Warenghem

Die französische Brennerei Warenghem in Lannion blickt auf eine sehr lange Brenntradition zurück. 1988 brachte sie den ersten bretonischen Single Malt auf den Markt, der unter dem Label Armorik mittlerweile international bekannt ist.

Informationen über die Brennerei
42 Flaschen
Frankreich
-3.433372 48.724186
Geöffnet
http://www.distillerie-warenghem.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 156 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Karamell:
Sherry:
Nelke:
Eiche:
Pfirsich:
Birne:
Rauch:
Zitrus:
Maritime Noten:
Tropische Früchte:
Honig:
Herb:
Nüsse:
Vanille:
Seetang:
Getrocknete Früchte:
Beeren:
Zitrone:
Kräuter:
Schokolade:
Orange:
Pflaume:
Trauben:
Kaffee:
Floral:
Leder:
Dunkle Schokolade:
Rosine:
Banane:
Apfel:
Malz:
Salz:
Minze:
Alkohol:
Muskat:
Geschmack
Gewürze:
Früchte:
Süße:
Eiche:
Malz:
Nüsse:
Rauch:
Weizen:
Gerste:
Schokolade:
Sherry:
Trauben:
Zitrus:
Pfirsich:
Chili:
Vanille:
Zimt:
Apfel:
Getrocknete Früchte:
Orange:
Birne:
Honig:
Ingwer:
Öl:
Haselnüsse:
Zitrone:
Nelke:
Tropische Früchte:
Pfeffer:
Herb:
Karamell:
Dunkle Schokolade:
Kräuter:
Maritime Noten:
Heu:
Kaffee:
Seetang:
Alkohol:
Abgang
Gewürze:
Süße:
Rauch:
Eiche:
Schokolade:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Karamell:
Pfeffer:
Ingwer:
Früchte:
Zimt:
Chili:
Sherry:
Weizen:
Lagerfeuer:
Nelke:
Alkohol:
Kräuter:
Minze:
Gerste:
Trauben:
Apfel:
Kaffee:
Malz:
Nüsse:
Beeren:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Blended Whiskys wie der Breizh aus 50% Grain und 50% Malt oder auch der erste bretonische Whisky WB mit einem Anteil von 75% Grain und 25% Malt gehören noch immer zum festen Standardrepertoire der Brennerei Warenghem. 

International erfolgreich und ausgezeichnet sind aber nicht zuletzt die Armorik Single Malts. Zur Basisrange gehören.

Armorik Edition Originale: Er war der der erste bretonische Single Malt. Bourbon Fässer formen ihn geschmacklich und verleihen ihm würzige, leicht holzige, fruchtige und malzige Noten. 

Armorik Classic: Dieser Single Malt aus Sherry und Bourbon Fässern ist einer der Eckpfeiler der Brennerei Warenghem. Fruchtige Aromen, Getreide und Gewürze sorgen für einen vollmundigen, komplexen Geschmack.

Armorik Sherry-Finish: Nach der Reifung in Bourbon Fässern wird der Single Malt in Sherry Fässern nachgelagert. Das verleiht ihm vollmundige, fruchtige Noten von Trockenfrüchten, die zusammenspielen mit Getreide-, Holz- und würzigen Aromen.

Armorik Double Matured: An mehrere Jahre Reifung in bretonischen Eichenfässern schließt sich eine Lagerung in Sherry Fässern an. Das frische französische Holz verleiht diesem Armorik ein besonderes würziges und holziges Aroma, das von feinen Zitrusnoten, Äpfeln, Karamell, Honig und Getreide begleitet wird. 

Daneben gibt es eine Vielfalt an Einzelfassabfüllungen und besonderen Fassreifungen. 

Die Produktion

Wer das Klima in der keltisch geprägten Bretagne kennt, wundert sich nicht, dass der Armorik Whisky der Brennerei Warenghem dem Stil schottischer Whiskys folgt. Meer, salzige Luft, raue Stürme, Regen – ideale Voraussetzungen für die Herstellung und Reifung von Whisky.

Das Maischen

Das in der Brennerei Warenghem verwendete sehr kalkarme Wasser wird auf seinem jahrelangen Weg durch die Granitfelsen der bretonischen Küste gefiltert und dann aus 100 Meter Tiefe entnommen. Für den Armorik Single Malt wird französisches Gerstenmalz verwendet. Der Weizen zur Herstellung des Grains für den Blends der Brennerei Warenghem stammt hier aus der Bretagne. Das Getreide wird der Brennerei bereits fertig gemälzt geliefert, aber hier vor Ort gemahlen.

