Ardbeg Uigeadail

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Details zur Flasche Ändern
464
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
54.2%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 209 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Herb:
Früchte:
Vanille:
Karamell:
Maritime Noten:
Tabak:
Kaffee:
Lagerfeuer:
Eiche:
Gewürze:
Seetang:
Malz:
Salz:
Schinken:
Schokolade:
Honig:
Rosine:
Kräuter:
Zitrus:
Alkohol:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Jod:
Kuchen:
Nüsse:
Getrocknete Früchte:
Orange:
Dunkle Schokolade:
Beeren:
Gras:
Nelke:
Pflaume:
Trauben:
Floral:
Minze:
Pfeffer:
Anis:
Birne:
Brombeere:
Feige:
Heide:
Limette:
Öl:
Pfirsich:
Apfel:
Banane:
Chili:
Dattel:
Ingwer:
Mandeln:
Tropische Früchte:
Walnuss:
Zitrone:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Sherry:
Malz:
Früchte:
Herb:
Eiche:
Maritime Noten:
Nüsse:
Vanille:
Öl:
Pfeffer:
Salz:
Alkohol:
Honig:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Kaffee:
Schinken:
Schokolade:
Tabak:
Seetang:
Lagerfeuer:
Medizinischer Rauch:
Leder:
Kuchen:
Jod:
Zitrus:
Orange:
Rosine:
Kräuter:
Zimt:
Anis:
Beeren:
Brombeere:
Dattel:
Feige:
Heide:
Heu:
Ingwer:
Muskat:
Pflaume:
Tropische Früchte:
Walnuss:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Sherry:
Malz:
Eiche:
Herb:
Nüsse:
Früchte:
Maritime Noten:
Lagerfeuer:
Öl:
Pfeffer:
Chili:
Kaffee:
Salz:
Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Tabak:
Vanille:
Rosine:
Seetang:
Kräuter:
Karamell:
Leder:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Kuchen:
Medizinischer Rauch:
Pflaume:
Zimt:
Zitrus:
Muskat:
Birne:
Feige:
Floral:
Haselnüsse:
Heide:
Limette:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

616
Beschreibungen 209

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Rauch, Asche, Tabak, kräftig und tief. Vanille, leichte Fruchtsüße (sollen das etwa schon die Sherryfässer sein?), Kaffee. Mit Wasser öffnet er sich schön. Weniger Rauch, mehr Vanille, schön komplex.

Geschmack: Malzig, rauchig, Karamell, ölig, schwer, Pfeffer (auch nach entsprechender Verdünnung). Macht Spaß!

Abgang: Ardbeg-typisch sehr lang, rauchig, intensiv, trocken werden, leichte Schockonote (etwas dezenter als Bowmore 12)

Kommentar: Mit knapp 54 % und geringem Anteil Sherry-Fässer ein toller, rauchiger und aromatischer Whisky. Sehr komplex, etwas zum spielen und entdecken. Auf keinen Fall etwas zum "nebenher trinken". Für sich allein genommen 5 Sterne. Doch dann kommt das Aber:
Vergleicht man ihm mit dem Ardbeg TEN, den ich sehr schätze, bringt er zwar mehr Volumenprozente zum Spielen mit Wasser und eine minimal höhere Komplexität durch die Fruchtsüße, die ihn über den TEN erhebt. Aber nicht für den Preis. Im Angebot ok und 5 Sterne, im Vergleich zum TEN 4,5 Sterne.
05.02.2019
26.01.2016
26.07.2016
Kommentar:
Jo, einer der Besten! Ist bei mir immer vorrätig, gehört zu meinen Top 5. Ist auch trotz der Stärke sehr gut pur zu genießen. Gerade im preislichen Vergleich zum Lagavulin 16, der 10 € weniger kostet, würde ich mich immer für den Ardbeg entscheiden.
Triarugger
09.12.2017
Aroma: Der Rauch tritt stark an, aber dann kommen irgendwann Sherry, Honig und KaramellEicheMalzRauchRauchGetrocknete FrüchteSüßeKaffee

Geschmack: starker Antritt, rauchig, dann sehr süß, malzig, rauch steigt kurz auf

Abgang: langer Abgang, ewig, rauch flammt immer mal wieder auf.

Kommentar: Ein Spitzenwhisky, dennoch nur für Tage an den man auf sehr starken, komplexen und intensiven Geschmack steht.
schaubman
26.04.2015
OliverE
19.02.2017
Aroma: komplexer Rauch (Phenol, leicht medizinisch, Lagerfeuer, etwas Räucherschinken), Süße, Malz, Getreidekekse, junge Frucht (Apfel/Birne, Orange, dunkle Beeren, Trauben) sowie Trockenfrüchte (Rosinen, Pflaume, Dattel), Sherry (je länger man riecht desto intensiver), süßer Tabak, Leder, Teer, dunkle Schokolade, Vanille, Karamell, Holz, Marzipan, Meeresprise, Salz, Jod, erdig, Gewürze (Anis, Piment, Pfeffer, Kümmel, Fenchelsamen)

Geschmack: sofort süß, wieder dieser komplexe Rauch, Jod, trocken, Malz, ölig, Tabak, Trockenfrucht, Würze, pfeffrig, Vanille, Karamellsirup, süßer Mokka, Sherry, Fass, Leder, mundbelegend, dunkle Schokolade, Meeresluft, Salz, Seetang

Abgang: lang, erst mit Phenolrauch und dann durchgehend mit Lagerfeuerrauch und am Ende Räucherschinken/Holzkohle und Asche, Malz, trocken, Vanille, Tabak, Holz, Espresso/Mokko, Bitterschokolade/Kakao, keine Bitterkeit, Sherrysüße, Salz, Meer/Jod/Algen, Leder, erdig
PatScotch
29.09.2017
Aroma: Rauch mit Tabak bzw. leichter Ledernote dann Sherry, Vanille und Eiche (bei etwas Wasser Zugabe)

Geschmack: rauchig, süß dann ein Wechsel von Tabak, Vanille, Malz und leicht bitterer Eiche

Abgang: lang und kräftig,kurz scharf, dann weicht der Rauch dem süßen Sherry und den Eichentönen

Kommentar: komplexer Malt mit langem Abgang
PatScotch
31.10.2018