Muskatnuss

Die Muskatnuss, eigentlich ein Samen einer Frucht, stammt vom Muskatnussbaum (Myristica fragrans) aus Indonesien. In der Küche vielfältig genutzt, findet man sie auch in der traditionellen Heilkunde. Für die Gin-Herstellung eher selten, wird sie bei einigen New Western Dry Gins verwendet. Mit einem warm-würzigen, herben und leicht süßen Aroma verleiht sie dem Gin eine besondere Note. Dosierung beginnt bei 0,05 kg/100 L, und am besten verwendet man ganze Muskatnüsse für intensiveren Geschmack.

Hintergrund

Die Muskatnuss kommt vom Muskatnussbaum (lat. Myristica fragrans). Das Wort Muskat stammt von Wort ‚nux muscata‘ ab und bedeutet ‚nach Moschus duftende Nuss‘. Eigentlich ist die Muskatnuss keine Nuss, sondern ein Samen einer Frucht.

Verwendung der Muskatnuss

Die Muskatnuss wird vor allem in der Küche verwendet. Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig und reicht von Gemüsegerichten über Fleisch bis hin zu vielen Suppen und Soßen.

Muskatnuss wird bis heute in der traditionellen Heilkunden eingesetzt. Die erste Verwendung ist jedoch umstritten.  Früher glaubte man, dass die Ägypter die Ersten waren, die Muskat als Medizin verwendeten. Dies hat sich jedoch als falsch erwiesen.

Die Nuss wurde auch als Rauschdroge benutzt, hat aber in geringer Menge keine Wirkung und führt bei Erhöhung der Menge zu Übelkeit und Brechreiz. Zur Volksdroge konnte sie sich somit nicht durchsetzen.

In der Parfümindustrie spielt sie nur bei herben Männerparfüms eine Rolle.

 

Bei der Herstellung von Gin ist die Muskatnuss ein eher seltenes Gewürz, da sie nicht in die Rolle eines klassischen Gins passt. Mit dem Aufkommen der New Western Dry Gins wird Sie jedoch in einigen, wenigen Gins verwendet.

Wachstumsgebiet und Ursprung

Der Muskatbaum stammt aus Indonesien und die Pflanze wird hauptsächlich in Asien und Südamerika angebaut. Die Hauptproduzenten sind zurzeit Indien, Indonesien und andere südasiatische Länder.

Dosierung und Destillation

Die Verwendung der Muskatnuss fängt bei 0,05kg pro 100L an. Da ihr Aroma sehr flüchtig ist, sollte man anstatt auf Pulver auf ganze Muskatnüsse zurückgreifen. Diese werden dann direkt vor der Verwendung gebrochen und zerkleinert. 

Geschmackseinfluss auf den Gin

Die Muskatnuss ist sehr würzig und verleiht dem Gin ein herbes, kräftiges Aroma. Das Würzaroma ist nicht direkt scharf-würzig wie Pfeffer, sondern eher warm-würzig und erdig. Eine sehr leichte Süße begleitet den Geschmack. 

Gins mit Muskatnuss

Illusionist Dry Gin
Illusionist Dry Gin
0,5/ l · inkl.  19% MwSt. · exkl.  Versand
Hayman's London Dry Gin
Hayman's London Dry Gin
0,7/ l · inkl.  19% MwSt. · exkl.  Versand
Blackwoods Vintage Dry Gin
Blackwoods Vintage Dry Gin
0,7/ l · inkl.  19% MwSt. · exkl.  Versand
Citadelle No Mistake - Old Tom
Citadelle No Mistake - Old Tom
0,5/ l · inkl.  19% MwSt. · exkl.  Versand