Wolfburn

Wolfburn ist die nördlichste Brennerei auf dem schottischen Festland. Sie wurde ursprünglich bereits im Jahr 1821 erbaut, musste allerdings im Laufe des 19. Jahrhunderts wieder schließen und heute sind nur noch Ruinen des alten Gebäudes übrig. 2011 wurde eine neue Brennerei unweit der Ruinen erbaut und mittlerweile ist die Produktionsmenge wieder auf demselben Level wie einst im 19. Jahrhundert. Auf dem Logo findet sich ein Wolf, dessen verwandtes Fabelwesen, der sogenannte ‘Seewolf‘, allen, die ihn zu Gesicht bekommen, Glück bringen soll. Im 16. Jahrhundert, als die Zeichnung für das Wolfburn Logo entstand, gab es in der Gegend jede Menge Wölfe.

Video
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen über die Brennerei
63 Flaschen
Schottland, Highlands
-3.550857 58.595596
Geöffnet
2013
125.000 l
http://www.wolfburn.com/
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 285 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Früchte:
Rauch:
Maritime Noten:
Seetang:
Malz:
Vanille:
Sherry:
Zitrus:
Eiche:
Kräuter:
Honig:
Lagerfeuer:
Karamell:
Gerste:
Weizen:
Schokolade:
Herb:
Heide:
Gewürze:
Rosine:
Apfel:
Grüner Apfel:
Birne:
Banane:
Gras:
Nüsse:
Floral:
Mandeln:
Feige:
Dattel:
Dunkle Schokolade:
Kaffee:
Muskat:
Tabak:
Zitrone:
Beeren:
Alkohol:
Limette:
Pfirsich:
Kiwi:
Pflaume:
Ananas:
Ingwer:
Zimt:
Schwarze Johannisbeere:
Erdbeere:
Melone:
Jod:
Heu:
Orange:
Salz:
Getrocknete Früchte:
Öl:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Rauch:
Nüsse:
Vanille:
Malz:
Kräuter:
Eiche:
Floral:
Schokolade:
Herb:
Honig:
Maritime Noten:
Karamell:
Gerste:
Zitrus:
Mandeln:
Öl:
Seetang:
Sherry:
Kaffee:
Trauben:
Pfeffer:
Ingwer:
Weizen:
Lagerfeuer:
Alkohol:
Salz:
Dunkle Schokolade:
Apfel:
Heide:
Chili:
Ananas:
Grüner Apfel:
Banane:
Tropische Früchte:
Haselnüsse:
Birne:
Rosine:
Pflaume:
Orange:
Nelke:
Zimt:
Pfirsich:
Zitrone:
Getrocknete Früchte:
Gras:
Anis:
Kuchen:
Kirsche:
Feige:
Erdbeere:
Beeren:
Kokosnuss:
Muskat:
Walnuss:
Limette:
Zitronenschale:
Abgang
Süße:
Rauch:
Früchte:
Nüsse:
Karamell:
Gewürze:
Öl:
Schokolade:
Sherry:
Vanille:
Eiche:
Malz:
Herb:
Maritime Noten:
Lagerfeuer:
Zitrus:
Kräuter:
Seetang:
Pfeffer:
Alkohol:
Honig:
Chili:
Feige:
Dunkle Schokolade:
Salz:
Kaffee:
Weizen:
Floral:
Gerste:
Trauben:
Apfel:
Birne:
Heide:
Mandeln:
Tabak:
Getrocknete Früchte:
Schinken:
Ingwer:
Zitrone:
Beeren:
Zitronenschale:
Haselnüsse:
Melone:
Grüner Apfel:
Rosine:
Orange:
Pflaume:
Beschreibung der Brennerei

Der Whisky

Wolfburn liegt am gleichnamigen Wasserlauf in der Nähe des Ortes Thurso. Der Ortsname leitet sich von ‘Thor’s Town‘ - also Thors Stadt - ab. Die Brennerei produziert seit 2013 Whisky, die Wolfburn-Abfüllungen sind bislang ohne Altersangabe. Aurora – benannt nach den Nordlichtern Aurora borealis – ist ein nicht-rauchiger Single Malt, der aus Bourbon- und Sherryfässern komponiert wird. Langskip ist nach den Schiffen der Wikinger benannt und stammt ausschließlich aus Bourbonfässern. Morven ist Gälisch für ‘großer Berg‘. Der gleichnamige Whisky ist der leicht rauchige aus der Brennerei Wolfburn. Mit 10 ppm Rauchgehalt im Malz verfügt er im Gegensatz zu den anderen Abfüllungen über eine leichte Rauchnote. Auch Northland zeigt ganz leicht rauchige Akzente, diese kommen jedoch nicht aus der Maische, sondern aus den Fässern. Denn Northland reift in wieder befüllten Fässern, die ehemals stark rauchige Islay Whisky enthielten. 

Die Produktion

Das Wasser für die Herstellung des Wolfburn Whiskys stammt aus dem gleichnamigen Bach, der auch als Wasserquelle für die Brennerei dient. Auf zwei Pot Stills produziert die Brennerei klassisch etwa 125.000 Liter Whisky jährlich. Klassisch in jedem Sinne, denn in der Produktion wird sehr viel auf Handarbeit gesetzt. Der einzige Computer in der Produktion ist an die Mash Tun angeschlossen und regelt deren Temperaturen – ansonsten läuft bei Wolfburn alles analog. 

