Benriach 18 Jahre Albariza

Details zur Flasche Ändern
10842
Benriach
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
18 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Virgin
Sherry - Pedro Ximenez
3886 Flaschen
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 5 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Sherry:
Dattel:
Feige:
Heide:
Süße:
Kräuter:
Gerste:
Honig:
Malz:
Eiche:
Früchte:
Lagerfeuer:
Leder:
Rosine:
Schinken:
Herb:
Geschmack
Gewürze:
Rauch:
Süße:
Sherry:
Rosine:
Vanille:
Pfeffer:
Schokolade:
Ingwer:
Lagerfeuer:
Eiche:
Herb:
Kräuter:
Schinken:
Birne:
Früchte:
Heide:
Kaffee:
Karamell:
Leder:
Nelke:
Nüsse:
Öl:
Abgang
Eiche:
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Kaffee:
Karamell:
Leder:
Malz:
Mandeln:
Nüsse:
Rauch:
Schinken:
Sherry:
Kräuter:
Herb:
Dunkle Schokolade:

Bewertung dieser Flasche

8
Beschreibungen 5

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
30.01.2016
Dunkelbraun, goldener Schimmer.

Auf Abhieb eine kräftige, voluminöse Sherrynase, gepaart mit aromatischem, unaufdringlichem Rauch - eine ganz herrliche Kombination.
Er riecht weich, alt, komplex.

Im Mund nimmt der rauchige Geschmack etwas zu, die 46% machen sich bemerkbar. Kräftiger Antritt, fruchtig, herb. Etwas Vanille kommt hinzu, Rosinen, Nelke, reife Birnen, würzig. Nach einiger Zeit nimmt sich der Rauch zurück, Eiche tritt hervor.

Recht langer, sherrylastiger Abgang. Der Geruch bleibt fantastisch angenehm.

Ein Muss für jeden Fan von rauchigen Sherrybomben!
29.01.2016
Aroma: Ein „Angriff“ von Rosinen, Feigen, Datteln, der es in sich hat. Der Torfrauch hält sich dezent zurück – eine marmeladige Süße (Himbeeren) überwiegt- Honigwaben sind stets mit präsent. Bei längerem Verriechen denke ich an einen türkischen Bazar.

Geschmack: Zunächst recht mild auf der Zungenspitze und mehr als beim Geruch auf den Rauch fokussiert. Dann wieder die Rosinen und auch etwas Vanilleeis. Und schließlich erscheinen deutliche Pfeffer- und Kräuterverbindungen.

Abgang: Würzig nachklingend und etwas schokoladig. Die Eiche gewinnt wohl die Oberhand auf Kosten des Sherryfasses. Trockener werdend.

Kommentar: Für mich beeindruckend war der harmonische Ausgleich zwischen würzigen Rauchnoten und der orientalischen Süße. Da streng limitiert, ist er natürlich im Vergleich zum Geschmackerlebnis einen Tick zu teuer. Die 17-jährige Portwein-Ausgabe „Solstice“ hat mir mehr gemundet.
12.07.2017
Aroma:
:cheese: SchinkenRauchLagerfeuerKräuterEicheLederSherryFrüchte
Geschmack:
LederEicheKaffeeRauchGewürzeSchinken :cheese: Karamell
Abgang:
RauchSchinkenDunkle SchokoladeMandeln
Kommentar:
Interessantes Aroma, mit viel Schinken und holländischem Käse, dahinter Rauch, Leder, Kräuter, Sherry und weit entfernt auch noch reife Früchte. Die Kombination trifft nicht ganz meinen Geschmack. Im Mund dann zum Rauch wieder Leder, Eiche mit etwas Kaffee und Karamel, wieder nicht ganz mein Fall. Der Abgang ist relativ lang und bitter (zerkaute Traubenkerne) und erst später süßer. Auch nicht ganz mein Fall. Ich kann nachvollziehen, dass viele ihn mögen, er ist komplex und rund, aber einfach nicht mein Ding. Im Vergleich zum gleichaltrigen Latada zieht er den Kürzeren. (3/5)
01.02.2016
15.03.2015
15.03.2015
25.06.2015
Farbe:
Kupfer. Intensiv und rötlich.

Nase: Wow! Da kommt richtig was aus dem Glas! Aromatischer Rauch. Dahinter gleich typische Sherry Süße von dunklen Früchten. Und dann mit einigem Abstand Würze von den Eichenfässern.

Geschmack:
Tiefe, dunkle Süße mit ganz toll eingewobenen Rauchnnoten. Sherry und Rauch harmonieren perfekt!

Abgang:
Nicht so lang wie aufgrund des Geschmacks erwartet, aber warm und süß.

Fazit:
Toller komplexer Malt!
mcbarky
18.09.2015