Glengyle

Die Glengyle Brennerei ist neben Springbank und Glen Scotia die dritte noch aktive Brennerei in Campbeltown. 'Wieder aktiv' müsste man sagen, denn sie erlebte 2004 ihre Wiedergeburt und stellt nun den Kilkerran Single Malt Whisky her.

Video
Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.
Informationen über die Brennerei
37 Flaschen
Schottland, Campbeltown
-5.610823 55.427033
Geöffnet
J. & A. Mitchell and Company, Ltd.
1 x 18.000 l
Normal
1 x 15.000 l
Normal
4 x 30.000 l
4 t
1872
http://www.kilkerransinglemalt.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 103 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Rauch:
Früchte:
Vanille:
Sherry:
Karamell:
Eiche:
Kirsche:
Malz:
Gewürze:
Zitrus:
Herb:
Kräuter:
Lagerfeuer:
Nüsse:
Honig:
Tabak:
Maritime Noten:
Alkohol:
Seetang:
Apfel:
Floral:
Dattel:
Limette:
Nelke:
Mandeln:
Birne:
Zitrone:
Gerste:
Salz:
Weizen:
Pfeffer:
Rosine:
Getrocknete Früchte:
Heu:
Zitronenschale:
Anis:
Feige:
Pfirsich:
Muskat:
Beeren:
Öl:
Haselnüsse:
Melone:
Grüner Apfel:
Jod:
Leder:
Orange:
Geschmack
Süße:
Früchte:
Honig:
Gewürze:
Rauch:
Karamell:
Eiche:
Vanille:
Schokolade:
Sherry:
Nüsse:
Pfeffer:
Kirsche:
Zitrus:
Apfel:
Maritime Noten:
Salz:
Zitrone:
Malz:
Pflaume:
Melone:
Dattel:
Öl:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Gerste:
Ingwer:
Kräuter:
Weizen:
Seetang:
Nelke:
Chili:
Herb:
Beeren:
Trauben:
Orange:
Heide:
Dunkle Schokolade:
Heu:
Tabak:
Lagerfeuer:
Birne:
Grapefruit:
Feige:
Mandeln:
Zimt:
Alkohol:
Minze:
Abgang
Rauch:
Nüsse:
Eiche:
Maritime Noten:
Öl:
Salz:
Süße:
Gewürze:
Vanille:
Früchte:
Pfeffer:
Sherry:
Malz:
Chili:
Honig:
Seetang:
Zitrus:
Herb:
Ingwer:
Schokolade:
Kräuter:
Leder:
Kaffee:
Pfirsich:
Lagerfeuer:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Der Whisky, der in der Glengyle Brennerei hergestellt wird, kommt unter dem Label Kilkerran auf den Markt. Die Rechte am Namen Glengyle gehören den Loch Lomond Distillers, die darunter einen Glengyle Blended Whisky herausgebracht hatten. Der Name Kilkerran leitet sich vom Namen der frühen christlichen Siedlung Saint Kerran ab, auf deren Gebiet Campbeltown entstand.

Das erste Release des Kilkerran Single Malt Whiskys war 2007 ein Dreijähriger. Ab 2009 erschien jedes Jahr ein um ein Jahr älterer Kilkerran Work in Progress, bis 2016 der 12-jährige Kilkerran als neues Standardprodukt präsentiert wurde.

Kilkerran Single Malt ist leicht rauchig. Der 12-jährige Kilkerran wird aus 70% Bourbonfässern und 30% Sherryfässern gebatcht und hat neben seinem rauchigen Grundcharakter (12-15ppm im Ausgangsmalz) fruchtige Zitrusnoten, Vanille, Honig, Butterscotch und Malznoten zu bieten. 

Die verschiedenen Kilkerran Work in Progress Abfüllungen (WiP) hatten zuvor in der Auswahl der Fässer immer variiert. Es wurden reine Bourbonfass-Abfüllungen wie Kilkerran WiP 6 oder auch reine Sherryfass-Whiskys wie Kilkerran WiP 7 vorgestellt.

Innenhof von Glengyle
Innenhof von Glengyle

Die Produktion

Die Glengyle Brennerei schöpft ihre Produktionskapazität von 750.000 Litern bisher längst nicht aus. Die Pläne für 2015 lagen laut Ingvar Rondes Malt Whisky Yearbook 2016 bei 30.000 Litern. 

 

Das Maischen

Die alten Malzböden der Glengyle Brennerei wurden noch nicht wieder in Betrieb genommen. Bis es vielleicht wieder einmal soweit ist, wird das Malz für den Kilkerran Single Malt Whisky von der Schwesterbrennerei Springbank bezogen. Dort wird die Gerste mit Wasser aus dem Cross Hill Loch eingeweicht und anschließend für 5-7 Tage auf den Malzböden zum Starten des Keimvorganges ausgebreitet. Alle vier Stunden wird es dabei gewendet. Anschließend erfolgt das Trocknen des Malzes für 6 Stunden über Torffeuer und für 30 Stunden über heißer Luft, erzeugt durch einen Gasofen. Das Malz hat dann einen Phenolgehalt von 12-15 ppm.

Das Malz wird in die Glengyle Brennerei transportiert und dort in einer Boby Mill gemahlen. Sie wurde Glengyle von der Craigellachie Brennerei gestiftet, die selbst eine neue Mühle angeschafft hatte.

