Glenrothes 19 Jahre - 1997 Vintage 1997

Geschmacksbeschreibung:
Aroma: Süß, sherrytönig und nussig. Eiche, Vanille und maritime Akzente.
Geschmack: Kräftig mit Gewürzen, Früchten und Nüssen. Zum Ende hin leicht pfeffrig.
Abgang: Anhaltend und voll.
Fasstyp: 1st Fill Sherry Butts

Geschmacksbeschreibung:
Aroma: Süß, sherrytönig und nussig. Eiche, Vanille und maritime Akzente.
Geschmack: Kräftig mit Gewürzen, Früchten und Nüssen. Zum Ende hin leicht pfeffrig.
Abgang: Anhaltend und voll.
Fasstyp: 1st Fill Sherry Butts

Details zur Flasche Ändern
17300
Glenrothes
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
19 Jahre
02.06.1997
20.01.2017
46%
0.7 l
Signatory Vintage
The Un-Chillfiltered Collection
Sherry Refill
9258
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 15 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Eiche:
Süße:
Früchte:
Rosine:
Leder:
Nüsse:
Vanille:
Herb:
Gewürze:
Kirsche:
Tabak:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Haselnüsse:
Karamell:
Mandeln:
Minze:
Orange:
Kräuter:
Zitrus:
Geschmack
Sherry:
Eiche:
Früchte:
Nüsse:
Gewürze:
Öl:
Süße:
Pfeffer:
Herb:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Kaffee:
Kirsche:
Leder:
Pflaume:
Schokolade:
Rosine:
Tabak:
Vanille:
Abgang
Sherry:
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Alkohol:
Dunkle Schokolade:
Eiche:
Kaffee:
Nüsse:
Pfeffer:
Rauch:
Herb:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Kirsche:
Malz:
Minze:
Muskat:
Nelke:
Öl:
Pflaume:
Rosine:
Rote Johannisbeere:
Schokolade:
Vanille:
Zimt:
Kräuter:

Bewertung dieser Flasche

24
Beschreibungen 15

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
17.10.2017
Aroma: kurz etwas säuerlich (gärendes Fallobst), dann fruchtig-süß, Kirsch-/Erdbeermarmelade, Rosinen, Schokolebkuchen, altes Leder, süßlicher Tabak... vielversprechend!

Geschmack: viel Schokolade... Weinbrandbohnen, Kirschwasserpralinen... Schokolade geht in Richtung gesüßter Kaffee, aber so'ne fruchtige Schnapsnote bleibt, dazu Eiche, Leder, sanfte Schärfe, fett, vollmundig, lecker

Abgang: lang, warm, süß, Bitterschokolade mit Schwarzkirsche/Brombeersirup

Kommentar: Saulecker, süffig, toll! Und für 55€ (bzw. sogar nur 45-50, wenn man sie mit der TWS-Clubmitgliedschaft erworben hat) ein Superschnäppchen.
Muss ein tolles Lager sein, wo man einfach mal 5 aufeinanderfolgende Fässer zusammenkppt und dann sowas rauskommt.
17.05.2017
Aroma: Dunkel süße Sherry-Note, verbunden mit einer intensiven Nussigkeit, Eiche und Vanille ...
Nach Zugabe von Wasser deutlich milder.
Geschmack: Zunächst vollmundig süß, dann trocken fruchtig werdend.
Mit Wasser gewinnt deutlich die frische Fruchtigkeit ...
Abgang: Lang anhaltend und intensiv; erst hier entfaltet sich die volle Sherry-Fruchtigkeit
Kommentar:
Trotz der "nur" 46% Alkohol benötigt er Wasser um sich sowohl im Aroma, wie auch im Geschmack voll zu entfalten. Daher ist dieser Whisky sicherlich nicht unbedingt für Anfänger geeignet; aber besonders der lange Nachklang der Sherry-Fruchtigkeit begeistert
24.12.2017
Glenrothes SV

Aroma: voll, aromatisch, Sherry, Eiche, Rosinen, Kirsche, Erdbeere, Rhabarber (mit leicht säuerlicher Note), Gewürze (in die intensive Richtung wie Maggi-Würze und Hela Schaschlik Gewürzketchup :-) )

Geschmack: weich, süß, Sherry, Eiche, Rosinen, Kirsche, Gewürze, etwas Pfeffer

Abgang: lang, leicht trockene Würze, kurz etwas Pfeffer, Gewürze, dunkle Schokolade, Kaffee, etwas dunkle Früchte, Sherry, Kirsche, Rosinen

