Bowmore 17 Jahre old bottling

Bevor Bowmores Flaschen etwas eckiger waren, wurden ihre glänzenden Islay-Whiskys in diesen runden Flaschen mit sehr traditionell gestalteten Etiketten präsentiert. Dies war eine Abfüllung des 17-jährigen Single Malt aus der Zeit, als diese alten Flaschen noch verwendet wurden.

Bevor Bowmores Flaschen etwas eckiger waren, wurden ihre glänzenden Islay-Whiskys in diesen runden Flaschen mit sehr traditionell gestalteten Etiketten präsentiert. Dies war eine Abfüllung des 17-jährigen Single Malt aus der Zeit, als diese alten Flaschen noch verwendet wurden.

Details zur Flasche Ändern
3604
Bowmore
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
17 Jahre
43%
0.7 l
Originalabfüller
Farbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 5 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Seetang:
Sherry:
Süße:
Weizen:
Zitrus:
Maritime Noten:
Malz:
Früchte:
Gerste:
Limette:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Früchte:
Malz:
Schokolade:
Kräuter:
Öl:
Pfirsich:
Salz:
Sherry:
Weizen:
Maritime Noten:
Alkohol:
Ananas:
Banane:
Eiche:
Floral:
Gerste:
Gewürze:
Heide:
Nüsse:
Abgang
Süße:
Schokolade:
Rauch:
Herb:
Kräuter:
Floral:
Kaffee:

Bewertung dieser Flasche

10
Beschreibungen 5

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
02.05.2016
Aroma: eine leichte, frische Note zwischen Menthol und Pulmotinsalbe, Malz, Getreide, ein Hauch trockener, bitterer Rauch, !keine! Veilchen ;-)

Geschmack: im Antritt Malz, Getreide, Banane, Ananas... dann hängt sich wieder das Veilchen rein, aber nicht sehr stark, dazu Schokolade, Milchkaffee, der Rauch äußert sich nur leicht herb

Abgang: mittellang, Milchschokolade, -kaffee, etwas seifig

Kommentar: Mit dem 17er konnte ich damals (~53€) aus dieser Range am wenigstens anfangen, nicht schlecht, aber nichts Halbes und nichts Ganzes, kein "richtiger Bowmore", der 18er aus der nächsten Range gefiel mir um Längen besser. Und das sehe ich jetzt ähnlich, nicht schlecht, aber so richtig freue ich mich nicht, den nochmal zu trinken. Ist halt "nett".
17.12.2018
Goldbraun, dicke Schlieren am Glas.

Welch‘ eine schöne Rauchnote!
Weich, aromatisch, unaufdringlich.
Würde fast auf einen Caol Ila tippen.

Eine leichte Süße auf meinen Lippen.
Dezent und zart.
Vom Alkohol wohl schon einiges verflogen.
Mild, weich, holzig, süß.

Schöner Malt.
03.10.2016
die oft beschriebene Veilchennote- sehr deutlich! Fruchtig, ölig, aromatisch, tief.
28.04.2014
Aroma:
rohes Rindfleisch und Bronchiensalbe (Eukalyptus und Pinimenthol)
Meerwasser
am Ende wird es eine andere Form des elenden Veilchenöls sein?
Geschmack:
ein Malzbonbon mit Bronchiensalbenextrakt
und ein grausiger Flashback an das Veilchenöl von gerade eben
auf der Zunge trockene Schokolade und etwas Malzsüße
und überall am Gaumen wieder Veilchenöl… bäh ich mag nicht mehr
die Schokolade ist präsenter als bei Nummer 1 (Bowmore 17J glass printed label)
dafür fehlt die schöne Aprikose
hier wird es warm und rauchig im Rachen
Abgang:
kurz bis mittel
ein Nachgeschmack vom Mund
Schokolade, Malzsüße, Aprikosen, Rauch
Immer wieder das Veilchenöl
das noch immer am Gaumen klebt
Kommentar:
how can I get rid of this taste in my mouth?
03.04.2020
07.05.2017
Aroma:
RauchSherryLimetteSüßeFrüchte
Geschmack:
RauchSalzGewürzeSherryMalzSüße
Abgang:
kurz bis mittellang
Kommentar:
Sehr interessanter Whisky, aber kein Favorit. Man muss diesen Menthol- und Veilchengeschmack mögen. Er ist einfach nicht rund genug und der Abgang ist enttäuschend kurz, ist vielleicht aber auch gut so. Ich finde ihn insgesamt nicht schlecht, einfach nur interessant, aber nix für in die Bar! (3/5)
12.03.2012
17.08.2015
30.11.2015
30.11.2015