Die semi-lauter Mashtun fasst 6.000 Liter. In ihr wird das Schrot in Wasser mit einer Temperatur von 63°C eingemaischt, um die nötige zuckerhaltige Würze zu erhalten. Sie wird durch einen Siebboden in der Mashtun abgefiltert und in die Gärtanks geleitet. Die festen Reste (Draff) werden in Lannion wie in Schottland auch als Viehfutter an die Landwirtschaft weitergegeben.

Die Gärung

In den vier Gärtanks (Washbacks) aus Edelstahl wird die Würze nach dem Abkühlen mit Hefe versetzt, um die Gärung zu starten. Sie dauert in der Brennerei Warenghem 3 bis 4 Tage und ergibt dann ein Bier (Wash) mit einem Alkoholgehalt von 8 - 10 % vol. 

Die Destillation

Die kupfernen Brennblasen von Warenghem sind traditionelle Pot Stills. Armorik Whisky wird zweifach destilliert. Zunächst in der 6.000 Liter großen Wash Still, dann in der 3.500 Liter fassenden Spirit Still. Das Ergebnis ist ein New Make mit 70% vol.

Die Lagerung

Vor dem Befüllen der Fässer wird der New Make auf 63% vol herunter verdünnt. Warenghem lagert in Bourbon und Sherry Fässern, aber auch in frischen Eichenfässern aus französischer Eiche aus den Wäldern von Cranou und der Brocéliande. In der Bretagne gibt es mit Jean Baptiste Le Floc’h in Douarnenez nur noch einen einzige Fassbinder. Die Wälder sind geschützt, so dass eine enge Zusammenarbeit mit dem Office National des Forêts (ONF) nötig ist, um dieses Holz nutzen zu können.

Etwa 3,5% beträgt der jährliche Verlust durch Verdunstung in Lannion, der sogenannte Angels‘ Share. Das ist, bedingt durch das etwas mildere Klima, höher als in Schottland und die Reifung des Whiskys läuft hier etwas schneller ab.

Die Geschichte

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist die Familie Warenghem bereits hier in Lannion ansässig. Die von Léon Warenghem damals in der Innenstadt gegründete Brennerei machte sich einen Namen mit ihrem „Elixir d’Armorique“, einem mit 35 Pflanzen aromatisierte Destillat, das auch heute noch produziert wird. Heute wird diesem Kräuterlikör zur Abrundung neben Honig auch Whisky hinzugefügt. Verschiedene Obstbrände und Liköre gehörten schon bald zum breiten Portfolio der Brennerei Warenghem, die 1919 von Sohn Henri übernommen wurde. 

1967 wird Yves Leizour Teilhaber und Leiter des Familienunternehmens Warenghem, das Paul-Henri in der dritten Generation gehört. Die Brennerei wird an den Stadtrand verlagert und baut ihr Angebot weiter aus.

1983 übernimmt der Sohn von Yves Leizour die Leitung des Familienunternehmens. Gilles Leizour ist ausgebildeter Chemiker. Ihm ist die Entwicklung des berühmten Warenghemschen Chouchen Melmor zu verdanken, einem bretonischen Met-Aquavit.

Mit der Entwicklung des ersten bretonischen Whiskys setzte Gilles dann ganz neue Maßstäbe. Inspiration und Wissen verschafft er sich durch Reisen zu schottischen Kollegen. 1987 kam der erste Blended Whisky heraus, 1988 folgte der erste Single Malt Whisky Armorik. Nach dem Erfolg in Frankreich startete die Warenghem Brennerei 2010 den internationalen Export und ist heute weltweit erfolgreich auf in der Whiskyszene vertreten. David Roussier ist heute leitender Direktor des Unternehmens Warenghem, das nach wie vor ein Familienunternehmen ist mit Gilles Leizour an der Spitze. 

Warenghem war maßgeblich beteiligt an der Entwicklung und Durchsetzung der geschützten Herkunftsbezeichnung Whisky Breton. 

Besucherinformationen

Der Shop der Brennerei Warenghem ist ganzjährig geöffnet.

Öffnungszeiten April - September

Montag 14.30 Uhr - 18.30 Uhr

Dienstag - Freitag 9.30 Uhr - 12,30 Uhr , 14.30 Uhr - 17.30 Uhr

Samstag 9.30 Uhr - 12.30 Uhr

Öffnungszeiten Oktober - März

Montag - Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und von 14.30 Uhr - 17.30 Uhr

 

Die Besichtigung der Brennerei Warenghem ist von April bis September möglich.

Kostenlose Führungen mit Verkostung starten jeweils um 10 Uhr, 11 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr.

Führungen auf Englisch oder Deutsch werden um 11 Uhr und 17 Uhr angeboten.

Gruppen nur nach Voranmeldung

 

Distillerie Warenghem

Route de Guingamp, Boutill, 

22300 Lannion

Bretagne, France

+33 29 6370008

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.