Ardbeg 10 Jahre TEN

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Sie bevorzugen rauchigen, intensiven Whisky? Dann sollten Sie sich eine Flasche dieses Ardbeg TEN gönnen. Er schmeckt voll und intensiv. Darüber schwebt eine aromatische Rauchnote. Dieser Malt Whisky ist nicht kühlgefiltert.

Er schmeckt voll und intensiv.

Details zur Flasche Ändern
248
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 307 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Früchte:
Seetang:
Medizinischer Rauch:
Vanille:
Lagerfeuer:
Gewürze:
Zitrus:
Alkohol:
Salz:
Herb:
Leder:
Kräuter:
Schinken:
Birne:
Jod:
Eiche:
Zitrone:
Malz:
Karamell:
Apfel:
Pfeffer:
Sherry:
Honig:
Nüsse:
Gras:
Orange:
Tropische Früchte:
Ananas:
Heide:
Floral:
Zimt:
Heu:
Beeren:
Grüner Apfel:
Öl:
Minze:
Schokolade:
Limette:
Melone:
Zitronenschale:
Tabak:
Getrocknete Früchte:
Kaffee:
Dunkle Schokolade:
Anis:
Muskat:
Ingwer:
Haselnüsse:
Walnuss:
Chili:
Trauben:
Pfirsich:
Kirsche:
Grapefruit:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Maritime Noten:
Seetang:
Früchte:
Malz:
Salz:
Eiche:
Alkohol:
Pfeffer:
Lagerfeuer:
Vanille:
Zitrus:
Nüsse:
Herb:
Medizinischer Rauch:
Öl:
Kräuter:
Chili:
Schokolade:
Schinken:
Karamell:
Zitrone:
Sherry:
Jod:
Kaffee:
Honig:
Zimt:
Tabak:
Floral:
Ingwer:
Getrocknete Früchte:
Orange:
Banane:
Dattel:
Heide:
Gras:
Leder:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Apfel:
Anis:
Limette:
Weizen:
Nelke:
Mandeln:
Pflaume:
Ananas:
Birne:
Grapefruit:
Minze:
Kuchen:
Kirsche:
Melone:
Gerste:
Rosine:
Trauben:
Heu:
Brombeere:
Abgang
Rauch:
Süße:
Malz:
Gewürze:
Eiche:
Herb:
Maritime Noten:
Lagerfeuer:
Früchte:
Medizinischer Rauch:
Salz:
Kräuter:
Nüsse:
Pfeffer:
Seetang:
Chili:
Alkohol:
Schinken:
Dunkle Schokolade:
Zitrus:
Schokolade:
Vanille:
Öl:
Leder:
Kaffee:
Karamell:
Tabak:
Zitrone:
Heide:
Honig:
Jod:
Floral:
Zimt:
Gerste:
Zitronenschale:
Minze:
Birne:
Pflaume:
Beeren:
Limette:
Getrocknete Früchte:
Sherry:
Mandeln:
Ananas:
Orange:
Heu:
Nelke:

Tasting Video

Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.

Bewertung dieser Flasche

719
Beschreibungen 307

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
12.04.2016
Nach angeleiteter Verkostung beim Ardbegtasting konnte ich auch die Süße hinter dem Rauchvorhang schmecken. Inzwischen kann ich dem Torfrauch auch mehr abgewinnen als vor drei jahren.
19.04.2016
Aroma: Torfrauch

Geschmack: Rauch, Zitrus, Gewürze, salzig

Abgang: mittellang

Kommentar:
08.05.2015
Aroma: Eine leicht alkoholische Strenge, süße Frucht, viel Rauch, intensiver werdend. Nach längerer Zeit im Glas kommen Beeren und exotische Früchte hervor.

Geschmack: Zwar spürt man den Alkohol, die Aromen wirken jedoch wie verwässert. Etwas Malz und auch hier viel Rauch.

Abgang: Kräftig, leicht Alkoholisch, etwas karamellisierte Frucht wird schnell wieder vom Rauch verdrängt. Eine leicht ölige Rauchnote bleibt noch sehr lange.

Kommentar: Wie ich es bei Ardbeg immer wieder antreffe, lebt er vor allem vom Rauch. Zwar hebt etwas Sauerstoff einige Aromen hervor, aber mit zu viel Sauerstoff muss man beim Ardbeg auch vorsichtig sein, ich hatte auch schon mal einen, der war ins Teerartige gekippt und absolut ungenießbar geworden.
29.03.2011
Aroma: kräfitg und würzig

Geschmack: rauchig

Abgang: stark und mittellang

Kommentar:
Manfred_U
19.06.2013
01.12.2016
Aroma: intensiver Torfrauch mit einem Hauch von salziger Seeluft

Geschmack: Torf, der salzige Meeresgeschmack wird stärker

Abgang: Sehr lang, der Torfgeschmack und der Geschmack einer Meeresbrise wiederholen sich

Kommentar: guter und stark rauchiger Single Malt
06.06.2013
Kommentar: gar nicht mein Fall gewesen und das hat mich, als ich ihn getrunken habe, doch sehr überrascht, nachdem ich sonst rauchige und auch phenolig-süße Whiskies gerne trinke.
31.08.2012
munter
06.06.2017
Aroma: kräftiger Rauch, begleitet von Zitrusaromen, leicht salzig

Geschmack: wieder dominiert der Rauch, geht über in eine salzige, leicht speckige Note, dann kommt wieder Meister Proper mit seiner Zitruskraft.

Abgang: mittellang, leicht bitter

Kommentar: Der Einstiegsardbeg. Vor ein paar Jahren noch ein echter Knaller, heute naja... geschmacklich fällt er gegen die anderen Standardabfüllungen von Ardbeg ab. Dennoch: Preis-wert.
E_viking
12.11.2015
Aroma: viel Rauch, etwas Meeresbrise mit Seetang, süss

Geschmack: Süss & wurzig. Harz/Teer

Abgang: Lang wurzig

Kommentar: Diese harzige/teerige Geschmack ist nicht mein Ding