Dallas Dhu

Dallas Dhu wurde 1898 von Alexander Edward gegründet, der auch Benromach Destillerie baute. 1983 wurde die Brennerei stillgelegt.

Informationen über die Brennerei
45 Flaschen
Schottland, Speyside
-3.614410 57.589490
Geschlossen
Historic Scotland
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 21 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Birne:
Süße:
Pfirsich:
Schokolade:
Sherry:
Minze:
Kräuter:
Anis:
Gewürze:
Pfeffer:
Vanille:
Geschmack
Früchte:
Süße:
Vanille:
Schokolade:
Banane:
Gewürze:
Pfeffer:
Eiche:
Birne:
Malz:
Rauch:
Trauben:
Abgang
Früchte:
Gewürze:
Malz:
Chili:
Pfeffer:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Es ist schwierig, an offizielle Abfüllungen von Dallas Dhu heranzukommen, da die Brennerei 1983 stillgelegt wurde. Es gab ein paar lizenzierte Abfüllungen von Gordon & MacPhail und auch UDV brachte ein paar Dallas Dhu-Abfüllungen in der "Rare Malts"-Serie heraus. Dallas Dhu Single Malt wurde auch in dem Blended Whisky "Roderick Dhu" von Wright & Greig Ltd. verwendet, der mittlerweile zwar nicht mehr produziert wird, jedoch einer der populärsten Blends Anfang des 20. Jahrhunderts war.

Die Produktion

Die Wasserquelle der Brennerei war der Altyre Burn, der von dem Einheimischen auch Scourie Burn genannt wird. Das Wasser hat eine ausgezeichnete Qualität, ist sehr klar und frisch und wurde schon oft dafür gelobt, zu dem anspruchsvollen Geschmack des Single Malts beizutragen. Die Brennerei hat derzeit keine Produktionskapazitäten, da sie seit über dreißig Jahren geschlossen ist. Dank des Einsatzes von Historic Scotland, einer Regierungsbehörde, die sich um die Pflege historisch bedeutsamer Stätten kümmert, ist die Brennerei aber nach wie vor voll einsatzfähig und bereit umgehend wieder mit der Produktion zu beginnen, sollte sich die Gelegenheit dazu ergeben. 

Außenansicht von Dallas Dhu

Die Pot Stills

Dallas Dhu hat eine Wash Still mit 6.300 Litern Kapazität sowie eine Spirit Still mit 5.600 Litern Kapazität. Die Wash Still ist birnenförmig, mit einem runden, kugelförmigen Deckel und einem langen, sich nach oben verjüngenden Hals. Außerdem hat die Brennerei sechs Washbacks.

Spirit Still von Dallas Dhu

Die Mälzerei

Dallas Dhu hat seine eigene lange, zweigeschossige Scheune, in der bis 1968 das komplette Malz für die Brennerei produziert wurde. Ab 1968 bezog man das Malz von der industriellen SMD-Mälzerei im nahe gelegenen Burghead. Dallas Dhu darrte das Malz mit nur geringen Torfmengen im Kiln, sodass nur leicht rauchiges Malz entstand.

Malzlager von Dallas Dhu

 

Das Lager

Das Lager von Dallas Dhu befand sich auf dem Brennereigelände und beherbergt heute ein Museum. Das letzte Ex-Bourbon-Fass wurde im März 1983 befüllt. Das Lagerhaus wurde ganz normal weiter betrieben, bis Dallas Dhu fast ein Jahrzehnt später die Brennereilizenz formal entzogen wurde. 

Fasslager von Dallas Dhu

 

Die Geschichte

Dallas Dhu blickt auf eine lange und komplizierte Geschichte zurück, wobei im 20. Jahrhundert die Eigentümer einige Male wechselten. "Dallas Dhu" bedeutet "Tal des schwarzen Wassers" auf Gälisch, eine Anspielung auf das dicht bewaldete Speyside-Tal, in dem die Brennerei liegt. Dallas Dhu wurde 1899 gegründet und war die letzte schottische Brennerei, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Die Brennerei wurde von ihrem Gründer, einem prominenten Speyside-Brenner namens Alexander Edward, ursprünglich Dallasmore genannt. Die Eigentümerschaft ging auf Wright & Grieg Ltd. über, eine Blending-Firma aus Glasgow, bei der Alexander Edward Teilinhaber war. Der Single Malt wurde viel gelobt, auch dank der exzellenten Qualität des Wasser vor Ort.

Während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wechselte die Brennerei weitere drei Mal den Eigentümer. Distillers Company Ltd. schlossen die Brennerei kurz nach ihrem Erwerb im Jahr 1929, um sie auszubauen. Ein massives Feuer zerstörte jedoch 1936 das Brenngebäude und einen Großteil der Gerätschaften. Der darauf folgende Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bedeutete, dass die Brennerei erst 1947 wieder in Betrieb ging. Aufgrund der isolierten Lage wurde Dallas Dhu bis 1950 ohne Elektrizität betrieben. Bis zur Einführung der Elektrizität erzeugte die Brennerei ihre Energie per Wasserrad. 

DCL entschloss sich 1983, die Brennerei Dallas Dhu zu schließen. Dies war die Reaktion auf die Gewinnverluste durch das "Whisky-Loch", als die produzierte Whiskymenge bei weitem die Nachfrage des Marktes während der britischen Rezession überstieg. Dallas Dhu war nicht die einzige Brennerei, die der Situation zum Opfer fiel. Alleine DCL schloss weitere sieben Brennereien in der ersten Hälfte der Achtzigerjahre. 

Besucherinformationen

Nahegelegene Übernachtungsmöglichkeit(en)

Mrs Hazel Newlands
Sherston House, Hillhead, Forres, IV36 2QT
Tel: 01309-671087
Fax: 01343-850535
Bed & Breakfast, 4 Sterne
Preis / Price: L17,50-L22,50

Mrs Flora Barclay

Mrs Flora Barclay
Moss-side Farm, Rafford, Forres, IV36 2QT
Tel: 01309-672954
Bed & Breakfast, 2 Sterne
Preis / Price: L14-L15

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.