Ardbeg 5 Jahre Wee Beastie

Ardbeg Wee Beastie ist eine neue Standardabfüllung der Brennerei. Die Geschichte dazu beruht auf einer sagenumwobenen Gestalt in den Mooren von Ilsay. Ein kleines, bissiges Monsterchen soll dort sein Unwesen treiben. Durch sein junges Alter, sind die Rauchnoten im Wee Beastie sehr präsent und naturbelassen.

Ardbeg Wee Beastie ist eine neue Standardabfüllung der Brennerei. Die Geschichte dazu beruht auf einer sagenumwobenen Gestalt in den Mooren von Ilsay. Ein kleines, bissiges Monsterchen soll dort sein Unwesen treiben. Durch sein junges Alter, sind die Rauchnoten im Wee Beastie sehr präsent und naturbelassen.

Details zur Flasche Ändern
27422
Ardbeg
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
5 Jahre
47.4%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 38 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Maritime Noten:
Pfeffer:
Seetang:
Vanille:
Kräuter:
Früchte:
Heide:
Salz:
Karamell:
Schinken:
Zitrus:
Medizinischer Rauch:
Nüsse:
Apfel:
Erdbeere:
Gerste:
Lagerfeuer:
Malz:
Zitrone:
Zitronenschale:
Geschmack
Rauch:
Gewürze:
Pfeffer:
Süße:
Seetang:
Maritime Noten:
Früchte:
Schokolade:
Salz:
Eiche:
Kräuter:
Herb:
Lagerfeuer:
Öl:
Vanille:
Zitrus:
Leder:
Malz:
Nüsse:
Medizinischer Rauch:
Alkohol:
Chili:
Orange:
Pfirsich:
Schinken:
Tabak:
Muskat:
Ingwer:
Kirsche:
Heide:
Apfel:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Abgang
Rauch:
Maritime Noten:
Salz:
Gewürze:
Seetang:
Süße:
Pfeffer:
Chili:
Herb:
Malz:
Eiche:
Lagerfeuer:
Dunkle Schokolade:
Medizinischer Rauch:
Muskat:
Nüsse:
Alkohol:
Ananas:
Anis:
Mandeln:
Früchte:
Gerste:
Schokolade:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

53
Beschreibungen 38

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Daniel
26.08.2020
Kommentar: Einer meiner absoluten Lieblingswhiskys! Selten einen so komplexen und tollen Whisky gehabt. Absolute Empfehlung wenn man rauchig mag.
Oliver
27.08.2020
Wirklich gut gelungen dieser junge Ardbeg! Mir persönlich gefällt er sogar noch ein wenig besser als der TEN. Definitiv zu empfehlen.
Marcel
01.10.2020
Aroma: RauchSchinkenGewürzeKräuter
Stark rauchig. Am Anfang erinnert er an geräucherten Schinken. Nach einem Moment an der Nase findet man einige Kräuternoten.

Geschmack: RauchGewürzePfeffer
Typisch Ardbeg: Im ersten Moment etwas mild, doch dann schlägt er zu. Sehr intensiver und würziger Torf.

Abgang: RauchGewürzePfeffer
Langer Abgang, etwas trockener werdend...

Kommentar: Klasse Flasche ! Wer Rauch liebt wird hier bestens bedient, da man bei diesen Whisky förmlich auf dem Torf rumkauen kann. Im Vergleich zum Ardbeg TEN fehlt ihm die typische süße aber nahezu völlig.
Luis
22.11.2020
Aroma: RauchGewürzePfefferKräuter

Geschmack: RauchHerbPfefferEiche

Abgang: RauchSalz

Kommentar:
Admiral Schneider
05.12.2020
Als Info: ich genieße sehr gern rauchige Whisky´s. nur um meine bewertung vielleicht besser einschätzen zu können

Aroma: RauchSchinkenMaritime NotenSeetangVanille
In der Nase war ich vom Rauch fast schon enttäuscht. Hatte mir noch mehr erhofft. Je nach Tagesform konnte ich aber von Konditorei zu Vanille, Schinken und (für mich) Seetang und Maritime gerüche genießen

Geschmack: RauchSüßeFrüchte
Im Mund entfallt sich bei mir present der Rauch und die Süße, dazu etwas frucht, wie gegrillte Orange oder Apfel

Abgang: RauchGewürzeMaritime Noten
Jetzt legt er beim Rauch noch einmal deutlich zu. Hervorragend.

Kommentar: Ich finde 5Jahr angabe besser als ein NAS Whisky(sagt natürlich nix über den Geschmack). Wenn es nur um Rauch geht gibt es sicher Alternativen die auch günstiger sind. Allerdings finde ich ihn komplexer als viele dieser möglichkeiten. Das einzige was mich tatsächlich stört ist das fehlen der Verpackung. Wenn das kein Lob ist^^
Frank
06.01.2021
Aroma: sweet, mild

Geschmack: what a disappointment, very little peat flavor

Abgang: weak aftertaste, disappears quickly

Kommentar: expected much more power from a young Ardbeg, however this expression just reminds me of a much weaker version of Blasda.
Stefanie
21.01.2021
Einmal am Aschenbecher dezent vorbei flaniertes Destillat ohne jedlichen Abgang.
Warum man sowas überhaupt abfüllt, erschließt sich mir nicht.
Fazit: Lieber den Ten genießen.
Mario
31.01.2021
Aroma: Rauchig. Typisch Ardbeg

Geschmack:

Abgang: Der Abgang könnte etwas heftiger sein, um den Namen des Whisky gerecht zu werden.

Kommentar: Ein guter Whisky zum guten Preis. Aber kein Beast.
kjrst12
13.02.2021
Nosing: RauchSchinkenGersteErdbeereZitronenschale and Vanille in time

Taste: RauchLagerfeuerLeder
Dunkle Schokolade with the addition of water

Finish: MandelnAnanasMuskatPfeffer distant Medizinischer Rauch

Comment: To address the obvious expectation, smoke is present but not overwhelming on the nose. There is an equal measure of sour citrus influence for every wisp of peat. Barley sugar sweetness bridges the gap between the sour and the umami smoke influence of The Wee Beastie. I venture to say that the longer this whisky airs out in the glass (>1 hour for me), the sweeter its scents lean.

Both peat and bonfire smoke show up more prominently on the palate, but this whisky's arrival is nonetheless just a touch flat. But just when one might be ready to accept disappointment, a flash of fruit and spice appear to provide a reinvigorated finish.

Water dampens this whisky's scent profile without revealing much new on the nose. However, a lingering dark chocolate note is added on the palate, and through the finish, with a splash of water.

The Wee Beastie is a complete, three-phase whisky - nose, palate and finish all contributing in their own way rather than just parroting one another.
Frank
13.02.2021
Kommentar: Warum das? Zum Preis eines Zehnjährigen? Keine Frage, immer nur den Zehnjährigen. Das ist nur Phenol. Schade!