Kilbeggan

Kilbeggan wurde im Jahre 1757 gegründet und ist damit die älteste lizenzierte Whiskey Brennerei in Irland. In den 1950er Jahren wurde die Produktion eingestellt. 1988 kaufte Cooley die Destillerie und nahm im Jahr 2007, pünktlich zum 250-jährigen Jubiläum, den Brennbetrieb wieder auf.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
22 Flaschen
Irland
-7.503086 53.369679
Geöffnet
Beam Suntory
1757
Matthias McManus
175.000 l
http://www.kilbegganwhiskey.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 89 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Vanille:
Malz:
Gewürze:
Birne:
Rauch:
Zitrus:
Karamell:
Alkohol:
Kräuter:
Beeren:
Melone:
Ingwer:
Minze:
Nüsse:
Apfel:
Eiche:
Pfirsich:
Weizen:
Zitrone:
Sherry:
Gras:
Ananas:
Muskat:
Zimt:
Kuchen:
Maritime Noten:
Herb:
Gerste:
Dunkle Schokolade:
Heide:
Orange:
Trauben:
Schokolade:
Heu:
Öl:
Honig:
Nelke:
Chili:
Tropische Früchte:
Jod:
Roggen:
Geschmack
Nüsse:
Gewürze:
Süße:
Malz:
Früchte:
Öl:
Eiche:
Rauch:
Vanille:
Zitrus:
Alkohol:
Karamell:
Tropische Früchte:
Herb:
Mandeln:
Schokolade:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Birne:
Honig:
Weizen:
Pfirsich:
Sherry:
Kuchen:
Kräuter:
Maritime Noten:
Kaffee:
Floral:
Seetang:
Kirsche:
Chili:
Apfel:
Gerste:
Rosine:
Melone:
Walnuss:
Abgang
Gewürze:
Nüsse:
Früchte:
Malz:
Süße:
Rauch:
Weizen:
Eiche:
Vanille:
Öl:
Zitrus:
Alkohol:
Pfeffer:
Sherry:
Chili:
Birne:
Maritime Noten:
Grüner Apfel:
Kuchen:
Gerste:
Apfel:
Rote Johannisbeere:
Kaffee:
Floral:
Seetang:
Kräuter:
Herb:
Ingwer:
Honig:
Beschreibung der Brennerei

Der Whiskey

Kilbeggans Standardabfüllung ist ein Blend, der nicht wie in Irland üblich dreifach sondern nur zweifach destilliert wird. Er ist mild mit süßen, malzigen und leicht fruchtigen Noten. Der Small Batch Rye wird ebenfalls zweifach destilliert und hat einen Roggenanteil von 30%. Der Rye war der erste Whiskey, der seit der Wiedereröffnung 2010 veröffentlicht und komplett in der neuen Kilbeggan Brennerei destilliert und gereift wurde. Die Basis für den Kilbeggan Single Grain ist eine Maische aus 94% Mais und 6% gemälzter Gerste. Er reift zunächst in Bourbonfässern, bevor er sein Finish in unterschiedlichen Starkweinfässern erhält. Der Single Grain ist weich mit typischen Noten aus den Bourbonfässern, wie Kokos oder Vanille, aber auch fruchtig und leicht würzig im Abgang.

Die Produktion

Die Produktionsmenge von Kilbeggan liegt bei rund 175.000 Litern Whiskey, also 250.000 Flaschen, die pro Jahr auf den Markt gebracht werden. Der Großteil wird noch bei Cooley produziert, nur ein Teil der Kilbeggan Abfüllungen entsteht in der wiederbelebten Kilbeggan Brennerei. Das für die Produktion verwendete Wasser stammt aus dem Fluss Brosna, der an der Brennerei vorbei fließt.

2010 wurden auch die Geräte zum Maischen und Fermentieren hinzugefügt: eine Mash Tun aus Eichenholz und sechs traditionelle hölzerne Washbacks.

Den Strom für die Brennerei liefert ein Wasserrad, das auch die meiste Zeit läuft. Sollte einmal nicht genügend Wasser für den Antrieb vorhanden sein, wurde extra eine Dampfmaschine eingebaut.

Die Brennblasen

Kilbeggan besitzt die weltweit älteste Kupferbrennblase, die bereits um das Jahr 1800 gefertigt wurde. Sie war bis 2019 in Verwendung und der renommierte schottische Brennblasenhersteller Forsyths hat schließlich ein Replikat der alten genieteten Still angefertigt, das aktuell im Einsatz ist. 2007 wurde der Brennbetrieb nach der Schließung wieder aufgenommen. Irischer Whiskey wird zwar üblicherweise dreifach destilliert, doch Kilbeggan zieht die zweifache Destillation vor. Die Brennblasen, deren Form bei Schwarzbrennereien üblich waren, sind rund und haben sehr schmale Schwanenhälse, die weder eingeschnürt sind, noch Rückflusskugeln besitzen. Die Wash Still hat 3.000 Liter Fassungsvermögen und die 2019 erneuerte Spirit Still 2.000 Liter. Kilbeggan hatte zwar eine Lizenz, hat also Parliament Whiskey gebrannt. Auf eben solchen Brennblasen wurde allerdings auch 'normaler', nicht lizenzierter Whiskey hergestellt.

