Ardbeg Uigeadail

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Dies war der erste neue Original-Ardbeg in Fassstärke nach der Zeit der Schließung der Brennerei! Er wird aus 90% Ex-Bourbon und 10% Malts aus Sherryfässern kreiert. Damit ist er etwas fruchtiger und weicher als der 10-Jährige. Die Fassstärke sorgt für Kraft!

Details zur Flasche Ändern
464
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
2013
54.2%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 309 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Herb:
Früchte:
Vanille:
Maritime Noten:
Lagerfeuer:
Karamell:
Seetang:
Gewürze:
Tabak:
Kaffee:
Schinken:
Eiche:
Malz:
Honig:
Leder:
Salz:
Schokolade:
Kräuter:
Zitrus:
Alkohol:
Rosine:
Medizinischer Rauch:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Nüsse:
Kuchen:
Dunkle Schokolade:
Orange:
Heide:
Beeren:
Gras:
Nelke:
Pflaume:
Trauben:
Brombeere:
Floral:
Minze:
Pfeffer:
Anis:
Birne:
Dattel:
Feige:
Grapefruit:
Limette:
Öl:
Pfirsich:
Tropische Früchte:
Zimt:
Apfel:
Banane:
Chili:
Ingwer:
Kokosnuss:
Mandeln:
Walnuss:
Zitrone:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Sherry:
Gewürze:
Malz:
Früchte:
Herb:
Maritime Noten:
Eiche:
Vanille:
Lagerfeuer:
Nüsse:
Salz:
Pfeffer:
Seetang:
Schinken:
Honig:
Kaffee:
Öl:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Alkohol:
Schokolade:
Dunkle Schokolade:
Tabak:
Chili:
Medizinischer Rauch:
Zitrus:
Jod:
Kräuter:
Leder:
Rosine:
Heide:
Orange:
Kuchen:
Zitrone:
Dattel:
Brombeere:
Zimt:
Beeren:
Pflaume:
Walnuss:
Heu:
Ingwer:
Muskat:
Kirsche:
Feige:
Nelke:
Tropische Früchte:
Anis:
Zitronenschale:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Sherry:
Herb:
Malz:
Lagerfeuer:
Maritime Noten:
Kaffee:
Pfeffer:
Früchte:
Nüsse:
Seetang:
Dunkle Schokolade:
Schokolade:
Tabak:
Öl:
Salz:
Chili:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Vanille:
Kräuter:
Alkohol:
Heide:
Karamell:
Rosine:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Kuchen:
Schinken:
Zimt:
Zitrus:
Birne:
Brombeere:
Feige:
Floral:
Haselnüsse:
Limette:
Muskat:
Nelke:
Pflaume:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

742
Beschreibungen 309

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
09.11.2020
Verkostet wurde eine Miniatur L15 02814 , mutmaßlich also Abfüllung aus 2015.
Interessant, aber nicht overwhelming, am besten bei etwa 48%.
Scheint mir überpreist und etwas zu stark gehypt, vielleicht auch deutliches Nachlassen der Qualität in den Jahren ab 2008.
3,5 Sterne mit Plustendenz - 4x22 Punkte
09.11.2020
16.11.2014
Aroma:
In der Nase raucht es, aber nicht zu stark, eher mild. Leichte Süsse steigt auf, Sherrynoten, Rosinen, Traubenschokolade. Alles noch recht harmlos.
Geschmack:
Ein erstes kleines Schlücklein verrät dann den Tiger im Schafspelz. Heftiger Antritt, die 54% haben es spürbar in sich, der Rauch entfaltet sich, verändert sich geschmacklich im Hals, wird trockener, sehr schönes Gefühl. Noten von Marzipan kommen hinzu, sehr phänolisch, süsser Nachgeschmack.
Ein Tropfen Wasser bändigt den Tiger etwas, aber nicht sehr.
Abgang:
Rauch hält lange nach, leichtes Brennen im Rachen.
Kommentar:
Fazit: gewaltiger Malt, den man entweder hasst oder liebt!
01.02.2015
06.10.2015
Aroma: Rauch (weniger als beim 10er) und süßer fruchtiger Sherry, rote Trauben, dunkle Früchte, Karamell

