Abrachan Triple Barrel

Dieser Blended Malt Scotch Whisky ist ein besonderer schottischer Whisky, der seinen einzigartigen Geschmack der Reifung in drei verschiedenen Fässern verdankt. Die Kombination aus einem jahrelangen Reifeprozess in amerikanischen Bourbon Fässern, in spanischen Oloroso Sherry Butts und in portugiesischen Port Pipes führt zu diesem außergewöhnlichen Geschmack mit einer harmonischen Balance von Karamell, getrocknetem Steinobst und Waldbeeren.

Dieser Blended Malt Scotch Whisky ist ein besonderer schottischer Whisky, der seinen einzigartigen Geschmack der Reifung in drei verschiedenen Fässern verdankt. Die Kombination aus einem jahrelangen Reifeprozess in amerikanischen Bourbon Fässern, in spanischen Oloroso Sherry Butts und in portugiesischen Port Pipes führt zu diesem außergewöhnlichen Geschmack mit einer harmonischen Balance von Karamell, getrocknetem Steinobst und Waldbeeren.

Details zur Flasche Ändern
23823
Blend-Scotch
Schottland
42%
0.7 l
Anderer Abfüller
Bourbon, Sherry - Oloroso, Port
Farbstoff - Mit

Bewertung dieser Flasche

1
Beschreibungen 1

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von El_Bastardo:

28.07.2019
Aroma: Dreiviertel vertrocknetes Obst (mit leichter Restsaftigkeit) und karamellig süß. Eine leichte "Alkoholnote", aber nicht zu sehr. Insgesamt nicht sehr vielschichtig, aber mit dem Wissen, was es ist, überraschend... "nicht würgreizerzeugend"!

Geschmack: Meine verwöhnte "ich trinke nur noch teuren Whisky"-Zunge meldet leicht Alkohol, aber wiederum, nicht schlimm. Etwas fruchtig Richtung Pflaume und Orange. Leichte Bitterkeit und leichte Würzigkeit auch.

Abgang: Bleibt eher nur dezent holzig zurück.

Kommentar: Ich hätte ihn gerne probiert ohne zu wissen, dass es eine 18 Euro Flasche vom "Lebensmittel-Discounter" ist. Man kann nicht komplett unvoreingenommen (subjektiv) bewerten.
Die Befürchtungen, dass das jetzt "unterster Regalschacht" wird sind völlig unbegründet und er schmeckt mir besser, als bekannte Marken wie "Red Label" und Ballantine's.
Ja ein 30 Euro Whisky is über 50% teurer, aber ob man trotz der "Trinkbarkeit" unbedingt die "paar Euro" sparen sollte und ihn kaufen?
Ich würde ihn trotzdem niemandem empfehlen, denn "ist OK" verdient meiner Meinung nach immer noch keine Trinkempfehlung.
Das Leben und die Gesundheit sind zu kurz für schlechte Genussmittel.
Ist und bleibt für mich ein Kuriositätsding.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
28.07.2019
Aroma: Dreiviertel vertrocknetes Obst (mit leichter Restsaftigkeit) und karamellig süß. Eine leichte "Alkoholnote", aber nicht zu sehr. Insgesamt nicht sehr vielschichtig, aber mit dem Wissen, was es ist, überraschend... "nicht würgreizerzeugend"!

Geschmack: Meine verwöhnte "ich trinke nur noch teuren Whisky"-Zunge meldet leicht Alkohol, aber wiederum, nicht schlimm. Etwas fruchtig Richtung Pflaume und Orange. Leichte Bitterkeit und leichte Würzigkeit auch.

Abgang: Bleibt eher nur dezent holzig zurück.

Kommentar: Ich hätte ihn gerne probiert ohne zu wissen, dass es eine 18 Euro Flasche vom "Lebensmittel-Discounter" ist. Man kann nicht komplett unvoreingenommen (subjektiv) bewerten.
Die Befürchtungen, dass das jetzt "unterster Regalschacht" wird sind völlig unbegründet und er schmeckt mir besser, als bekannte Marken wie "Red Label" und Ballantine's.
Ja ein 30 Euro Whisky is über 50% teurer, aber ob man trotz der "Trinkbarkeit" unbedingt die "paar Euro" sparen sollte und ihn kaufen?
Ich würde ihn trotzdem niemandem empfehlen, denn "ist OK" verdient meiner Meinung nach immer noch keine Trinkempfehlung.
Das Leben und die Gesundheit sind zu kurz für schlechte Genussmittel.
Ist und bleibt für mich ein Kuriositätsding.