Benriach Peated Quarter Casks

Die Highland Brennerei Benriach füllt inzwischen auch einige rauchige Malts ab. Peated Quarter Casks reifte in besonders kleinen Fässern, was die rauchigen Geschmacksaromen noch intensivierte.

Die Highland Brennerei Benriach füllt inzwischen auch einige rauchige Malts ab. Peated Quarter Casks reifte in besonders kleinen Fässern, was die rauchigen Geschmacksaromen noch intensivierte.

Details zur Flasche Ändern
15394
Benriach
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
46%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 8 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Früchte:
Kräuter:
Malz:
Gerste:
Heide:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Tropische Früchte:
Vanille:
Zimt:
Heu:
Karamell:
Lagerfeuer:
Pflaume:
Geschmack
Rauch:
Eiche:
Gewürze:
Süße:
Birne:
Früchte:
Pfeffer:
Vanille:
Chili:
Karamell:
Malz:
Nüsse:
Öl:
Abgang
Rauch:
Eiche:
Früchte:
Gewürze:
Apfel:
Kaffee:
Süße:
Herb:
Chili:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

6
Beschreibungen 8

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
29.03.2017
Aroma: kräftig rauchig, eher Asche/Teer als Lagerfeuer, etwas kratzig-jung/metallisch, etwas pflanzlich-bitter, da ist auch eine leichte, cremige Vanillesüße im Hintergrund

Geschmack: erstmal ganz schön bissig, dann süßer als erwartet, Karamell, Malz, der Rauch spielt nur die 2. Geige, kommt aber wieder etwas metallisch-jung und bitter rüber

Abgang: mittelang, scharf, warm, sehr trocken, aschig-bitter

Kommentar: Auf den hatte ich mich gefreut, ordentliche Steigerung zum Birnie Moss erwartet, Benriach mag ich, Rauch auch. Tja, war nix. So lala. Wirkt etwas unreif, nix dran, was irgendwie begeistert... geht halt so, aber zieht nicht. Und für 55€ - geht mir weg, nix ist!
07.10.2016
Aroma: aromatisch, starker Rauch, Eiche, Holz, Gewürze, Süße, nasses Heu, Vanille, Karamell, etwas exotische Früchte im Hintergrund

Geschmack: rauchig, Eiche, trocken, Gewürze, ölig, Süße, leichte Würze

Abgang: lang, rauchig, trocken, Eiche, Gewürze, Espresso, Süße, zum Ende kommen metallisch-mineralische Noten und reifer Apfel

Kommentar: ein richtig toller Raucher mit schlechtem PLV (dann doch lieber einen Laphroaig Quarter Cask)
16.08.2018
Angenehmer Rauch, Speck.

Weich im Geschmack, würzig, frisch.
Fast cremig im Mund.
Die 46% kommen mir recht leicht vor.

Recht langer, würziger Abgang.

Nice.
08.07.2018
13.11.2020
Kommentar: Obwohl jung, ist er ein unglaublich komplexer Whisky, dazu noch äusserst rauchig. Nebst dem Rauch hat er eine Fruchtigkeit, die man im Aroma spürt, aber auch im Geschmack, nachdem die Eiche erstmal richtig angetreten ist.
26.11.2016
Aroma: angenehmer warmer Rauch, Eichenholz, helle Früche Richtung Pflaume

Geschmack: trocken, rauchig, deutliche Eiche, leicher Chili Catch (nicht wie bei Talisker)

Abgang: mittellang, trocken, dann leicht süß, Rauch bleibt angenehm lang stehen.

Kommentar: Imteressante Flasche, tolles Zusammenspiel zwischen Eiche, Frucht und Rauch. Leider etwas teuer. Ich würde hier auch eher zum Laphroaig QC greifen.
horst_s
26.09.2016
Nosing:
FrüchteMalz gentle SüßeSüßeRauch
Taste:
EicheEicheEiche nectarines
Finish:
Medium
official_tasting_notes
26.09.2016
Nosing:
Smoky and fruity with burned heather, cinnamon, sugar and barley.
Taste:
Smoky, nectarines with green pear. Vanilla and oak with a pinch of white pepper.
Finish:
Crispy and smoky