Geschmack: voll und komplex, neben dem Rauch erst intensiv süß und fruchtig, dann schlägt eine starke würzige Trockenheit zu (starker Speichelfluss), die 54% sind wuchtig, aber eine Verdünnung ist nicht zwingend nötig; dunkle Schokolade

Abgang: lang, stark rauchig, hier merkt man etwas trockene würzige Eiche, die aber schnell der fruchtigen Süße weicht; Zartbitterschokolade; über allem ist Rauch

Kommentar: in allen Bereichen weniger Rauch als beim 10er; der Rauch ist toll eingebunden in die Sherryaromen; insgesamt deutlich komplexer als der 10er oder Corry; voll und intensiv; exzellenter Tropfen

25.02.2021
Aroma: SüßeVanilleRauchReifen, Asche, Getrocknete FrüchteMaritime Noten

Geschmack: Getrocknete FrüchteSüßeGewürzeRauch Gummi, Asche, SchokoladeTabak mit Wasser insgesamt mehr FrüchteVanille

Abgang: GewürzeSchokoladeGetrocknete FrüchteRauch ,Asche,

Kommentar: Abgefüllt 11/18
Kein schlechter Islay, sicher nicht. Aber angesichts der vielen Vorschußlorbeeren die diesem Malt schon fast in den Legendenstatus erheben bin ich doch etwas enttäuscht.
Man findet schon so einiges in diesem Whisky , keine Frage. Hatte bisher den 10er (grandios), An Oa(fand ich unglaublich süffig), Wee Beasty(gut, aber kommt an den 10er nicht ran) und ein Sample vom Corry(welches mich auch begeistern konnte). Aber dieser Uigedail ist, was das Aroma in der Nase angeht ,schon sehr verhalten. Ich habe mir weit mehr Intensität erhofft. Stattdessen weht in die Nase ein flaues Lüftchen.
Im Mund kommt dann mehr, doch daß der Malt 54Vol% aufweist, spüre ich nicht. Nun ist es ja schön, wenn der Alkohol gut eingebunden ist, aber sollte nicht der Geschmack etwas intensiver transportiert werden? Vielleicht war er vor ein paar Jahren noch besser/intensiver.. ich weiß es nicht. Vermute es aber stark, weil irgendwoher muß der gute Ruf ja kommen.
Ich habe hier deutlich(!) mehr Impact erwartet.
Ohne Wasser doch sehr verschlossen, braucht er mMn unbedingt einen guten Spritzer um sich besser zu öffnen.
Eigentliich wollte ich erst nur 3,5* geben aber ich lass die 4 mal stehen. Vielleicht lass ich mich irgendwann mal zu einer zweiten Flasche hinreißen und komm noch drauf....
Schlaubi63
23.10.2021
Schlaubi63
14.11.2021
Aroma: RauchSherryDattel

Geschmack: RauchSherryDattelEiche

Abgang: Medizinischer RauchSeetang

Kommentar:
16.05.2022
Aroma: Ziemlich intensiver Rauch, und zwar nach Schinken und Speck riechend, ansonsten ist nicht viel an Früchten oder Süsse vorhanden, sondern es dominiert dieser Speck; er macht einen ziemlich massiven, schweren Eindruck, darunter kommt noch etwas Nuss und Kaffee hervor.

Geschmack: Im Mund ganz überraschend dann doch süsslich werdend, wieder begleitet von der Kaffee-Nuss-Note, und erst später drückt der Rauch dann richtig durch, und zwar total aschig.

Abgang: Im Abgang dann entwickelt sich eine pfeffrige Würze, die zusammen mit dem Rauch ein ganz lang anhaltendes Abgangserlebnis ergibt; zudem zeigt sich dann auch noch eine vorher nicht dagewesene Trockenheit.

Kommentar: Schöner, ganz kräftiger, toller Islay-Whisky.
14.01.2018
Aroma: RAUCH (sowohl phenolisch als auch nach Feuer duftend), etwas weniger als beim TEN, im Hintergrund dunkle Beeren; mit etwas Wasser kommt mehr Rauch und leicht Vanille

Geschmack: Rauch, dann Frucht, dann Würze, dann wieder Rauch

Abgang: wieder Rauch, mittellang, kurz Frucht

Kommentar: starker, kräftiger, rauchiger Whisky!