Arran Sauternes Finish

Die besten Fässer hat die Arran Brennerei für die neue Cask Finish Range ausgewählt. Amarone Finish, Port Finish und Sauternes Finish gehören jetzt zur sogenannten Core-Range. Dieser im Ex-Bourbonfass gelagerte Arran Single Malt durfte in einem Sauternes-Süssweinfass nachlagern und erlangt dadurch seine goldene Farbe und den wunderbar süßen Geschmack.

Die besten Fässer hat die Arran Brennerei für die neue Cask Finish Range ausgewählt. Amarone Finish, Port Finish und Sauternes Finish gehören jetzt zur sogenannten Core-Range. Dieser im Ex-Bourbonfass gelagerte Arran Single Malt durfte in einem Sauternes-Süssweinfass nachlagern und erlangt dadurch seine goldene Farbe und den wunderbar süßen Geschmack.

Details zur Flasche Ändern
509
Arran
Schottland, Inseln
Single Malt Whisky
50%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon
Wein
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 9 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Melone:
Pflaume:
Rauch:
Sherry:
Süße:
Trauben:
Tropische Früchte:
Birne:
Karamell:
Ananas:
Alkohol:
Geschmack
Süße:
Honig:
Eiche:
Früchte:
Gewürze:
Vanille:
Karamell:
Kirsche:
Malz:
Melone:
Orange:
Rauch:
Zitrone:
Kräuter:
Zitrus:
Alkohol:
Birne:
Floral:
Abgang
Süße:
Gewürze:
Malz:
Rauch:
Ingwer:
Karamell:
Früchte:
Grüner Apfel:
Alkohol:
Chili:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

23
Beschreibungen 9

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von johnny2010:

johnny2010
08.07.2012
Kommentar:
Note: 1

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.06.2010
Aroma: Florale Aromen gefolgt von Melone und Marzipan. Über allem liegt eine würzige Note.Geschmack: Honig, Gewürze und Vanille. Süße Früchte und getoastetes Eichenholz.Abgang: Lang und voluminös.
09.07.2012
kräftig fruchtig-süß, Melone, Honig, Vanille, Eiche
26.02.2014
ohne Wasser: würzig-sprittig, süße Früchte (sogar ein Anflug von Kirsche)
mit Wasser süß, Birne, Blumen, etwas herbes vom Holz. dreieinhalb Sterne.
26.02.2014
14.02.2013
23.02.2013
Kommentar: 2. Bewertung. Die Kritik bleibt, dass es sich nämlich um einen jungen Malt (ca- 5-8 Jahre) handelt, der sehr viel besser sein könnte, wenn er 2-3 Jahre länger hätte im Fass reifen können. Die Bewertung wurde aber um einen Stern besser, denn er schmeckt einfach mit jedem dram besser. In der Euforie des letzten Tests habe ich ihn als Todes-Tsunami bezeichnet, weil er sanft anfängt und dann mit seinen 50%ABV zuschlägt wie jene Vernichtungswelle. Wasserzugabe empfehlenswert, wenn man ihn zuerst pur gekostet hat. Dann explodiert ein ganzer Obstladen und man schmeckt geradezu wie die Ladeninhaberin auf den Knien mit einem Feudel die Melange aus 1001 Obstsaft aufputzt. Im Nachklang Anflüge einer bei der Explosion zerstörten Ikea-Lampe. Leute, gestattet dem Stoff mehrere Probierer und lasst Euch ein. Es lohnt sich.
05.03.2013
Kommentar: 3. Bewertung, da die Wahrnehmung weiterhin mit positiver Richtung ist, diesmal ein Stern mehr. Mit steigender Anzahl älterer Whiskies freue ich mich mittlerweile, dass die Sammlung mit den zwei jungen Arran cask finishes (habe auch den Amarone c.f.) abgerundet wird.
22.04.2013
24.06.2013
Aroma: Weinig, Melone, etwas Birne, Zitrus, unverdünnt recht alkoholisch.

Geschmack: Trockener Weißwein, Süße - aber weniger, als bei einer Sauternes-Reifung zu erwarten, Gewürze, etwas herber Honig.

Abgang: Kräftig, wärmend, Kombination aus Zitrusnoten und Schärfe, leicht tanninhaltiger Wein, mittellang.

Kommentar: Insgesamt deutlich weniger "fett" und süß, als ich es bei einem Süßwein-Finish erwartet hätte. Ohne Wasser etwas Alkohol-lastig. Mit Wasser (trübt dann deutlich ein) offenere, zugänglichere Aromen und fruchtigerer Geschmack. Aber der Spielraum zum Verdünnen ist nicht groß - zuerst tut sich recht lange nicht viel, nach einem schmalen Grat kippt der Arran ziemlich schnell ins Verwässerte ab.