Produktionsbereich bei Wolfburn
Produktionsbereich bei Wolfburn

Die Brennblasen

Die beiden Stills von Wolfburn sind, wie das gesamte Equipment, von der schottischen Firma Forsyths. Einzige Ausnahme stellen die Wassertanks dar, welche tatsächlich die alten Washbacks der mittlerweile geschlossenen Speyside Brennerei Caperdonich sind. Die Wash Still wird mit 5.500 Litern befüllt, obwohl ihre theoretische Kapazität etwas höher wäre. Die Spirit Still fasst 3.800 Liter. Beide sind relativ breit und eher niedrig, wobei die Spirit Still eine etwas abweichende Form hat: Sie verfügt über eine Rückflusskugel für extra Kupferkontakt, um so einen klassischen, leichten, fruchtigen Nord-Highlands-Whisky zu bekommen. 

Die Wash (& Spirit) Still von Wolfburn
Die Wash (& Spirit) Still von Wolfburn

Das Maischen

9.000 Liter Wasser werden mit 1,1 Tonnen Malzschrot in der Semi Lauter Mash Tun vermengt. In drei Maischvorgängen werden Stärke und Zucker aus dem Gemisch herausgewaschen, ein Prozess, der insgesamt sechs Stunden dauert. Zehn Monate im Jahr wird bei Wolfburn ein gar nicht rauchiges Mash produziert; zwei Monate ein leicht rauchiges Mash mit etwa 10 ppm

Das Fermentieren

Die vier Washbacks mit einer Kapazität von 9.000 Litern werden nur knapp über die Hälfte mit 5.100 Litern befüllt. So steigt der Schaum im Rahmen der Fermentation nicht bis ganz nach oben in den Washbacks und sie können nicht überlaufen. Um die Gärung in Gang zu setzen, wird eine spezielle südafrikanische Hefe in den Washbacks hinzugefügt. Die sehr lange Fermentationsdauer beträgt zwischen 76 und 90 Stunden. Das entstehende Bier ist dadurch sehr leicht, fruchtig und floral.  

Das Lagerhaus von Wolfburn
Das Lagerhaus von Wolfburn

Lagerung und Abfüllung

Wolfburn hat vier Lagerhäuser, so genannte ‘Dunnage Warehouses‘ mit Lehmböden und niedrigen Decken, unter denen nur maximal drei Fässer aufeinandergestapelt werden. 2021 begann man mit der Planung eines weiteren Lagerhauses, wohl um zukünftig Whiskys auch länger reifen zu lassen für ältere Abfüllungen. Wie beim Rest der Produktion, findet sich auch im Lager wieder viel Handarbeit. Die Fässer werden etwa von Hand beschriftet statt mit Barcodes versehen. Darunter sind viele Ex-Bourbonfässer, Hogsheads und Klassiker wie Sherry- und Portweinfässer, oder auch mal Madeirafässer. Im Gegensatz zu den meisten Brennereien gibt es bei Wolfburn sogar eine eigene Abfüllanlage, wo das Abfüllen in Flaschen und Etikettieren von dem Team selbst übernommen wird. 

Die Geschichte

Im Jahr 1821 wurde die Brennerei von William Smith am Stadtrand von Thurso gegründet. Ihren Namen erhielt sie vom gleichnamigen Wasserlauf in der Nähe des Grundstücks. Die Brennerei wurde aus harten und lokalen Caithness Steinplatten erbaut. Diese kann man zum Teil noch sehen. Smith investierte viel in die Brennerei und wurde schnell ein bedeutender Produzent von Malt Whisky. Im Jahr 1826 lag die jährliche Produktion bei 28.056 "Total Gallones of Proof Spirit" (rund 125.000 Liter). Wolfburn wurde bis 1850 von der Familie Smith betrieben.

Im Jahr 1872 wurde die erste Ordnance Survey Karte von der Region veröffentlicht und diese zeigte, dass die Brennerei anscheinend nur noch eine Ruine ist. 1877 wurde eine neue Ausgabe dieser Karte veröffentlicht. Auf dieser war der Vermerk "in ruins" verschwunden. Es kann daher sein, dass die Brennerei mit Unterbrechungen gearbeitet hat.

Das neue Gebäude der Brennerei befindet sich nur einen kurzen Spaziergang vom Standort der alten Gebäude entfernt und wurde 2011 erbaut. Wolfburn produziert heutzutage etwa die gleiche Menge wie unter der Führung von William Smith.

Der Shop von Wolfburn
Der Shop von Wolfburn

Das Besucherzentrum

Wolfburn hat kein Besucherzentrum, das Team bietet aber dennoch Touren durch die Produktion an. An Wochentagen um jeweils 10, 12 und 14 Uhr hat man hier die Möglichkeit, den Handwerkern bei der Arbeit an ihren Single Malts zuzusehen. Die 1,5-stündige Tour beinhaltet auch eine Verkostung von vier Whiskys sowie ein kostenloses Glas

Besucherinformationen

Brennereiadresse:

Wolfburn Distillery
Henderson Park
Thurso
KW14 7XW
Tel: +44 (0)1847-891051
Email: info@remove-this.wolfburn.com

 

Öffnungszeiten:

November bis März: Mo - Fr, 10:00 - 15:00 Uhr
Touren täglich um 14:00 Uhr
April bis Oktober: Mo - Fr, 10:00 - 16:30 Uhr

Um Voranmeldung wird gebeten.

Erfahrungen und Tipps

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen feinen Geistern. Schreiben Sie über Besuche bei dieser Brennerei, Touren, die Anreise oder Ihre persönliche Meinung.

Maximal 2000 Zeichen erlaubt, überschüssige Zeichen werden nicht mitgespeichert!
Bisher sind keine Kommentare zu dieser Brennerei abgegeben worden.