Ardbeg 10 Jahre TEN

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Details zur Flasche Ändern
248
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
46%
0.7 l
Bourbon
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 345 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Früchte:
Seetang:
Medizinischer Rauch:
Lagerfeuer:
Vanille:
Zitrus:
Gewürze:
Alkohol:
Salz:
Kräuter:
Herb:
Leder:
Schinken:
Eiche:
Birne:
Jod:
Malz:
Zitrone:
Honig:
Apfel:
Heide:
Karamell:
Nüsse:
Pfeffer:
Sherry:
Gras:
Orange:
Ananas:
Floral:
Tropische Früchte:
Beeren:
Heu:
Zimt:
Zitronenschale:
Getrocknete Früchte:
Grüner Apfel:
Limette:
Melone:
Minze:
Öl:
Schokolade:
Tabak:
Trauben:
Anis:
Banane:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Grapefruit:
Haselnüsse:
Ingwer:
Kaffee:
Kirsche:
Muskat:
Pfirsich:
Walnuss:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Maritime Noten:
Seetang:
Eiche:
Früchte:
Malz:
Salz:
Alkohol:
Lagerfeuer:
Zitrus:
Pfeffer:
Vanille:
Nüsse:
Medizinischer Rauch:
Herb:
Öl:
Kräuter:
Chili:
Schinken:
Schokolade:
Karamell:
Zitrone:
Sherry:
Jod:
Kaffee:
Honig:
Heide:
Tabak:
Zimt:
Floral:
Ingwer:
Orange:
Banane:
Dattel:
Getrocknete Früchte:
Gras:
Leder:
Ananas:
Anis:
Apfel:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Grapefruit:
Limette:
Mandeln:
Nelke:
Pflaume:
Weizen:
Birne:
Brombeere:
Gerste:
Heu:
Kirsche:
Kuchen:
Melone:
Minze:
Rosine:
Trauben:
Abgang
Rauch:
Süße:
Malz:
Gewürze:
Eiche:
Herb:
Lagerfeuer:
Maritime Noten:
Früchte:
Kräuter:
Medizinischer Rauch:
Pfeffer:
Seetang:
Salz:
Nüsse:
Dunkle Schokolade:
Zitrus:
Schinken:
Alkohol:
Chili:
Öl:
Schokolade:
Vanille:
Leder:
Heide:
Kaffee:
Tabak:
Zitrone:
Karamell:
Honig:
Floral:
Sherry:
Jod:
Zimt:
Zitronenschale:
Minze:
Orange:
Birne:
Gerste:
Walnuss:
Kuchen:
Limette:
Mandeln:
Nelke:
Pflaume:
Ananas:
Banane:
Beeren:
Getrocknete Früchte:
Heu:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

775
Beschreibungen 345

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: RauchMedizinischer RauchLagerfeuerZitrusVanille

Geschmack: RauchSchinkenEicheSüße

Abgang: RauchGewürzePfeffer

Kommentar: Diesen Single Malt zu bewerten fällt mir schwer. Er ist objektiv wahrscheinlich ziemlich gut, aber mir viel zu rauchig, da ich nur selten Lust auf sehr rauchige Whiskys habe. Deshalb die niedrige Bewertung. Im Aroma dominiert für mich der Rauch schon sehr stark, Lagerfeuer. Dazu ein bisschen Zitrusfrucht im Hintergrund. Im Mund wird es für mich eher Schinkenrauch, Eiche kommt durch, auch Süße. Im Abgang wird es für mich würzig (Pfeffer) neben dem Rauch. Mein Fall ist es nicht, aber immerhin ist der Ardbeg Ten vielschichtiger als nur Rauch.
Aroma: RauchMedizinischer RauchLagerfeuerZitrusVanille