Kommentar: wunderbar komplexes Sherrymonster mit heftig vielen Gewürzen (positiv gewertet); die 46% merkt man null
19.12.2017
Aroma: Den offensichtlichen erwarteten süßen Sherry bekommt man massenweise. Dabei ist dieser aber nicht zu aufdringlich und "super extrem", wie beispielsweise bei Benriach, sondern schon noch zurückhaltend, aber absolut nicht dezent. Überwiegend dunkle alte und schwere Früchte mit Kirschen und Rosinen, dazwischen auch immer mal wieder etwas jüngeres rotes Frischobst zu vermuten.

Geschmack: Absolut weich und mild, schon fast Weinbrandcharakter (auf die Milde bezogen). Die typischen Sherry-Geschmäcker, mittelsüß. Süße Schokokaffeenoten bzw. "Chocolate Stout"-Bier. Er hat aber auch seine rauen Seiten. Echt vielseitig, vor allem so gegensätzlich vielseitig.

Abgang: Gaaanz leichte Bitterkeit gepaart mit Süße zugleich. Sehr wärmendes Mundgefühl und langsam abklingender Sherry-Mantel im ganzen Mundraum.

Kommentar: Wow, na das ist mal eine geile Sherry-Komposition. Fängt typisch an und findet schnell seine Nische der einzigartigen Andersheiten.
14.02.2018
Aroma: Sherry. Fruchtig: Orange, Blutorange. Birne. Eiche. Minze. Entfernt auch Maggi. Haselnuss/Mandel. Leichte Süße und Vanille. Etwas Leder. Reichhaltig, betörend.

Geschmack: Ausgewogen, Weich. Würzig. Eiche. Pfeffer. Sherry. Noten von Kaffee und Kakao. Leiche Chili-Schärfe. Harmonisch.

Abgang: Mittellang bis lang. Weich. Keine Bitterkeit. Fruchtige, frische Minze bleibt. Speichelfluss angeregt.

Kommentar:
Ein wunderbarer Whisky!
10.12.2017
02.01.2018
02.02.2018
Aroma: Dunkel süße Sherry-Note, verbunden mit einer intensiven Nussigkeit und Eiche
Nach Zugabe von Wasser deutlich milder.

Geschmack: Zunächst vollmundig süß, dann trocken fruchtig werdend.
Mit Wasser gewinnt deutlich die frische Fruchtigkeit ...

Abgang: Lang anhaltend und intensiv; erst hier entfaltet sich die volle Sherry-Fruchtigkeit

Kommentar: Trotz der "nur" 46% Alkohol benötigt er Wasser, um sich sowohl im Aroma, wie auch im Geschmack voll zu entfalten. Daher ist dieser Whisky sicherlich nicht unbedingt für Anfänger geeignet; aber besonders der lange Nachklang der Sherry-Fruchtigkeit begeistert!

SherrySherrySherry
19.01.2018
Aroma: Anfangs beißender Ammoniak und Schwefel mit leichter Sherrynote. Nach ein paar Tagen mit Luft in der Flasche deutlich harmonievoller: Eiche und wohliger Sherry.

Geschmack: deutliche Eichennote mit starkem Schwefelgeschmack. Bittere pur, brennend.

Abgang: Einfach nur grauenhaft, bitter, kratzig.

Kommentar: Der schlechteste Whisky, welchen ich je getrunken habe. Ich weiß nicht, was da bei Glen Rothes schief gelaufen ist. Ich weiß, man kann das dort auch bedeutend besser!
EicheFrüchtePflaumeRote JohannisbeerePfefferMuskatNelkeZimtSherryGetrocknete Früchte
*michael1983*
26.09.2017
Aroma: sherrytönig und süß, Gewürze, sehr dunkle Früchte wie Dörrpflaumen und Rosinen, sehr nussig, Eiche

Geschmack: zunächst süß mit sehr viel Sherry, dunkle Trockenfrüchte, viel Nuss und Eiche, schwere Gewürze, zum Abschluss leicht pfeffrig

Abgang: lang, anhaltend, Trockenobst und Gewürze verbleiben

Kommentar: Einer der besten Whiskys die ich bis jetzt getrunken hab. Ein Traum! Schade das es ihn nicht mehr gibt. Da gibt es absolut nix auszusetzen.