Gemaischt wird in einem semi Läuterbottich aus Edelstahl, gebaut von Forsyths of Rothes. Während des 7-8 Stunden dauernden Einmaischens werden pro Vorgang 4 Tonnen Schrot jeweils dreimal mit heißem Wasser ausgewaschen. 

Die Gärung

In vier Gärbehältern (Washbacks) aus Lärchenholz wird das erhaltene 'wort' dann mit Hefe zum Gären gebracht. Die Behälter fassen jeweils 30.000 Liter, werden aber nur mit 25.000 Litern 'wort' gefüllt, um ausreichend Platz für aktive, sich ausdehnende Flüssigkeit zu lassen. Nach 70 bis 110 Stunden ist das Bier mit 5% Alkoholgehalt fertig. Die Glengyle Brennerei betont auf ihrer Homepage, dass hier durchaus noch Platz für weitere Gärbehälter ist.

Washbacks von Glengyle

 

Die Destillation

Das Equipment für die Destillation wurde von der Ben Wyvis Brennerei übernommen. Die Wash Still fasst 18.000 Liter, die Spirit Still 15.000 Liter. Auch sie war ursprünglich eine Wash Still und wurde hier in der Glengyle Brennerei umfunktioniert. Der erste Brenndurchgang liefert 21-23% vol., das Herzstück des zweiten Brennvorganges wird mit 68% vol. im Spirit Receiver gesammelt.

Brennblasen von Glengyle
Brennblasen von Glengyle

Die Lagerung

Gefüllt werden die Fässer mit New Spirit, der auf 63.5% vol. herunter gebracht wurde. Zum Verdünnen wird Crosshill Loch Wasser verwendet. Um die Menge des eingefüllten Alkohols genau zu erfassen, werden die Fässer vor und nach dem Befüllen gewogen. Bei Glengyle werden hauptsächlich Bourbon- und Sherryfässer verwendet, es kommen aber zum Teil auch Portwein-, Madeira- oder Rumfässer zum Einsatz. Mit dem Traktor gelangen die gefüllten und beschrifteten Fässer dann in die Lagerhäuser der Springbank Brennerei. Es gibt sechs traditionelle 'dunnage warehouses' mit Lehmböden, in denen die Fässer nur drei Reihen hoch gestapelt werden, aber auch zwei sogenannte 'racked warehouses' mit Stahlregalen, um die Fässer in sieben Etagen zu lagern. 

Die Geschichte

Im Jahr 1872 gründete William Mitchell die Glengyle Brennerei und erbaute sie im folgenden Jahr. Die Mitchell Brüder waren die ungekrönten Whisky-Könige Campbeltowns: John führte mit seinem Sohn Alexander die Springbank Brennerei, wenige Meter von Glengyle entfernt. William war zunächst an Springbank beteiligt gewesen, aber wegen eines Streits mit seinem Bruder ausgeschieden. Weitere Mitchell-Brüder betrieben die Brennerei Riechlachan gleich neben Glengyle. Doch die Rezession erreichte auch Campbeltown und die mehr als 25 Brennereien, die hier zur Blütezeit der Stadt aktiv waren, schlossen eine nach der anderen. William Mitchell verkaufte 1919 an West Highland Malt Distilleries Ltd, die 1924 aber alles für £300 weiterverkauften, bevor Glengyle 1925 dann endgültig geschlossen wurde. Die restlichen Whiskybestände wurden am 8. April des gleichen Jahres versteigert.

1940 versuchten die Gebrüder Bloch ihr Glück und eröffneten die Brennerei wieder, scheiterten aber, nicht zuletzt wohl aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage im zweiten Weltkrieg. 1957 wagte Campbell Henderson einen weiteren Versuch, kam aber nicht über die Beantragung der Genehmigung hinaus. Von den 1970er Jahren an dienten die Glengyle-Gebäude lange als Lager und Verkaufsbüros der Kintyre Farmers Cooperation. Sie standen bereits mehrere Jahre leer, als Hedley Wright, Nachfahre von William Mitchell und Eigentümer der Springbank Brennerei, die Gebäude im November 2000 kaufte, mit Renovierungsarbeiten begann und zum Teil mit 'Second Hand Equipment' aus anderen Brennereien ausstattete. Die Mitchell's Glengyle Distillery eröffnete 2004 wieder und am 25. März wurde der erste Kilkerran Rohbrand destilliert. 

Das Besucherzentrum

Glengyle bietet Montag bis Samstag verschiedenen Touren und Tastings an, die je nach Umfang im Preis variieren. Für alle Touren kann man sich online bei Kilkerran informieren und anmelden.

Besucherinformationen

Die Besichtigung der Glengyle Brennerei ist von Montag bis Samstag mehrmals täglich möglich.

Die Touren starten Montag bis Freitag jeweils um 10:00, 11:30 und 15:00 Uhr, und am Samstag um 10:00 und 14:00 Uhr.

Preis: £7.00 inklusive Tastingdram.

Zusätzlich stehen noch weitere Angebote an Besichtigungstouren oder Tastings zur Verfügung, bei denen auch Kombinationen mit Besuchen der Springbank Brennerei möglich sind.

Es wird um telefonische Absprache unter +44 (0)1586-551710 oder Email-Kontakt (tours@remove-this.springbank.scot) gebeten.

Mitchell’s Glengyle Ltd.
9 Bolgam Street
Campbeltown
PA28 6HZ
Tel: +44 (0)1586-552009
Email: info@remove-this.kilkerransinglemalt.com

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.