Ardbeg Uigeadail

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Details zur Flasche Ändern
464
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
54.2%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 208 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Herb:
Früchte:
Vanille:
Karamell:
Maritime Noten:
Tabak:
Lagerfeuer:
Kaffee:
Eiche:
Gewürze:
Seetang:
Malz:
Schokolade:
Salz:
Schinken:
Kräuter:
Zitrus:
Rosine:
Honig:
Alkohol:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Nüsse:
Kuchen:
Jod:
Getrocknete Früchte:
Orange:
Dunkle Schokolade:
Nelke:
Beeren:
Trauben:
Pflaume:
Gras:
Floral:
Pfeffer:
Minze:
Heide:
Öl:
Birne:
Brombeere:
Anis:
Feige:
Pfirsich:
Limette:
Banane:
Chili:
Apfel:
Dattel:
Mandeln:
Tropische Früchte:
Walnuss:
Zitrone:
Ingwer:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Sherry:
Malz:
Früchte:
Herb:
Eiche:
Maritime Noten:
Nüsse:
Pfeffer:
Vanille:
Öl:
Salz:
Alkohol:
Honig:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Tabak:
Kaffee:
Schokolade:
Schinken:
Seetang:
Lagerfeuer:
Medizinischer Rauch:
Leder:
Kuchen:
Zitrus:
Jod:
Rosine:
Orange:
Kräuter:
Zimt:
Dattel:
Muskat:
Ingwer:
Anis:
Pflaume:
Tropische Früchte:
Brombeere:
Walnuss:
Feige:
Beeren:
Heu:
Heide:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Sherry:
Malz:
Eiche:
Herb:
Nüsse:
Früchte:
Lagerfeuer:
Maritime Noten:
Chili:
Pfeffer:
Kaffee:
Salz:
Dunkle Schokolade:
Öl:
Schokolade:
Tabak:
Vanille:
Kräuter:
Leder:
Karamell:
Seetang:
Rosine:
Kuchen:
Jod:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Medizinischer Rauch:
Zitrus:
Muskat:
Zimt:
Pflaume:
Limette:
Birne:
Floral:
Haselnüsse:
Heide:
Feige:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

615
Beschreibungen 208

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
MacSiebert
08.01.2015
MacSiebert
30.05.2015
Eigentlich mein absoluter Favorit und der beste Abschluss eines Tastings. Aber nicht heute. Nach dem Benriach Solstice schmeckt er, als würde man neben einem Lagerfeuer stehen und an einer frisch gefällten Eiche lecken. Mein Fehler, aber solch ein grandioser Whisky muss sich auch dieser Herausforderung stellen. Heute, nach vier mal fünf Punkten in Folge nur einen Punkt. Nächstes mal wieder....
15.02.2016
10.12.2015
Aroma: Intensiv. Rauchig und leicht fruchtig.

Geschmack: Kräftig rauchig mit einem Hauch Süße

Abgang: Langanhaltend. Am nächsten Morgen noch zu schmecken.

Kommentar: Wahnsinn! Für mich der beste Ardbeg und einer der intensivsten Malts überhaupt.
Verträgt auch ein paar Tropfen Wasser. Ein Meisterstück! Schlägt meiner Meinung nach sogar den Lagavulin DE.
02.07.2014
Aroma:
Im ersten Moment nussig, ganz zarter Rauch, Bitumen, süß, Limonen,
Geschmack:
Medizinisch, rauchig, Ingwerschärfe, süß, torfig, geräucherter Schinken, nussig, cremig
Abgang:
Lang wärmend, rauchig, süß, Espresso, zartbitter
Kommentar:
Irgendwie habe ich ihn vollmundiger in Erinnerung, vlt der langen Öffnung geschuldet - ähnliches habe ich beim Lagavulin DE bemerkt...also einfach schneller "durchbringen"...
15.10.2014
09.05.2017
11.10.2013
Aroma:
Erst kalter Lagerfeuer Rauch, dahinter zieht der Sherry durch, verwandelt den Rauch in Räucherspeck und Tabak mit Pflaumen, ein Tropfen Wasser macht den Rauch etwas phenolischer und die Früchte etwas heller – Himbeeren und Erdbeeren tauchen auf und am Ende klopft ganz zart die Eiche an und bittet höflich um Einlass, nach dem ersten Schluck gibt Sie sogar einen deutlichen Hauch von Karamell und Vanille ab

Geschmack:
Volles explodierendes Aroma mit Rauch, Weihnachtsgewürzen im ständigen Wechselspiel mit süßen und dunklen Früchten, wie Rosinen und Johannisbeer-Gelee, ein wilder irrsinniger Aromen Tanz, der mit ausreichend Wasser noch zusätzlich sahnig und nussig-süß Komponenten erhält.

Abgang:
lang, komplex, einen Tauchfahrt durch alle Aromentiefen, dabei immer unschlagbar ausbalanciert.

Kommentar:
Boaahhh!!!
ManzarakAE
28.03.2020
Aroma: RauchSchinkenSüßeRosineHonig

Unverdünnt direkt süß rauchigen Schinken in der Nase. Dunkle Rosinen mit Honig im Hintergrund. Alle mit einem Hauch See.

Geschmack: ÖlRauchSüßeNüsseDunkle Schokolade

Der 10jährige bleibt für mich hinter dem Laphroig 10 zurück. Aber der hier ist geschmacklich einfach immer wieder faszinierend. Ich kann die Geschmäcker noch nicht in Worte fassen.

Abgang: Sehr lang. Der tolle Geschmack bleibt lange im Mund.

Kommentar: Sehr ergiebig auf Grund der 54%. Der ist einfach so vielschichtig. Immer wieder entdecke ich etwas neues. Aber immer ist es ein Geschmackserlebnis. Im Gegensatz zum Ardbeg 10 fünf Nummern drüber. Definitiv 5 Sterne!
29.07.2011