Brennereien

Sortierung:
Glenmorangie ist neben Glenfiddich die wohl bekannteste Brennerei Schottlands. Sie liegt in den nördlichen Highlands, wo die (meist illegale) Alkoholproduktion auf eine lange und bewegte Geschichte seit dem Mittelalter zurück blicken kann.
Die Glendronach Destillerie wurde im Jahr 1826 durch James Allardice gegründet. Sie liegt in der schottischen Speyside, nahe der Stadt Huntly.
Edradour ist die kleinste der schottischen Brennereien. Sie liegt in den Bergen östlich von Pitlochry und produziert dort ihren unverkennbaren Malt noch mit Verfahren, die bei anderen Brennereien schon längst der Vergangenheit angehören.
Die Dalmore Brennerei wurde im Jahr 1839 gegründet. Schon 1874 wurden dort vier Brennblasen verwendet, 1966 wurde dann auf acht aufgestockt.
Glengoyne ist die südlichste Malt Whisky Brennerei der schottischen Highlands, etwa 20 Kilometer entfernt von Glasgow. Der Name leitet sich vom Gälischen Glen Guin ab, was Tal der Wildgänse bedeutet. Daher zeigt auch das Wappen der Brennerei zwei...
Nahe der Stadt Inverness liegt die Brennerei Tomatin. Sie war eine Zeit lang die größte Brennerei in Schottland und produzierte jährlich 12 Millionen Liter Alkohol, der meiste Malt Whisky ging dabei in großen Mengen an andere Unternehmen und Blends. Als...
Die schottische Malt-Whisky-Brennerei Dalwhinnie liegt fast im geographischen Mittelpunkt von Schottland und ist mit 326 Metern die höchste produzierende Brennerei. Heute gehört die Brennerei dem global agierenden Spirituosenkonzern Diageo.
Die Oban Brennerei liegt im Westen Schottlands und bildet die Grenze zwischen den Highlands und den Inseln, sowohl geographisch als auch in Bezug auf den Charakter des Single Malts. Der Whisky gehört zur 'Classic Malts Selection'.
Die schottische Malt Whisky-Brennerei Aberfeldy, gegründet 1896 durch die Familie Dewar, liegt im gleichnamigen Ort am River Tay in der Whisky Region Highlands. Heute gehört die Brennerei dem global agierenden Spirituosenkonzern Bacardi.
Die heutige Brennerei Clynelish an der Ostküste Schottlands entstand erst 1967. Sie befindet sich auf dem gleichen Gelände wie die ursprüngliche "Old Clynelish Distillery", die im Gegenzug stillgelegt wurde und zwischenzeitlich nur für kurze Zeit unter...
Pulteney ist die nördlichste Brennerei auf dem schottischen Festland. Sie wurde im Jahr 1826 erbaut und hat ihren Sitz im Hafen von Wick.
Die Ben Nevis Brennerei liegt am Fuße des gleichnamigen Berges in den westlichen Highlands. Sie war eine der ersten Brennereien, die sowohl Grain- als auch Malt-Whisky herstellen konnte.
Einige Kilometer vor Aberdeen befindet sich die Glen Garioch Brennerei. Sie gehört zu den ältesten Destillerien Schottlands und ist die östlichste aktive Malt Whisky Brennerei.
Tullibardine ist zwar eigentlich nicht die älteste schottische Brennerei, in Bezug auf den ersten Schritt der Whisky-Produktion ist sie jedoch der Methusalem der Branche: Der Besuch von König James IV von Schottland in der hier vorgestellten Brauerei ist...
Loch Lomond liegt in der schottischen Stadt Alexandria, direkt am gleichnamigen See. Wohl kaum eine andere Brennerei in Schottland hat das Prädikat 'einzigartig' so verdient wie Loch Lomond. Die Brennerei hat nicht nur Pot Stills, sondern auch Lomond...
Deanston liegt knapp an der Grenze zu den schottischen Lowlands und gehört damit gerade noch zu den Southern Highlands.