Ardbeg 10 Jahre TEN

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Details zur Flasche Ändern
248
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 354 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Früchte:
Seetang:
Medizinischer Rauch:
Vanille:
Zitrus:
Lagerfeuer:
Gewürze:
Alkohol:
Salz:
Kräuter:
Herb:
Leder:
Schinken:
Eiche:
Zitrone:
Birne:
Jod:
Malz:
Honig:
Apfel:
Heide:
Karamell:
Nüsse:
Pfeffer:
Sherry:
Gras:
Orange:
Tropische Früchte:
Ananas:
Floral:
Zimt:
Zitronenschale:
Beeren:
Heu:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Grüner Apfel:
Limette:
Melone:
Minze:
Öl:
Schokolade:
Tabak:
Trauben:
Walnuss:
Anis:
Banane:
Chili:
Grapefruit:
Haselnüsse:
Ingwer:
Kaffee:
Kirsche:
Muskat:
Pfirsich:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Maritime Noten:
Seetang:
Eiche:
Früchte:
Malz:
Salz:
Alkohol:
Lagerfeuer:
Pfeffer:
Zitrus:
Nüsse:
Vanille:
Herb:
Medizinischer Rauch:
Öl:
Chili:
Schinken:
Kräuter:
Schokolade:
Karamell:
Zitrone:
Sherry:
Jod:
Kaffee:
Honig:
Heide:
Zimt:
Tabak:
Floral:
Ingwer:
Orange:
Getrocknete Früchte:
Gras:
Leder:
Banane:
Dattel:
Dunkle Schokolade:
Gerste:
Grapefruit:
Limette:
Mandeln:
Nelke:
Pflaume:
Ananas:
Anis:
Apfel:
Beeren:
Weizen:
Heu:
Kirsche:
Kuchen:
Melone:
Minze:
Rosine:
Birne:
Brombeere:
Trauben:
Abgang
Rauch:
Süße:
Malz:
Gewürze:
Eiche:
Maritime Noten:
Herb:
Lagerfeuer:
Früchte:
Medizinischer Rauch:
Salz:
Seetang:
Kräuter:
Pfeffer:
Nüsse:
Alkohol:
Dunkle Schokolade:
Öl:
Schinken:
Zitrus:
Chili:
Schokolade:
Leder:
Vanille:
Heide:
Kaffee:
Karamell:
Tabak:
Zitrone:
Honig:
Floral:
Sherry:
Jod:
Minze:
Orange:
Zimt:
Zitronenschale:
Birne:
Gerste:
Kuchen:
Limette:
Mandeln:
Nelke:
Pflaume:
Walnuss:
Ananas:
Banane:
Beeren:
Getrocknete Früchte:
Heu:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

785
Beschreibungen 354

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
05.11.2015
Aroma: ein Krankenhaus, welches am Meer liegt und gerade abgebrannt ist. So könnte man den ersten Eindruck beschreiben ;-), etwas Orange erkenne ich noch,
Geschmack: süß, später kommt das "Krankenhaus" wieder, der Alkohl prickelt an der Zunge, dazu kommt intensive Bitterschokolade,
Abgang: dominant, scharf und voll, immer umrahmt vom intensiven Rauch,
Kommentar: Man liebt oder hasst ihn! Ein toller Charakter - eindeutig ein wichtiger Whisky in der Bar.
05.01.2016
2.Runde
Aroma: phenolischer Rauch und altes Leder, dann eine Weile nichts, Anflüge von Orange, Salzwasser, Malz,
Geschmack: süßer Ingwer, relativ scharfe Würze,
Abgang: kräftiger Antritt und lang, der Rauch ist immer präsent, kräftiges Holz
Kommentar: Der räumt ganz schön ab! Hier verblasst jede Salzstange in seiner Nähe. Eine liebliche Praline ist danach nur Verschwendung. Es gibt Tage, da fühlt man sich mit diesem Malt wie ein Held ;-).
10.11.2016
3.Runde Flasche geöffnet: 05.11.2015 Alkohol gemessen: 46%
Aroma: intensiver Rauch aus dem medizinischen Bereich, der Alkohol ist präsent, jetzt kommt Citrus und Vanille durch - und immerwieder Rauch, altes Leder,
Geschmack: hier dominiert noch der Rauch, die Zunge bekommt Probleme anderes zu schmecken - erschwert ebenfalls noch vom Alkohol, insgesamt angenehm weich mit Prickeln auf der Zunge,
Abgang: relativ heftiger Antritt, der Alkohol arbeitet sich durch den Rachen und verbleibt warm, der Rauch ist weiterhin da,
Kommentar: Hervorragend, eine "Pflichtflasche" für jeden "Raucher"! Er ist wunderbar männlich ;-).
27.02.2017
Aroma: Schöner Islay-Rauch mit frischen maritimen Noten.

