Blair Athol 25 Jahre - 1988 Cask: 6928

Aroma: Überwältigend von Anfang an. Reife, weiche Trauben und Erdbeeren. Schwarze Johannisbeere. Reiche und starke Würzigkeit. Schwere Eichennoten und einiges an Kräutern. Darunter eine Spur von Torf und Schwefel. Überraschend salzig, erinnert an corned beef. Sehr reif und sehr gut balanciert.

Geschmack: Sehr geschmeidig und sanft zu Beginn. Eine cremige Süße in Kombination mit etwas Pfeffer. Dann wieder geräucherte Aromen, mit Honig glasierter Schinken. Reiche Eichennoten und nur eine leichte Fruchtigkeit.

Abgang: Mit einigem an eichiger Bitterkeit, aber ein Genuß. Unmengen von würziger Eiche allerdings, dazu noch ein sich haltender Hauch von Torf, aber wirklich ein Genuß.

Aroma: Überwältigend von Anfang an. Reife, weiche Trauben und Erdbeeren. Schwarze Johannisbeere. Reiche und starke Würzigkeit. Schwere Eichennoten und einiges an Kräutern. Darunter eine Spur von Torf und Schwefel. Überraschend salzig, erinnert an corned beef. Sehr reif und sehr gut balanciert.

Geschmack: Sehr geschmeidig und sanft zu Beginn. Eine cremige Süße in Kombination mit etwas Pfeffer. Dann wieder geräucherte Aromen, mit Honig glasierter Schinken. Reiche Eichennoten und nur eine leichte Fruchtigkeit.

Abgang: Mit einigem an eichiger Bitterkeit, aber ein Genuß. Unmengen von würziger Eiche allerdings, dazu noch ein sich haltender Hauch von Torf, aber wirklich ein Genuß.

Details zur Flasche Ändern
10098
Blair Athol
Schottland, Highlands
Single Malt Whisky
25 Jahre
21.10.1988
14.08.2014
46%
0.7 l
van Wees
The Ultimate
Sherry
6928
394 Flaschen
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 5 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Früchte:
Gewürze:
Eiche:
Süße:
Leder:
Schokolade:
Rauch:
Rosine:
Medizinischer Rauch:
Getrocknete Früchte:
Beeren:
Brombeere:
Trauben:
Herb:
Geschmack
Gewürze:
Süße:
Eiche:
Früchte:
Schokolade:
Chili:
Herb:
Kaffee:
Karamell:
Pfeffer:
Sherry:
Beeren:
Abgang
Herb:
Brombeere:
Eiche:
Früchte:
Gewürze:
Kaffee:
Malz:
Schokolade:
Süße:
Dunkle Schokolade:

Bewertung dieser Flasche

4
Beschreibungen 5

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
07.01.2020
Aroma: voll, schwer, würzig, sirupartige Süße, Eiche, Schokolade, dunkle Trockenfrüchte, Leder, etwas Möbelpolitur

Geschmack: fett, ölig, sirupartig, süß, Sherry, Gewürze, Schokolade, Kaffee, zartbittere Eiche, leichte Würze

Abgang: lang, leichte trockene Würze, zartbittere Eiche, dunkles Trockenobst, schwarzer Kaffee

Kommentar: fette komplexe altgereifte Sherrybombe trotz „nur“ 46% - ganz großartig!
Kommentar:
Vergleichstasting mit Cask #6928, #6950 und #6953

Der #6928 ist anders, er ist voluminöser, schwerer, dunkler, holziger, bitterer und dreckiger.
Direkt nach dem einschenken wirken #6950 und #6953 recht gleich. Mit der Zeit entwickeln sie sich dann aber in der Nase leicht unterschiedlich. Der #6950 wirkt harmonischer und komplexer. Das Karamell ist deutlicher und die Citrusfrüchte wirken frischer und zugleich vermitteln sie dieses Gefühl von Stollenzutaten. Bei #6953 ist dafür eine leicht muffige Note zu verspüren und die Schwefelnote etwas presenter.

Auch im Mund wirkt der #6950 voller, komplexer und gefälliger als der #6953. Der #6928 ist wieder heftiger, voluminöser, schwerer und vorallem bitterer.

Wie zu erwarten kommt im Abgang der #6928 einfach kräftiger und mMn auch geiler. Die Casks #6950 und #6953 sind da einfach "Massentauglicher" und ähneln sich hier mehr.

Meine persönliche Reihenfolge:

1. #6928 - 90/100
2. #6950 - 88/100
3. #6953 - 86/100
Abgang:
süß und wird gleich etwas trockner; leichte Pfeffernote, Kaffeebohnen in Zartbitterschokolade, welche irgendjemand noch in eine Brombeere gesteckt hat; und ich könnte mir vorstellen, würde ich an alten Fassdauben lecken, müsste das so schmecken; der erste Eindruck - nur mittellang, da das kräftige Gefühl nachlässt aber es stellt sich raus, dass diese Bitterkeit sich im Mund gut verteilt und dann doch laaang präsent bleibt
Aroma:
Voluminös; süße Waldfruchtbonbons; Beerenmarmelade aber auch säuerliche frische Früchte in Form von dunklen Trauben, Brombeeren und Johannisbeeren; eine leichte holzige Note; ein Kräutermix schwingt mit und erinnert etwas an Kräuterlikör oder gar etwas Hustensaft; eine Spur von Schwefel ist zu erahnen aber nicht unangenehm, nein vermittelt eher das Gefühl, dass das genau so sein muss

Geschmack:
geschmeidig und ein leicht cremiges Gefühl; auch hier eine gute Portion dunkler Beeren; es kommt eine leichte Schärfe auf, Pfeffer oder doch viell. eher Wasabi, gibt man ihm die Sek./Jahr verschwindet diese wieder; würzig; etwas Walnuss in cremiger Bitterschokoladensoße
03.01.2016
Aroma: kräftig, erst mal Eiche und Würze bis sich schwere denke Beeren auftun nur langsam wird es Süß, das Aroma legt sich tief in den Rachen noch eine Spur Rosinen

Geschmack: Süß, fruchtig, mundfüllend, viel würze aber nicht so scharf, jetzt kommt kräftig Schokolade, weniger Eiche als es die Nase vermuten lässt

Abgang: Schokolade, Schokolade und Schokolade laaaaaang angenehm nicht zu bitter

Kommentar: cask 6928 kräftig, komplex nichts für Anfänger wirklich ein toller Malt zu einem super Preis von mir 92 Punkte