bevor es moderne Messgeräte gab, zündete man Schießpulver!

Noch vor 200 Jahren verwendete man in der Whiskyproduktion Hilfsmittel, die damals zur Hand waren. So wurde Whisky in Fassstärke mit Schießpulver vermischt und angezündet. Brannte das Gemisch zügig mit heller Flamme ab, so hatte der Whisky einen 'Proof' Alkoholgehalt. - Er war geprüft!

Brannte das Gemisch jedoch nur schwach ab, so war der Alkohol 'Under Proof', und explodierte das Gemisch schier, so war der Alkoholgehalt 'Over Proof'. Auch heute noch spiegelt sich diese Vorgehensweise in den Bezeichnungen wie etwa Springbank 100 Proof, oder Glenfarclas 105 Proof wider.

Bestimmung mit einer Spindel

Heutzutage wird der Alkoholgehalt mit Hilfe einer Spindel bestimmt. Er lässt sich dadurch weitaus genauer bestimmen und es entstand eine Maßzahl gegenüber dem willkürlichen ‚Proof‘.

In jedem Spirit Safe der schottischen Brennereien befinden sich Spindeln und Thermometer. Eine Spindel ist ein Auftriebskörper, der die Dichte einer Flüssigkeit misst. Da die Dichte von der Temperatur abhängt, muss der abgelesene Dichtewert in einer Tabelle nach der gemessenen Temperatur korrigiert werden. So kann der Alkoholgehalt exakt bestimmt werden.

Gegenüberstellung Alkohol Vol% und Proof

100 Proof entsprechen in Schottland in etwa 57 % vol. Alkohol. Jede Erhöhung um 5 Proof entspricht einer Erhöhung des Alkoholgehalts um 3 %. Erschwerend kommt hinzu, dass die Amerikaner 100 Proof anders definieren. Dort sind es nur 50 % vol. In den USA erhält man den Alkoholgehalt, indem man die Proof-Zahl einfach durch 2 teilt.

Umrechnungstabelle

Heute wird Whisky weltweit überwiegend in den folgenden Stärken abgefüllt. Die Europäer, aber auch andere Länder, außer den USA, halten sich weitestgehend an das Metrische System mit den Volumen-Prozenten.

Stärke in Vol%Stärke in Proof 1Stärke in US Proof
4071,680
4376,686
4681,692
50,589,2101
57100114
60105120

1 Diese Zahlen sind nicht ganz exakt.

Als korrekte Mitteleuropäer halten wir uns im folgenden an das Metrische System mit seinen Volumen-Prozenten.

Video von Horst Lüning zum Thema Bestimmung des Alkoholgehaltes von Whisky aus dem Jahr 2012

Reduzierung der Trinkstärke

Wenn man Whisky mit Wasser verdünnen will, welches Verhältnis muss man zwischen Wasser und Whisky wählen, um einen bestimmten Alkohol-Gehalt zu erhalten? Verdünnt man im Verhältnis 1:1, so ist es einfach. Der Alkoholgehalt reduziert sich auf die Hälfte. Gibt es eine einfache Formel, mit der man den Alkoholgehalt eines beliebigen Mischungsverhältnisses bestimmen kann? Und gibt es eine Formel mit deren Hilfe man die Wassermenge bestimmen kann, die benötigt wird, um einen Whisky von einer gegebenen Stärke auf eine kleinere zu reduzieren?

Bestimmung des Alkoholgehalts zu Hause und Verdünnung

Sie haben einen Whisky zu Hause, über dessen Alkoholgehalt Sie keine Informationen haben, oder einen in Fassstärke und möchten einerseits den Alkoholgehalt bestimmen und andererseits den Whisky selbst verdünnen. Dazu gibt es je nach Anwendungsbereich verschiedene Methoden.

Bestimmung des Prozentsatzes über den absoluten Alkoholgehalt

Aufgabenstellung:
Ein Glas ist mit 4cl Whisky mit 46% gefüllt. Wie hoch ist der Alkoholgehalt, wenn ich 2cl Wasser hinzufüge? Das Mischungsverhältnis Whisky : Wasser beträgt 2 : 1.

Ergebnis:
Die absolute Alkoholmenge im Glas beträgt:
4cl * 46% = 0,04 Liter * 0,46 = 0,0184 Liter

Nach hinzufügen von 2cl Wasser hat sich die Gesamt-Flüssigkeitsmenge auf 6cl erhöht. Man erhält die Alkoholstärke, indem man die absolute Alkoholmenge zur Gesamt-Flüssigkeitsmenge ins Verhältnis setzt:
0,0184 Liter / 0,06 Liter = 0,3067 = 30,67%

In der folgenden Tabelle finden Sie die Ergebnisse dieser Berechnung für die gängigen Whisky-Stärken.

Wasser:Whisky
Pur1:41:31:2
40%32%30%27%
46%37%35%31%
50%40%38%33%
57%46%43%38%

Bestimmung des Prozentsatzes über das Mischungskreuz

Aufgabenstellung:
Ein Glas ist mit 4cl Whisky mit 57% gefüllt. Wieviel cl Wasser muss man dem Whisky zusetzen, um einen Alkoholgehalt von 40% zu erhalten?

Ergebnis:
Die Berechnung erfolgt mit Hilfe des Mischungskreuzes. Das Mischungskreuz ist ein einfaches grafisches Hilfsmittel, um die Berechnung durchzuführen.

Das Mischungskreuz enthält 5 Felder, von denen ein fehlendes Feld einer Diagonalen durch die beiden anderen Felder ausgerechnet werden kann. Es gibt die beiden folgenden Gleichungen:

Sollten Felder auf der rechten Seite fehlen, so lassen sich die Gleichungen nach den fehlenden Feldern umstellen:

Doch genug der Theorie. - Hier kommt die Antwort auf die Aufgabenstellung:

Man muss 1,7cl Wasser hinzugeben, um einen Whisky mit 40% zu erhalten. Die Gesamtmenge an Whisky mit 40% beträgt 5,7cl.

Das Mischungskreuz kann nicht nur für die Mischung von Wasser und Whisky verwendet werden. Auch das Ergebnis der Mischung von Whiskys in verschiedener Stärke kann berechnet werden. Dies gilt nicht nur für die hier berechneten Mengen, sondern auch für Vielfache und Bruchteile davon.

Wem diese Umrechnungen aber zu kompliziert sind, dem stehen die Freeware-Programme vom Anfang der Seite zur Verfügung.

Fazit

Und so verdünnen Sie Ihren Whisky ganz einfach:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns bitte einen Daumen nach oben!

Dieser Artikel wurde bereits 7 mal positiv bewertet.

Benedikt Lüning ist Geschäftsführer und Master Taster von Whisky.de. Jedes Jahr besucht er verschiedene Destillerien dieser Welt. Die Informationen, die er auf seinen Reisen sammelt, werden in Videoform auf dem Whisky.de YouTube-Kanal sowie in Textform auf Whisky.de veröffentlicht. Bis heute hat Benedikt Lüning über 300 Brennereien besichtigt.

Weiterlesen

Um zu kommentieren, müssen Sie sich einloggen.

Kommentare (0)