Brennereien

Sortierung:
Knockdhu (AnCnoc) liegt östlich von Keith im beschaulichen Örtchen Knock. Seit vielen Jahren wird der Whisky von Knockdhu als AnCnoc verkauft um Verwechslungen mit der Knockando Brennerei aus dem Weg zu gehen.
Deanston liegt knapp an der Grenze zu den schottischen Lowlands und gehört damit gerade noch zu den Southern Highlands.
Strathisla ist eine der ältesten Brennereien in Schottland. Sie liegt ganz in der Nähe der Stadt Keith, im Tal des Flusses Isla.
Die Teeling Destillerie wurde 1782 von Walter Teeling in Dublin gegründet.
Kavalan Whisky hat innerhalb weniger Jahre die internationale Whiskywelt erobert. Hergestellt wird er in der Yuan Shan Distillery im Nordosten des Landes Taiwan, etwa eine Stunde von der Landeshauptstadt Taipeh entfernt.
Die Scapa Brennerei liegt auf den Orkney Inseln, genauer Mainland. 2004 wurde der Betrieb wieder aufgenommen.
Glen Scotia ist eine von drei aktiven Brennereien in Campbeltown.
Die Longmorn Brennerei liegt am Stadtrand von Elgin. Sie ist eine der wenigen Brennereien, die niemals stillgelegt wurde.
Die Balblair Brennerei zählt zu den nördlichsten Destillerien in Schottland und liegt nahe der schottischen Ostküste. Der Brennereicharakter lässt sich am besten mit "sehr fruchtiger und süßer Speyside-Malt" beschreiben.
Die ehemalige Labrot & Graham Brennerei gehört zum amerikanischen Brown-Forman Konzern, der die Brennerei 1940 erwarb.
Im Herzen der Speyside in der Nähe der kleinen Stadt Craigellachie/Banffshire liegt die Brennerei, die 1891 auf dem Höhepunkt des Whisky-Booms gegründet wurde und bis heute bestehen blieb. Der schwierig auszusprechende gälische Name heißt soviel wie...
Die Linkwood Brennerei befindet sich etwas außerhalb der Stadt Elgin in der schottischen Speyside. Gegründet wurde sie 1821 von Peter Brown.
Die kleine Brennerei Glencadam wurde im Jahr 1825 gegründet und produziert nach traditionellen Methoden.
Nahe an der Grenze zur Speyside liegt die schottische Brennerei Macduff.
Die Amrut Brennerei ist die bekannteste indische Whiskybrennerei. Sie produziert sowohl Blends als auch Single Malt Whisky in sehr hochwertiger Qualität.
Glenglassaugh liegt direkt am Fluss Spey, der der gesamten Speyside seinen Namen verlieh. Die Brennerei wurde 1986 geschlossen und nahm erst 2008 den Betrieb wieder auf.