Brennraum von Kilbeggan
Brennraum von Kilbeggan

Das Lagerhaus

Kilbeggan hat ein ‘racked warehouse‘, in dem auch der Teil des Whiskeys heranreift, der in der Cooley Brennerei destilliert wird. Alle der verwendeten Fässer sind eher klein und enthielten vorher andere Spirituosen oder Weine, meist Bourbon oder Sherry. Der Single Grain etwa reift für mindestens vier Jahre in Ex-Bourbonfässern und anschließend in verschiedenen Starkweinfässern.

Das Lagerhaus entstand in den 1940er Jahren und hat eine besondere Bauweise. Dem Palast von Ctesiphon in Bagdad nachempfunden, stellt es einen perfekten Bogen dar, durch den sich das Gewicht am besten verteilen kann. Es wurde komplett aus Beton gegossen und außen zur Versiegelung mit Teer bestrichen.

Lagerhaus von Kilbeggan
Lagerhaus von Kilbeggan

Die Geschichte

1757 gründete Matthias McManus die Kilbeggan Destillerie. Damals hatten die Brennblasen eine Kapazität von etwa 1.000 Litern und die Brennerei produzierte rund 6.800 Liter Whiskey jährlich. Während der Abstinenzbewegung in Irland in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts waren die Zeiten für irische Brennereien hart. Ein Großteil der irischen Bevölkerung schwor dem Alkohol ab, die Brenner verloren viele Abnehmer und machten somit große Einbußen.

1843 übernahm die Familie Locke die Brennerei, woher auch der Name ‚Locke’s Distillery‘ rührt, der immer noch auf dem Schornstein der Brennerei zu sehen ist.

1878 zerstörte ein Brand einen Teil der Brennerei. Bewohner von Kilbeggan stürmten das Lagerhaus und rollten die reifenden Fässer auf die Straße. So verhinderten sie größeren Schaden an den Gebäuden und dem Whiskey-Vorrat. 1917 wurde überall in Irland die Produktion von Whiskey zeitweise eingestellt. Grund dafür war die Nahrungsmittelknappheit in ganz Großbritannien. Durch die Prohibition in den USA fiel 1919 auch ein weiterer wichtiger Absatzmarkt für irische Brennereien weg.

Durch die vielen unglücklichen Gegebenheiten am Markt war Kilbeggan 1924 gezwungen die Produktion einzustellen. Die vorhandenen Vorräte mussten verkauft und die meisten Mitarbeiter entlassen werden. Glücklicherweise konnte 1931 nach dem Ende der Prohibitionsbewegung in den USA die Produktion wieder aufgenommen werden. Bereits 1953 musste die Brennerei jedoch erneut stillgelegt werden, dieses Mal aufgrund von Steuererhöhungen und scheinbar für immer.

Im Jahr 1963 kaufte der deutsche Investor Karl Heinz Mellor Kilbeggan auf und verdiente sich ein kleines Vermögen durch den Verkauf des noch vorhandenen Lagerbestandes. 1982 wurde die ‘Kilbeggan Preservation and Development Association‘ von den Bewohnern Kilbeggans gegründet. Sie sammelten Geld zum Erhalt und der Entwicklung der Brennerei.

1987 wurde die Cooley Brennerei durch John Teeling gegründet. Er kaufte 1988 Kilbeggan, um dort die in Cooley produzierten Whiskeys zu lagern.

Im Jahr 2007 wurde dann zu guter Letzt und rechtzeitig zum 250-jährigen Brennerei Jubiläum der Betrieb bei Kilbeggan wieder aufgenommen - nach wie vor in den antiken Kupferbrennblasen. 2010 wurde schließlich auch das Equipment zum Maischen und Fermentieren wieder hinzugefügt. So kann seitdem wieder der komplette Produktionsprozess für ausgewählte Kilbeggan Whiskeys, einschließlich der Fasslagerung, unter einem Dach stattfinden.

Wasserrad von Kilbeggan
Wasserrad von Kilbeggan

Das Besucherzentrum

Im Grunde genommen ist die Kilbeggan Brennerei ein einziges großes Besucherzentrum. Auch wenn dort seit 2007 einiges an neuem Equipment eingebaut wurde, sind die alten Gerätschaften größtenteils noch erhalten. Von den alten Mahlsteinen, über das alte Wasserrad bis hin zum früher benutzten Dampfmotor kann man hier erleben, wie vor Jahrzehnten Whiskey produziert wurde. Daher dient Kilbeggan gleichzeitig auch als Museum.

Zusätzlich gibt es ein modernes Restaurant, einen Souvenirshop sowie eine Bar, an der man die Range der Brennerei verkosten kann. Touren können Sie online oder telefonisch buchen.

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Kilbeggan Distilling Co.
Lower Main St.
Aghamore
Kilbeggan
County Westmeath
Tel: +353 (0)57-9332134

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.