Paul John

Die Paul John Single Malts von John Distilleries Pvt. Ltd. haben sich aufgemacht, die internationale Whiskyszene zu erobern. Auf dem eigenen indischen Whiskymarkt ist das junge Unternehmen mit seinen Blends bereits voll etabliert.

Video
Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.
Informationen über die Brennerei
27 Flaschen
Indien
74.028205 15.184735
Geöffnet
http://www.jdl.in/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 103 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Rauch:
Gewürze:
Früchte:
Vanille:
Honig:
Malz:
Nüsse:
Eiche:
Gerste:
Öl:
Tropische Früchte:
Sherry:
Schokolade:
Weizen:
Karamell:
Haselnüsse:
Apfel:
Zitrus:
Herb:
Orange:
Tabak:
Trauben:
Minze:
Kräuter:
Kuchen:
Pflaume:
Zimt:
Nelke:
Pfirsich:
Birne:
Lagerfeuer:
Ingwer:
Pfeffer:
Rosine:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Honig:
Rauch:
Malz:
Früchte:
Herb:
Gerste:
Eiche:
Vanille:
Dunkle Schokolade:
Kräuter:
Schokolade:
Nüsse:
Öl:
Sherry:
Kaffee:
Rosine:
Pflaume:
Lagerfeuer:
Alkohol:
Pfeffer:
Weizen:
Chili:
Tropische Früchte:
Leder:
Tabak:
Heide:
Kuchen:
Karamell:
Heu:
Beeren:
Dattel:
Limette:
Muskat:
Grapefruit:
Feige:
Mandeln:
Zimt:
Zitrus:
Minze:
Abgang
Süße:
Gewürze:
Rauch:
Vanille:
Malz:
Herb:
Eiche:
Dunkle Schokolade:
Nüsse:
Sherry:
Öl:
Feige:
Honig:
Gerste:
Dattel:
Karamell:
Früchte:
Pfeffer:
Tropische Früchte:
Schokolade:
Haselnüsse:
Ingwer:
Lagerfeuer:
Grapefruit:
Nelke:
Zimt:
Chili:
Kräuter:
Zitrus:
Erdbeere:
Weizen:
Kaffee:
Beeren:
Heide:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Der absolute Bestseller von John Distilleries ist ihr Blend Original Choice. Fast 95% ihres jährlichen Gesamtvolumens macht er aus und Verkaufszahlen von mehr als 10 Millionen Cases im Jahr (die Einheit Case entspricht 12 Flaschen) sprechen für sich. Die werden allerdings fast ausschließlich in Indien selbst erzielt. 

Seit 2008 wird nun auch Single Malt produziert, der für den internationalen Markt vorgesehen ist und unter dem Label Paul John vermarktet wird. Erstmals wurde er im Oktober 2012 in London präsentiert. Es handelte sich dabei um die Einzelfassabfüllung "Paul John Single Cask 161", die 150 Flaschen umfasste. Kurz danach folgte eine weitere Einzelfassabfüllung Paul John Single Cask 163. 

Im Mai 2013 wurden dann mit den Labels Paul John Brillance (ein nicht rauchiger Whisky) und Paul John Edited (leicht rauchig) zwei Single Malt Standardlinien herausgegeben. Zu ihnen gesellte sich inzwischen der kräftig rauchige Paul John Bold.

John Paul Brilliance: süß, Vanille, Honig, Zimt, milde Gewürze und ein weiches Finish

John Paul Edited: angenehmer, leichter Rauch, Honig, Getreide, sehr komplex

John Paul Bold: Stark getorft, der Rauch wird aber durch fruchtige Noten und Gewürze und Eichenoten aromatisch ausbalanciert. 

De Single Malts Paul John werden weder kühlgefiltert noch gefärbt und kommen ohne Altersangabe auf den Markt. Da die Reifung aufgrund des heißen Klimas in Indien aber nahezu dreimal so schnell von statten geht wie in Schottland, wird Paul John Whisky relativ jung abgefüllt.

Die Produktion

John Distilleries Pvt. Ltd. arbeiten mittlerweile an 16 Standorten über ganz Indien verteilt, darunter drei Brennereien. Sie stellen nicht nur Whisky her, sondern sind auch Brandy- und Weinproduzenten. Der Firmensitz ist nach wie vor Bangalore, doch die Hauptbrennerei befindet sich mittlerweile in Goa an der Westküste Indiens. Hier wird auch der Paul John Single Malt Whisky produziert. Die Produktionskapazität von John Distilleries liegt mittlerweile bei 3.000 Liter Alkohol pro Tag.

