Teerenpeli

Teerenpeli begann das Bierbrauen im Jahr 1995 in der Stadt Lahti.

Informationen über die Brennerei
11 Flaschen
Finnland
25.661081 60.983798
Geöffnet
http://www.teerenpeli.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 31 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Malz:
Süße:
Vanille:
Karamell:
Orange:
Zitrus:
Sherry:
Schokolade:
Gewürze:
Rauch:
Ananas:
Trauben:
Banane:
Birne:
Pfirsich:
Geschmack
Früchte:
Süße:
Nüsse:
Öl:
Zitrus:
Orange:
Malz:
Vanille:
Sherry:
Rosine:
Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Herb:
Rauch:
Gewürze:
Pfeffer:
Karamell:
Pfirsich:
Grapefruit:
Abgang
Süße:
Vanille:
Gewürze:
Schokolade:
Karamell:
Malz:
Herb:
Kaffee:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Beschreibung der Brennerei

Im Jahr 2002 wurde die Distillerie Teerenpeli von den unabhängigen Unternehmer Herr und Frau Ansii Pyysing in Betrieb genommen. Im Jahr 2008  begann der Verkauf des ersten finnischen Whiskys Teerenpeli Single Malt 5 Jahre alt.

Teerenpeli Single Malt wird mit finnischem Gerstenmalz aus der finnischen Mälzerei Viking Malt und mit frischem Grundwasser vom Salpausselkä Grat destilliert.

 

 

Besucherinformationen

Die Webseite der Brennerei ist nur auf Finnisch. 

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
04.05.2018
Mitten in der Innenstadt von Lahti im Keller eines Restaurants (Ravintola Taivaanranta) liegt die kleine Brennerei. Auf Nachfrage im Restaurant wird man gerne in den Keller geschickt. Dort liegt ein großer Tasting-Raum, von dem aus man auf drei Seiten die Mash-tun, verschiedenste Fässer und schliesslich die beiden Brennblasen durch die Fenster sehen kann. Es riecht wunderbar nach Maische und Whisky.
Probieren kann man im Restaurant; allerdings wird, wie in Finnland üblich, nur im staatlichen Alkohol-Laden verkauft.
Als Standards werden der mittlerweile 10 jährige, sowie der "Kaski" (sherry cask finish) angeboten.
Ich konnte den "Savu" verkosten - ein junger, rauchiger Whisky, der schön malzig, mild und abgerundet schmeckt. Der Rauch erinnert an Buchenholzfeuer.