Cragganmore

In der Whisky Region Speyside, in der Nähe der Stadt Ballindalloch liegt die schottische Malt Whisky Brennerei Cragganmore. Die Destillerie befindet sich heute im Besitz des Spirituosenkonzerns Diageo. Die 12-jährige Abfüllung von Cragganmore gehört zu den 'Classic Malts of Scotland'.

Video
Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.
Informationen über die Brennerei
109 Flaschen
Schottland, Speyside
-3.394889 57.410278
Geöffnet
Diageo
2 x 8.725 l
Normal
2 x 6.600 l
Normal
6 x 30.000 l
7 t
1869
1.200.000 l
https://www.malts.com/de-de/destillerien/cragganmore/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 257 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Honig:
Nüsse:
Rauch:
Malz:
Mandeln:
Vanille:
Karamell:
Herb:
Sherry:
Leder:
Eiche:
Apfel:
Gewürze:
Pflaume:
Rosine:
Zitrus:
Feige:
Birne:
Öl:
Kräuter:
Trauben:
Floral:
Anis:
Zitrone:
Orange:
Heide:
Beeren:
Ananas:
Pfirsich:
Tropische Früchte:
Schokolade:
Heu:
Tabak:
Lagerfeuer:
Kirsche:
Grapefruit:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Gras:
Kaffee:
Banane:
Dattel:
Schinken:
Weizen:
Haselnüsse:
Zimt:
Chili:
Minze:
Geschmack
Früchte:
Gewürze:
Malz:
Süße:
Nüsse:
Eiche:
Kirsche:
Rauch:
Sherry:
Honig:
Karamell:
Herb:
Vanille:
Rosine:
Öl:
Dunkle Schokolade:
Banane:
Schokolade:
Pfeffer:
Tabak:
Kräuter:
Zimt:
Mandeln:
Getrocknete Früchte:
Weizen:
Muskat:
Zitrus:
Zitrone:
Beeren:
Pflaume:
Heide:
Gerste:
Grüner Apfel:
Pfirsich:
Birne:
Alkohol:
Chili:
Apfel:
Trauben:
Leder:
Tropische Früchte:
Minze:
Salz:
Kaffee:
Gras:
Ananas:
Orange:
Medizinischer Rauch:
Dattel:
Kuchen:
Maritime Noten:
Abgang
Eiche:
Süße:
Früchte:
Rauch:
Malz:
Herb:
Gewürze:
Dunkle Schokolade:
Vanille:
Banane:
Sherry:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Honig:
Karamell:
Kaffee:
Alkohol:
Lagerfeuer:
Pfeffer:
Chili:
Kräuter:
Heide:
Rosine:
Tropische Früchte:
Zitrus:
Ananas:
Ingwer:
Weizen:
Haselnüsse:
Floral:
Dattel:
Leder:
Zitrone:
Pflaume:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Das Gelände der Cragganmore Brennerei befindet sich am Fuß des Craggan More Hill auf den Ländereien von Ballindalloch Castle. Daher stammt auch der Name der Destillerie. Die Standardabfüllung ist der 12-jährige Single Malt Whisky, der auch zur Auswahl der ‘Classic Malts of Scotland‘ gehört. Seit Cragganmore 1997 von Diageo gekauft wurde, fließt auch ein Teil des Whiskys in die bekannten Johnnie Walker Blends. Zudem bringt Diageo jährlich die Cragganmore Distillers Edition auf den Markt, die in Portweinfässern nachreift.
Cragganmore Single Malt ist für einen Speysider ungewöhnlich kräftig, rassig und würzig.

Die Produktion

Das Wasser für die Whisky Produktion stammt aus dem Cragganburn, einem Zufluss zum River Spey. Es ist reines, über hartes Diabasgestein fließendes Quellwasser aus der Cragganmore Quelle, das gut für die Produktion von Single Malt Whisky geeignet ist. Cragganmore destilliert auf vier Brennblasen, die zum Teil besonders geformt sind.