Die Verkaufsstatistik von John Distilleries zeigt den rasanten Aufstieg des Unternehmens wobei mit derzeit rund 95% der Löwenanteil beim Blend Original Choice liegt:

2005 4 Mio. cases / 2006 4.5 Mio. cases / 2007 6.4 Mio. cases / 2009 12.5 Mio. cases / 2012 17.2 Mio. cases 

Das Maischen

Zu Füßen des Himalayas wächst die Gerste für den Paul John Single Malt Whisky heran. Im Gegensatz zu Europa und Amerika wird hier nicht zweireihige, sondern sechsreihige Gerste verwendet. Sie ist Enzym- und proteinreicher, liefert aber nicht eine ganz so hohe Alkoholausbeute bei der Gärung. 

Während man beim Getreide ausschließlich auf lokale Produkte setzt, wird der Torf zum Erzeugen des Malts für die rauchigen Whiskys aus Schottland importiert. Gemahlen wird das angelieferte Malz hier in der Goa Brennerei selbst. Zwei Tonnen gemahlenes Malz pro Maischvorgang werden verwendet, die nach drei Auswaschvorgängen in der Edelstahl- Mashtun 12.000 Liter Würze ergeben.

Zur Gewinnung des Wassers, das aus den Niederschlägen im Himalaya stammt, wurde auf dem Gelände ein Brunnen gegraben.

Das Fermentieren

12.000 Liter sind es dann auch, die nach dem Abpumpen, Filtern und Abkühlen in die insgesamt 8 Washbacks mit einem Volumen von jeweils 18.000 Litern gefüllt werden. Die Fermentation dauert zwischen 55 und 60 Stunden. Danach ruht das Bier noch eine Weile zur Nachgärung in den Tanks. Die indische sechsreihige Gerste beschert John Distilleries an dieser Stelle einen Alkoholgehalt im Bier von rund 5%, was unter dem Wert von 7 bis 8% liegt, der üblicherweise in schottischen und irischen Brennereien erreicht wird.

Washbacks der Brennerei

Die Destillation

Der Grain Whisky für die Blends der John Distilleries wird in hohen Column Stills produziert, die Brennerei in Goa ist mit einem paar traditioneller kupferner Pot Stills zur Herstellung von Malt Whisky ausgestattet. Sie wurden in Indien nach schottischem Vorbild hergestellt. Sie sind mit einem Reflux-Wulst und einem ansteigenden schmalen Lynearm ausgestattet. Die Wash Still fasst 15.000 Liter, die Pot Still 9.000 Liter. Der insgesamt etwa zehn Stunden dauernde Brennvorgang liefert einen New Make mit einem Alkoholgehalt von rund 63,5%.

Brennblasen von Paul Jon

Die Lagerhäuser

Das warme indische Klima bewirkt eine schnelle Reifung und eine hohe Verdunstungsrate. 8-10% beträgt der Angels‘ Share in Indien, John Distilleries füllen den New Make mit nur 55% ins Fass, doch der Alkoholgehalt steigt aufgrund der Klimagegebenheiten während der Lagerung leicht an. Benutzt werden fast ausschließlich Bourbonfässer und teilweise frische Fässer aus amerikanischer Weißeiche.  

Innenansicht des Lagerhauses

Die Geschichte

John Distilleries wurden 1992 in Bangalore von Paul P. John gegründet, Besitzer und Chairman der Gesellschaft. Der Whisky, der hier erzeugt wurde, kam damals aber noch unter dem Label “National Distilleries” im Niedrigpreissektor auf den indischen Markt. 1995 in John Distilleries umbenannt, brachte man im gleichen Jahr den Blend Original Choice heraus, der die Qualität deutlich mehr in den Fokus nahm und der schnell sehr erfolgreich wurde. Eine Auseinandersetzung mit Allied Distillers wegen der großen Namensähnlichkeit mit deren “Officer’s Choice” konnte die Ausbreitung des Original Choice nur kurz verzögern. 

2008 übernahmen John Distilleries das Unternehmen Chitali Distilleries Limited für umgerechnet 4.3 Millionen US-Dollar und konnte dadurch die benötigten große Mengen Neutralalkohol erzeugen, um die Steigerung der Blendproduktion weiter voranzutreiben. Nicht zuletzt dank der hohen Zollabgaben für Importe konnten die indischen Whiskys im eigenen Land ihre starke Marktposition ausbauen und sich gegen die großen internationalen Spirituosenkonzernen behaupten.

Die Palette von John Distilleries wurde mittlerweile auch um Brandy Label wie Mont Castle und Roulette, um Salute Vodka und um Wein erweitert.

Besucherinformationen

Ein Besucherzentrum ist in der Brennerei in Goa nicht vorhanden.

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.