Morrison & MacKay

Geschichte

1982 wurde die John Murray & Co. Ltd. auf der schottischen Insel Mull gegründet. Damals wurde in der Firma nur der Columba Cream produziert, ein schottischer Whiskylikör nach traditionellem Rezept und ohne künstliche Zusatzstoffe. Die Gründerfamilie Bartholomew benannte ihren Likör nach dem bekannten irischen Mönch St. Columba. Der Mönch trieb im 6. Jahrhundert von der Insel Iona aus die Christanisierung in Schottland und Teilen Englands voran.

Im Jahr 1995 erfolgte der Umzug nach Perth und die Umbenennung in Scottish Liqueur Centre. Neben weiteren Likören werden seit einiger Zeit auch schottische Whiskys in der eigenen Abfüllanlage abgefüllt.

Da der Schwerpunkt des Unternehmens inzwischen auf dem Whiskysortiment liegt, wurde die Firma im Juni 2014 in "Morrison & MacKay Whisky Merchants" umbenannt. Die Geschäftsleitung obliegt drei Personen, die bereits seit längerem in der Branche arbeiten. Unter anderem ein Mitglied der Familie Morrison, die ehemaligen Besitzer der Brennerei Bowmore.

Besichtigung von Morrison & MacKay

Sortiment

Derzeit werden die bekannten Whiskyliköre Bruadar, Columba Cream und Ginger Tam's produziert. Bruadar - gälisch für "Traum" - wird mit Schlehen und Honig hergestellt. Er ist die schottische Whiskyalternative zu dem englischen Klassiker "Sloe Gin", einen mit Schlehen versetzten Gin. Der Columba Cream ist dagegen ein Sahnelikör mit Blütenhonig nach dem alten Familienrezept. Der Single Malt wird von der Brenneri Tullibardine bezogen. Ginger Tam's ist ein hochprozentiger Whiskylikör, der unter anderem Ingwer enthält.

Der Schwerpunkt für die Zukunft liegt aber auf den besonderen Single Malts der Càrn Mòr Reihe. Alle Whiskys werden nicht kühlgefiltert und ohne Farbstoff abgefüllt. Innerhalb der Reihe sind die verschiedenen Serien Strictly Limited und Celebration of the Cask sowie Beinn a'Cheo erschienen. 

Neben den Likören und Single Malts wird auch der Blend Old Perth aus jüngerem Aultmore und Malts anderer Brennereien abgefüllt.