Die Brennblasen von Cragganmore
Die Brennblasen von Cragganmore

Die Brennblasen

Cragganmore hat zwei Wash Stills, die mit je 9.200 Litern befüllt werden sowie zwei Spirit Stills mit je 6.100 Litern Volumen. Gründer John Smith selbst hat diese Pot Stills zu seiner Zeit entworfen. Eine Spirit Still ist in ihrer Form außergewöhnlich: Sie hat einen ganz flachen Kopf und wirkt als hätte man sie am oberen Ende des Halses einfach einmal horizontal abgeschnitten. Der Lyne Arm geht also nicht in den Hals über, sondern ist ein Stück weiter unten befestigt. Ob dies von John Smith beabsichtigt war oder schlicht aus Gründen des Platzmangels so gebaut wurde, ist unklar.
Die Destillation bei Cragganmore geht sehr schnell vonstatten. Man versucht dadurch den Kupferkontakt etwas zu reduzieren. Denn wird der Whisky schnell gebrannt,  steigt das Destillat ohne Hindernisse in den Lyne Arm auf. Anschließend wird es mittels traditionellen Worm Tubs kondensiert und abgekühlt. Auch diese Art der Kühlung minimiert den Kupferkontakt und macht den Geschmack des Whiskys kräftiger.

Porteus Malzmühle
Porteus Malzmühle

Die Mälzerei

Das bei Cragganmore verwendete Malz stammt aus den Roseisle Maltings in Elgin in den schottischen Highlands. Für gewöhnlich ist es nicht getorft, nur selten wagt die Brennerei einmal ein Experiment mit rauchigem Malz, wie bei der Diageo ‘Special Releases‘ Abfüllung von 2019. Bei Cragganmore ist seit 1967 eine alte Porteus Malzmühle mit vier Rollen zum Schroten des Malzes im Einsatz.

Das Maischen

Die Mash Tun wird mit sieben Tonnen Gerstenschrot aus der Malzmühle sowie sehr heißem frischem Quellwasser befüllt.
Für gewöhnlich finden während des Maischens mehrere, separate Läuterungsvorgänge statt. Die meisten Brennereien befüllen ihre Maischetonne zwei bis drei Mal mit heißem Wasser, um möglichst viel Zucker aus dem Malzschrot herauszuwaschen. Bei Cragganmore hingegen gibt es nur einen kontinuierlichen Maischvorgang. Das bedeutet, dass am oberen Ende der Mash Tun kontinuierlich und langsam heißes Wasser über die Maische gesprenkelt wird, während am unteren Ende kontinuierlich langsam das Wasser, in dem sich ausreichend Zucker und Stärke gelöst haben, ausgelassen wird. Nachdem die Flüssigkeit im Wärmetauscher abgekühlt wurde, kommt sie zur Fermentation in die Wash Backs.

Hölzerne Wash Backs
Hölzerne Wash Backs

Das Fermentieren

Die sechs Wash Backs werden mit insgesamt 30.000 Litern befüllt. Dort wird Hefe hinzugefügt und die alkoholische Gärung beginnt. Das Besondere: Bei Cragganmore sind die Washbacks aus gewöhnlicher Douglasie gebaut, also traditionelle hölzerne Gärbehälter. Man sagt, dass die Bakterien im Holz den Geschmack des späteren Whiskys positiv beeinflussen - ein Effekt der bei der Verwendung von stählernen Wash Backs entfällt. Die Fermentation dauert bei Cragganmore zwischen 60 und 90 Stunden und am Ende kommt man auf ein Bier mit etwa acht Prozent Alkoholstärke.

Lagerhäuser von Cragganmore
Lagerhäuser von Cragganmore

Die Lagerhäuser

Die Cragganmore Brennerei hat vier traditionelle Lagerhäuser, die sogenannten ‘dunnage warehouses‘. Cragganmore Single Malt reift 12 Jahre in Bourbon Hogsheads. Die Bourbonfässer werden zuvor stark ausgebrannt, sodass eine Aktivkohleschicht entsteht. Diese filtert während der 12-jährigen Reifung die schärferen Geschmäcker, die bei der schnellen Destillation entstanden sind, aus dem Whisky heraus. So bleibt dieser zwar kräftig und würzig, wird jedoch ein Stück weit runder. Für die Destillers Edition wird der normale 12-Jährige im Laufe der Fassreifung umgefüllt und erhält ein Finish in Port Pipes.