Geschmack: RauchSchinkenEicheSüße

Abgang: RauchGewürzePfeffer

Kommentar: Diesen Single Malt zu bewerten fällt mir schwer. Er ist objektiv wahrscheinlich ziemlich gut, aber mir viel zu rauchig, da ich nur selten Lust auf sehr rauchige Whiskys habe. Deshalb die niedrige Bewertung. Im Aroma dominiert für mich der Rauch schon sehr stark, Lagerfeuer. Dazu ein bisschen Zitrusfrucht im Hintergrund. Im Mund wird es für mich eher Schinkenrauch, Eiche kommt durch, auch Süße. Im Abgang wird es für mich würzig (Pfeffer) neben dem Rauch. Mein Fall ist es nicht, aber immerhin ist der Ardbeg Ten vielschichtiger als nur Rauch.
05.11.2013
Aroma:
Sofort sticht der intensive Torfcharakter hervor: Rauch und medizinische Phenole, Seegischt und Räucherfisch. Wenn sich die Nase daran gewöhnt hat kann man darunter einige Zitrusaromen erahnen: Riesling trifft auf Zitronendrops und Birnenkompott. Mit viel gutem Willen sorgt am Ende die würzige Süße von Vanille für ein wenig Harmonie.

Geschmack:
Im Antritt viel Süßer als erwartet, der Destillierie - Charakter von Ardbeg. Fast schon wie purer Holunderblütensirup. Dann schlagen aber sofort die medizinischen Noten wieder zu: Teer, Salz, Seetang. Gegen Ende zeigen sich noch ein wenig Karamell und eine Gewürzmischung aus Zimt, Curry und süßes Paprika.

Abgang:
Mittellang, trocken und medizinisch spicy.

Kommentar:
Ein Malt mit richtig Ecken und Kanten. Macht als Torfbombe richtig Spaß, ist aber aus meiner Sicht im Netz und bei Meinungsbildnern grundsätzlich ein wenig überbewertet.
BlackSpirit
20.10.2015
Aroma: kräftiger Rauch, minimal Meeresluft, dahinter kann man nach einiger Zeit die Süße erahnen

Geschmack: zuerst kräftig mit leicht medizinischer Note, dann intensive süße und leicht würzige Noten, zuletzt bleibt eine angenehme Süße

Abgang: lang und rauchig zuletzt bleibt aber der süße und leicht würzige Ausklang

Kommentar: Einer meiner Favoriten, auf den ersten Blick kräftig und unglaublich intensiv, dann ist aber geschmacklich eine ganze Menge drin, bis man sich zu der angenehmen Süße vorgearbeitet hat, die man zuerst anhand des Aromas nur grob erahnen konnte. Nicht gerade ein Einsteiger-Whisky, da der intensive Rauch viele zunächst abschreckt. Gerade das macht es für mich aber eher spannend.
BlackSpirit
20.10.2015
Aroma: kräftiger Rauch, minimal Meeresluft, dahinter kann man nach einiger Zeit die Süße erahnen

Geschmack: zuerst kräftig mit leicht medizinischer Note, dann intensive süße und leicht würzige Noten, zuletzt bleibt eine angenehme Süße

Abgang: lang und rauchig zuletzt bleibt aber der süße und leicht würzige Ausklang

Kommentar: Einer meiner Favoriten, auf den ersten Blick kräftig und unglaublich intensiv, dann ist aber geschmacklich eine ganze Menge drin, bis man sich zu der angenehmen Süße vorgearbeitet hat, die man zuerst anhand des Aromas nur grob erahnen konnte. Nicht gerade ein Einsteiger-Whisky, da der intensive Rauch viele zunächst abschreckt. Gerade das macht es für mich aber eher spannend.
27.04.2016
Aroma: Deutlicher Rauch und dahinter Vanille sowie medizinische (aber angenehme) Noten

Geschmack: Süßlich und torfig rauchig.

Abgang: Rauchig malzig.

Kommentar: Sehr schöner rauchiger Malt und auch sehr gut geeignet für Nicht-Raucher.
matthis
30.05.2019
Aroma:
RauchLagerfeuer
Geschmack:
RauchEicheMaritime Noten
Abgang:
RauchMalz
Kommentar:
Sehr sehr rauchig (was mir gefällt)
19.01.2012
03.02.2013
Aroma: intensiver Torfrauch mit einem Hauch von salziger Seeluft

Geschmack: Torf, der salzige Meeresgeschmack wird stärker

Abgang: Sehr lang, der Torfgeschmack und der Geschmack einer Meeresbrise wiederholen sich

Kommentar: sehr guter und stark rauchiger Single Malt
02.10.2020