Baltach PX Finish

Das Destillat von Baltach ähnelt dem Wismarer Starkbier Mumme, ist aber ohne Hopfen gebrannt. Neben dem üblichen Gerstenmalz wird für den Single Malt auch Röstmalz und Caramelmalz verwendet. Zuerst reifte der Single Malt von der Wismar Brennerei in einem Bourbonfass. Anschließend erfolgte ein mehrmonatiges Finish in einem erstbefüllten PX Sherryfass. Limitiert auf 810 Flaschen!

Das Destillat von Baltach ähnelt dem Wismarer Starkbier Mumme, ist aber ohne Hopfen gebrannt. Neben dem üblichen Gerstenmalz wird für den Single Malt auch Röstmalz und Caramelmalz verwendet. Zuerst reifte der Single Malt von der Wismar Brennerei in einem Bourbonfass. Anschließend erfolgte ein mehrmonatiges Finish in einem erstbefüllten PX Sherryfass. Limitiert auf 810 Flaschen!

Details zur Flasche Ändern
26619
Gasthaus Brauerei Wismar
Deutschland
Single Malt Whisky
2019
43%
0.7 l
Originalabfüller
Ex-Bourbonfass und Finish im First Fill PX Sherryfass
Kühlfiltrierung - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 2 Beschreibungen
i
Aroma
Karamell:
Süße:
Gerste:
Kaffee:
Malz:
Weizen:
Herb:
Gras:
Heide:
Kräuter:
Geschmack
Süße:
Vanille:
Karamell:
Herb:
Malz:
Kaffee:
Kräuter:
Heide:
Abgang
Karamell:
Süße:
Vanille:
Herb:
Eiche:
Kaffee:

Bewertung dieser Flasche

1
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Malzig mit Getreide, Haferkeksen sowie etwas Kaffee und Karamell.
Geschmack: Erneut malzig-süß nach Karamell, Vanille, Espresso und Orangenblüten.
Abgang: Mittellang und leicht süß mit Karamell und einer leichten Kaffeenote.
Fasstyp: Ex-Bourbonfass und Finish im First Fill PX Sherryfass
28.03.2020
Aroma: Säuerlich-herb-grasig, leicht metallisch & Karamell.
Geschmack: Zunächst süß, Vanille & Karamell, dann aber hart übergehend ins Herb-trockene ...
Abgang: Mittellang; Karamell, etwas Kaffee und Eiche; am Ende bleibt leichte Süße.
Kommentar:
Hier benötige ich schon einige Zeit, damit ich mich an die dominant säuerlich-herbe Note gewöhne.
Erst allmählich entfaltet sich dann Vanille und Karamell; was im Geschmack aber wieder rasch von herber Trockenheit überlagert wird.
Erst im Abgang dann noch etwas Kaffee und Eiche, ehe es in leichter Süße ausklingt.
- Trotz allem kann ich mich persönlich hierfür nicht sonderlich begeistern.