Geschmack: Kräftiger Rauch mit einer Spur Jod und Seetang; malzige Süße und Zitrone, milde Eiche mit leichter Bitterkeit, weißer Pfeffer, ein Hauch Lakritze und eine Prise Salz.

Abgang: Lang, rauchig mit frischer Zitrusfrucht und Gewürzen.

Kommentar: Die Benchmark für einen Standard-Islay Malt; immer wieder lecker. Viereinhalb Sterne.
27.02.2017
Kommentar: Wie gesagt: Viereinhalb Sterne.
27.01.2021
Aroma: nirgends entstehen so schöne, rauchige Whiskys wie auf Islay; der Rauch ist so angenehm und harmonisch mit den anderen Aromen verstrickt; leichter Räucherschinken, natürlich weit vom Lagavulin-Aroma entfernt; eine ordentliche Würze lässt sich entdecken; Früchte finden sich aber nur ganz dezent; wenn nach zehn Minuten der Rauch verflogen ist, treten Zitrusfrüchte deutlicher hervor

Geschmack: der beginnt so sanft und harmlos im Mund, und dann aber nach gewisser Zeit schlägt der Rauch auf der Zunge so richtig zu; zuerst beginnt er eher süß und zitrusfruchtig (gibt es überhaupt suesse Zitrusfrüchte?) die dann aber vom Rauch so richtig erschlagen werden

Abgang: später kommt eine pfeffrige Würze, welche mit dem Rauch zusammen einen fulminanten Abgang kreiert
Aroma: kalter Kaminrauch / Aschekasten, süße Malznoten, Vanille, Ananas, Zitrusnoten, salzige Seeluft
Geschmack: kräftiger süßwürziger Antritt, Vanille, Räucherschinken, würzige Eiche, leichte Chilischärfe, Limetten
Abgang: sehr lang süßwürzig und wärmend, trocken werdend - Schinkenrauch, Toffee, ein Hauch Espresso und würzige Eiche bleiben
Kommentar: ein wunderbarer Ardbeg-"Klassiker", eine Symbiose von Kaminrauch, Schinkenrauch, fruchtigen Noten, leichter Chilischärfe und würziger Eiche - mein Fazit: 4,0 Sterne
24.05.2015
Aroma: Torfrauch, florale Süße, reife Zitrusfrüchte
Geschmack: Süß, Rauch entwickelt sich und wird intensiv, maritim
Abgang: Lang, Rauchig, leicht süß, martitim
19.04.2016
Aroma: Torfrauch

Geschmack: Rauch, Zitrus, Gewürze, salzig

Abgang: mittellang

Kommentar:
08.05.2015
Aroma: Eine leicht alkoholische Strenge, süße Frucht, viel Rauch, intensiver werdend. Nach längerer Zeit im Glas kommen Beeren und exotische Früchte hervor.

Geschmack: Zwar spürt man den Alkohol, die Aromen wirken jedoch wie verwässert. Etwas Malz und auch hier viel Rauch.

Abgang: Kräftig, leicht Alkoholisch, etwas karamellisierte Frucht wird schnell wieder vom Rauch verdrängt. Eine leicht ölige Rauchnote bleibt noch sehr lange.

Kommentar: Wie ich es bei Ardbeg immer wieder antreffe, lebt er vor allem vom Rauch. Zwar hebt etwas Sauerstoff einige Aromen hervor, aber mit zu viel Sauerstoff muss man beim Ardbeg auch vorsichtig sein, ich hatte auch schon mal einen, der war ins Teerartige gekippt und absolut ungenießbar geworden.