Die Geschichte

1869 wurde die Destillerie Cragganmore von John Smith gegründet. John Smith war trotz seines jungen Alters von gerade einmal 36 Jahren schon sehr erfahren auf dem Gebiet der Whisky-Herstellung. Er hatte vorher bereits in bekannten Brennereien wie Macallan, Glenlivet und Glenfarclas gearbeitet. ‘Big John‘, so sein Spitzname, war so schwer, dass er bei seinen vielen Zugreisen nicht im normalen Passagierabteil sitzen konnte, sondern immer im Gepäckwagen fuhr.

Der Ort an dem die neue Brennerei entstehen sollte, wurde von John Smith einerseits ausgewählt, weil er sich nahe am Bach Craggan Burn befand, andererseits auch dicht an der Eisenbahnstrecke Strathspey Railway lag. Um die Destillerie bauen zu können, musste John Smith den Großgrundbesitzer von Ballindalloch Castle, Sir George MacPerson-Grant, erst überreden, ihm das Stück Land zu verpachten.

Nach dem Tod von John Smith 1886 wurde die Destillerie treuhänderisch von George Smith weiter geführt, da Johns Sohn Gordon mit 14 Jahren noch zu jung für die Geschäfte war. Nach der Ausbildung von Gordon in einer Brennerei in Süfafrika übernahm dieser dann 1893 die Leitung von Cragganmore. Bereits 1887 verließ der erste Whisky-Eisenbahnzug Ballindalloch mit 72.640 Litern Whisky. Cragganmore war nach Ballindalloch die zweite Brennerei mit direktem Bahnanschluss.

Nachdem Gordon Smith den Betrieb der Destillerie übernommen hatte, ließ er die Gebäude 1901 zum größten Teil neu aufbauen und die Technik auf neuesten Stand bringen. Die alten Gebäude waren nach nur 30 Jahren bereits marode und eine Ungezieferplage bereitete große Probleme – all dies machte einen Neuaufbau notwendig. Trotz der vielen Neuerungen blieb man der Tradition verpflichtet. So blieb zum Beispiel die sehr flache Form der Brennblasen, die übrigens von John Smith selbst entworfen wurden, erhalten. Beim Umbau wurde Gordon Smith vom bekannten Destillerie-Architekten Charles Doig beraten.

Nachdem Gordon Smith verstorben war, verkauft seine Witwe die Destillerie 1923 an White Horse Distillers Ltd.. 1964 wurden zwei neue Stills, ebenfalls in der gedrungenen Form der schon bestehenden Stills installiert. 1966 kam noch eine neue Lauter Tun zur bestehenden Ausrüstung der Brennerei hinzu.

Der jetzige Besitzer der Brennerei, der Spirituosenkonzern Diageo, hat den 12-jährigen Whisky von Cragganmore 1989 in die Reihe der Classic Malts of Scotland aufgenommen.

Die Bahnlinie Strathspey Railway ist in der Zwischenzeit längst stillgelegt. Heute führt ein Wanderweg an der ehemaligen Bahnlinie entlang. Die Destillerie Cragganmore liegt am offiziellen Scotland's Malt Whisky Trail, einem Wanderweg, der an acht Brennereien und einer Böttcherei entlang führt.

Im Besucherzentrum
Im Besucherzentrum

Das Besucherzentrum

Seit 2002 hat Cragganmore ein Besucherzentrum mit einem sogenannten Club Room, in dem neben Whisky auch Kaffee und Tee angeboten werden. Für acht Pfund bekommt man einen 45-minütigen Besuch bei Cragganmore. Zur Brennereitour gehören eine Führung durch die Produktionsschritte sowie ein Tasting unter Anleitung der Brennereimitarbeiter. Dabei werden zu jedem verkosteten Dram passende Snacks serviert. Die Brennereitouren sind online buchbar.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

The Cragganmore Distillery
Ballindalloch
Banffshire
AB37 9AB
Tel: +44 (0)1479-874715
Email: cragganmore.distillery@remove-this.diageo.com 

 

Öffnungszeiten:

April: Mo - Fr, 10:00 -17:00 Uhr
Mai bis September: Mo - Sa, 10:00 - 17:00 Uhr; So, 12:30 - 17:30 Uhr
Oktober: Mo - Fr, 10:00 - 17:00 Uhr

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.