Beinn Dubh Flying Scotsman

Im Gälischen bedeutet Beinn Dubh der schwarze Berg. Mit dem Namen ist der sagenumwobene schottische Berg Ben MacDhui gemeint. Für die Kreation des gleichnamigen Whiskys wurde der Whiskyexperte Dr. James Swan hinzugezogen. Die verwendeten Portweinfässer aus der Böttcherei Josafer wurden vor dem Befüllen extrem stark getoastet.

Im Gälischen bedeutet Beinn Dubh der schwarze Berg. Mit dem Namen ist der sagenumwobene schottische Berg Ben MacDhui gemeint. Für die Kreation des gleichnamigen Whiskys wurde der Whiskyexperte Dr. James Swan hinzugezogen. Die verwendeten Portweinfässer aus der Böttcherei Josafer wurden vor dem Befüllen extrem stark getoastet.

Details zur Flasche Ändern
12623
Speyside (Spey)
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
43%
0.7 l
Originalabfüller
Port
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 9 Beschreibungen
i
Aroma
Rosine:
Sherry:
Früchte:
Getrocknete Früchte:
Süße:
Anis:
Dunkle Schokolade:
Gewürze:
Pflaume:
Schokolade:
Vanille:
Zimt:
Herb:
Geschmack
Süße:
Schokolade:
Früchte:
Sherry:
Rauch:
Gewürze:
Rosine:
Zimt:
Herb:
Pfeffer:
Alkohol:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Karamell:
Kirsche:
Malz:
Nüsse:
Öl:
Abgang
Süße:
Pfeffer:
Schokolade:
Sherry:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Gewürze:
Karamell:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

9
Beschreibungen 9

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von mkwhisky:

mkwhisky
06.11.2016
Aroma: Geruch nach Weihnachtsplätzchen, Zimt und Anis

Geschmack: leicht rauchig, später Zimtgeschmack und Schokolade

Abgang: recht kurz

Kommentar: Prinzipiell ist er gut trinkbar und besser als sein Ruf.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Vielschichtig und tief mit Früchten und Rosinen.

Geschmack: Voll und fruchtig süß mit dunkler Schokolade und schwarzer Johannisbeere. Dazu Röstaromen.

Abgang: Anhaltend.
10.03.2016
Aroma: beim Öffnen der Probenflasche kommt eine muffig-gammlige Fruchtnote entgegen, aus dem Glas dann viel (unerträglich) süßer dunkler Wein, dunkle Schokolade, warmes Pflaumen- und Kirschkompott, Zuckerrübensirup... nach einer Weile steinalte Trockenpetersilie und -basilikum... und etwas Apotheke

Geschmack: fett-süß, leicht bitter, Schokolade und Melasse dominieren, Frucht nur ansatzweise (dunkle Beeren?)... dafür kommt dann Pfeffer dazu... und Kräuterlikör

Abgang: mittellang, dunkle Schokolade, Pfeffer, Kräuterbitter

Kommentar: Hm. Der könnte mir fast gefallen... also von der Idee her nicht schlecht, wirkt aber unfertig, übertrieben, wie mit heißer Nadel gestrickt - nasses Fass, wenig Zeit. Oder junge Faßstärke direkt mit Wein "gepimpt". Also ein netter Besucher-Gag und Blickfang im Regal, aber kein ernstzunehmender 70€-Whisky.
18.11.2015
Nose
Rosinen eröffnen die Aromen, der Alkohol hält sich auch nicht zurück und kitzelt etwas die Nase. Karamell und Malz sowie Kirschen aus dem Glas ergänzen das Bouquet. Etwas später kommen Kräuternoten auf. Die Nase ist insgesamt sehr kräftig. Nach einiger Zeit findet man getrocknete Aprikosen, das Malz legt sich auf die Nase. Erwärmt werden säuerliche Kirschnoten und Karamell dominant und intensiver, insgesamt verflacht der Malt aber.

Taste
Relativ cremig mit deutlichen Bitternoten, die aber nach einigen Momenten von einer starken Honigsüße überlagert werden. Auch saure und zestige Noten sind zu finden. ‎

Finish
Süß klingt er aus, Honigsüße die, während sie verblasst, langsam in Zuckrigkeit übergeht und etwas Menthol zurücklässt. Später belegt eine leichte Bitterkeit den Gaumen, insgesamt ist der Abgang allerdings eher kurz.‎
18.11.2015
Comments
Insgesamt ein gefälliger Trinkwhisky, der allerdings nicht unbedingt Port-typisch daherkommt. Was allerdings gar nicht geht, ist in der Werbung so dreist zu lügen. Natürlich kommt die Farbe nicht von besonders stark ausgebrannten Portweinfässern, sondern von dem massiv beigemischten Zuckercouleur E150a. Was beim Cù Dhub, der nur knapp über 20,-€ kostet, noch als Partygag oder Hingucker im Regal gesehen werden kann, ist bei über 60,-€ und dem Anspruch, ein besonders guter Whisky zu sein, einfach eine Frechheit. Dies kann dann auch nur noch zu massiven Abzügen führen.

1,5 Sterne
mkwhisky
06.11.2016
Aroma: Geruch nach Weihnachtsplätzchen, Zimt und Anis

Geschmack: leicht rauchig, später Zimtgeschmack und Schokolade

Abgang: recht kurz

Kommentar: Prinzipiell ist er gut trinkbar und besser als sein Ruf.
16.02.2017
Toddel
18.12.2015
horst_s
23.12.2015
Nosing:
FrüchteRosineGetrocknete FrüchteVanille
Taste:
Wine, black currant, Süße
Finish:
Bitterness
Comment:
official_tasting_notes
23.12.2015
Nosing:
Complex and deep with fruit and raisins.
Taste:
Full and fruity sweet with dark chocolate and black currant, toasty.
Finish:
Persistently.
Comment:
Eric_Wilson
27.12.2017