Glenury Royal

Glenury Royal wurde im Jahr 1825 in den östlichen Highlands durch Robert Barclay gegründet. Seit 1985 ist die Brennerei geschlossen.

Informationen über die Brennerei
15 Flaschen
Schottland, Highlands
-2.214639 56.972407
Geschlossen
Diageo
1825
1985
Robert Barclay
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 6 Beschreibungen
i
Aroma
Birne:
Früchte:
Geschmack
Süße:
Kirsche:
Herb:
Rauch:
Vanille:
Früchte:
Leder:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Es ist sehr schwierig an originale Abfüllungen der in den östlichen Highland’s gelegenen Glenury Royal Destillerie heranzukommen. Die Brennerei veröffentlichte im Laufe der Jahre nur eine Handvoll offizieller Abfüllungen, darunter ein 29-jähriger, ein 36-jähriger und ein 40-jähriger. Im Jahr 2003 wurde von Diageo, welche die Rechte an der Marke besitzen, eine 50-jährige Abfüllung veröffentlicht. Neben der kleinen Auswahl an offiziellen Abfüllungen gab es auch eine begrenzte Anzahl unabhängiger Abfüllungen. Dabei wurden die meisten von Gordon & MacPhail veröffentlicht, welche sich eher auf ältere Abfüllungen spezialisiert hatten.

Die Produktion

Glenury Royal bezog ihr benötigtes Wasser aus dem Fluss “Cowie Water”, welcher sich auf den Grampian Mountains in Aberdeenshire befand. Leider ist die Produktionskapazität der Destillerie unbekannt.

Die Brennblasen

Die Brennerei arbeitete mit zwei Wash- und zwei Spirit-Stills. Leider ist das Aussehen der Stills wie auch die Produktionskapazität unbekannt, aber Experten gehen davon aus, dass die Brennblasen eine traditionelle Speyside-Form, mit großen sphärischen Deckeln und hohen konischen Hälsen besaßen.

Die Mälzerei

Das in der Produktion verwendete Malz war leicht-rauchig, der Torfgehalt variierte je nach gewünschtem Ergebnis. Die Brennerei verwendete, bis sie 1968 stillgelegt wurden, ihre eigenen Malzböden. Seitdem bezog die Destillerie ihr Malz aus einer lokalen Industrie-Mälzerei.

 

Die Lagerhäuser

Glenury besaß für die Reifung ihrer Single Malts, sowohl “racked” als auch “dunnage warehouses”. Die Brennerei verwendete zur Reifung eine Kombination aus Eichen- und Sherry-Fässern, wobei die Sherry-Fässer dem Malt seinen unverwechselbaren Sherry-Charakter verliehen.

Die Geschichte

Der Brennereistart verlief eher tragisch, denn nach der Gründung im Jahr 1824 wurde die Produktion allein im ersten Jahr durch mehrere Unglücksfälle unterbrochen. Nur ein paar Wochen nach Produktionsbeginn zerstörte ein Feuer den Kiln, die Malzböden und erhebliche Gerstenbestände. Nur ein paar Wochen nach dem Feuer fiel ein Brennerei-Mitarbeiter in den Heizkessel und starb. 1835 erhielt der Gründer der Destillerie, Captain Robert Barclay, von König Wilhelm IV. die Genehmigung den Titel “Royal” zum aktuellen Brennereinamen hinzuzufügen. Barclay war zu der Zeit Mitglied des Parlaments in Westminster, wodurch er wahrscheinlich auch zu diesem angesehenen Titel kam. Nach der schwierigen Eröffnungsphase florierte Glenury Royal.

1854 verstarb Captain Barclay und 1857 wurde die Brennerei schließlich versteigert und von William Ritchie gekauft. Ritchie’s Familie leitete die Destillerie fast ein Jahrhundert lang, bis ins Jahr 1936. Während des ersten Weltkriegs musste die Produktion, aufgrund der Gerstenknappheit, stillgelegt werden. 1936 wurde die Brennerei an die Glenury Distillery Company verkauft. Bereits zwei Jahre später, im Jahr 1938, kam es erneut zu einem Besitzerwechsel als Associated Scottish Distillers die Brennerei kauften. Nach einer großen Renovierung 1965, wurde die Anzahl der Stills von zwei auf vier erhöht. Daraufhin kam es zu einem kurzen Produktions-Höhepunkt, jedoch hielt dieser nicht lange an und 1983 wurde die Destillerie stillgelegt. Nachdem sie für ein paar Jahre still gelegen war, entschieden sich United Distillers, welche durch eine Unternehmensfusion die Kontrolle über die Brennerei erhalten hatten, dass Glenury Royal nicht mehr geöffnet werden soll. Das Grundstück wurde an ein Immobilienunternehmen verkauft, welches den Großteil der Gebäude abreißen ließ und aus den übrigen eine Wohnanlage machte.

Das Besucherzentrum

Da der übrig gebliebene Teil der Anlage heute ein Wohnviertel ist, gibt es auch kein Besucherzentrum mehr. 

Besucherinformationen

Nahegelegene Übernachtungsmöglichkeiten:

(möglicherweise nicht mehr aktuell)

Park Hotel
John Street, Montrose, DD10 8RJ
Tel.: 01674-673415
Fax: 01674-677091
e-mail: recep@hendersonhotels.com
ruhige und zentrale Lage
Preis / Price: ₤29

Doniford
26 Airlie Street, Brechin, Angus, DD9 6JX
Tel.: +44 1356-622361
Preis / Price: ₤18 - ₤20

Glenesk Hotel
High Street, Edzell, by Brechin, Angus, DD9 7TF                             
Tel.: +44 1356-648319
Fax: +44 1356-647333
Preis / Price: ₤30 - ₤40

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.