A.D. Rattray

Geschichte

Der noch junge unabhängige Abfüller wurde 2002 durch Tim Morrison gegründet. Damals noch unter dem Namen A. Dewar Rattray. 

Morrison ist der Sohn von Stanley P. Morrison. Morrison Senior war bis 1994 Inhaber der Brennerei Bowmore. Auch die Destillen Glen Garioch und Auchentoshan gehörten einmal zum Familienbesitz. Tim war bereits damals im Familienunternehmen seines Vaters tätig. Nachdem die Morrisons ihre Brennereien an Beam Suntory verkauft hatten, investierte Tim seine verkauften Unternehmensanteile in Whiskyfässer.

Bei der Namensgebung dieses unabhängigen Abfüllers muss die ältere Familiengeschichte der Morrisons erklärt werden. Andrew Dewar, ein Vorfahre der Morrisons gründete 1868 einen Wein- und Spirituosenhandel namens Andrew Dewar Rattray Ltd. Neben dem Handel vertrieb das Unternehmen auch exklusiv die Produkte der Brennerei Stronachie. In der Wirtschaftskrise der 20er Jahre zerschlug sich das Unternehmen. 1928 wurde auch Stronachie endgültig geschlossen. T. Morrison erwarb einige Jahrzehnte später die Namensrechte an Rattray und Stronachie. 

Nachdem es 2008 zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Blendhersteller Dewar's kam, wurde der Abfüller in A.D. Rattray umbenannt.

Sortiment

A.D. Rattray ist bekannt für die Serie Cask Collection. Sie wurde 2004 eingeführt und enthält Einzelfassabfüllungen in Fassstärke. Die Malts sind nicht kühlgefiltert und erscheinen viermal im Jahr. 

Neben der Serie wird auch der Cask Islay Single Malt von einer nicht genannten Brennerei abgefüllt. Er erscheint in kleinen Batches und wird zu moderaten Trinkpreisen angeboten. Die stark rauchige und nicht kühlfiltrierte Abfüllung ist seit 2012 erhältlich. 2014 wurde das zweite Batch abgefüllt, der diesmal einen Malt einer anderen Islay-Brennerei enthält. 

Erst vor ein paar Jahren hauchte Morrison dem Stronachie Malt wieder neues Leben ein. Tim Morrison ist im Besitz einer Originalflasche von 1904 und in Erinnerung an seinen Vorfahren wurde eine 10- und eine 18-jährige Abfüllung auf den Markt gebracht. Die Marke enthält inzwischen Single Malt von Benrinnes, der dem alten Whisky sehr ähnlich ist. 2015 wurde der 10-jährige Stronachie in der Whisky Bible von Jim Murray mit 94 Punkten prämiert.