Bowmore 10 Jahre Inspired by the Devil Casks Series

Eigentlich wurde die bekannte Devil's Casks Serie mit der dritten und letzten Abfüllung abgeschlossen. Exklusiv für den Travel Retail wurde nochmal ein von der Serie inspirierter Malt herausgebracht. Gelagert in Sherry- und Weinfässern wurde der Whisky aber diesmal mit einem leichteren Alkoholgehalt abgefüllt.

Eigentlich wurde die bekannte Devil's Casks Serie mit der dritten und letzten Abfüllung abgeschlossen. Exklusiv für den Travel Retail wurde nochmal ein von der Serie inspirierter Malt herausgebracht. Gelagert in Sherry- und Weinfässern wurde der Whisky aber diesmal mit einem leichteren Alkoholgehalt abgefüllt.

Details zur Flasche Ändern
16124
Bowmore
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
2016
46%
1 l
Originalabfüller
Oloroso Sherry Casks & Red Wine Barriques
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 13 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Rauch:
Sherry:
Gewürze:
Pflaume:
Dattel:
Süße:
Eiche:
Alkohol:
Kirsche:
Schokolade:
Feige:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Karamell:
Medizinischer Rauch:
Muskat:
Pfeffer:
Rosine:
Salz:
Tropische Früchte:
Vanille:
Zimt:
Zitrus:
Maritime Noten:
Geschmack
Früchte:
Gewürze:
Kirsche:
Rauch:
Süße:
Chili:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Schokolade:
Eiche:
Heide:
Orange:
Kräuter:
Zitrus:
Pfeffer:
Alkohol:
Beeren:
Honig:
Ingwer:
Nüsse:
Öl:
Pflaume:
Salz:
Schinken:
Sherry:
Maritime Noten:
Abgang
Rauch:
Gewürze:
Maritime Noten:
Salz:
Zimt:
Herb:
Zitrus:
Eiche:
Früchte:
Lagerfeuer:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Sherry:
Süße:
Orange:
Schokolade:
Tropische Früchte:
Kräuter:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Heide:
Ingwer:
Kaffee:
Karamell:
Kirsche:
Pflaume:
Schinken:
Seetang:
Chili:
Alkohol:

Bewertung dieser Flasche

26
Beschreibungen 13

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von Whiskytester:

22.11.2017
Aroma: leichter und süßer Rauch. Muskat und Eiche kitzeln in der Nase. Sherry ist auch zu finden. Dunkle Früchte. Kein Alkohol. Toll!

Geschmack: süßer und starker Antritt mit trockenem Rotwein und dunkler Schokolade. Rauch und Eiche

Abgang: mittellang bis lang und rauchig süß

Kommentar: Toller vielschichtiger Bowmore bei dem es viel zu entdecken gibt. Nur ist er leider nicht ganz günstig.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
06.07.2017
Aroma: der Rauch hält sich erstmal zurück, exotisch-süße Fruchtnote - Multivitaminsaft (Grapefruit/Maracuja leicht dominierend) mit Milchschokolade, Lebkuchengewürz, etwas Pfefferminz... nach einer Weile kommt dann lecker Räucherschinken dazu

Geschmack: kurz herb-fruchtig (dunkle Kirsche? Blutorange?), dann dunkle Schokolade, erinnert etwas an Sachertorte, Dominosteine, dazu etwas Pfeffer, hier weniger Schinken/Speck, eher Asche, etwas dreckig

Abgang: lang, die exotischen Fruchtnoten (Maracuja, Grapefruit) klingen kurz nach, dann Peffer, aschig-bitter, eine Illusion von Salz und Speck

Kommentar: Mal wieder ein sehr leckerer Bowmore, süffig wäre da fast schon unfair - der hat schon Charakter und möchte eher bewusst genossen als nebenher geschlabbert werden wie sein (auch leckerer) kleiner 9-jähriger Bruder, 75€/Liter sind durchaus angemessen.
20.10.2017
Aroma: voll, aromatisch, etwas Rauch, Sherry, Süße, dunkle Früchte, Trockenpflaumen, Eiche, etwas Schokolade, schwarze Kirschen

Geschmack: wenig Rauch, Süße, weich, fruchtig, Trockenpflaumen, Eiche, etwas trockene Würze

Abgang: lang, rauchig, würzig, leicht herbe Eiche, dunkle Schokolade, Trockenpflaumen, etwas Kaffee

Kommentar: auch dieser Bowmore braucht Zeit zum atmen und baut eine tolle Komplexität auf
28.01.2019
Aroma: Fruchtig - mit mildem Rauch und dunklen Früchten, Marascino-Kirschen; etwas blumig.

Geschmack: Herb-süß und sehr würzig; mittelstarker Rauch, bittere Eiche, Pfeffer, Piment und Fenchelsaat; gebackene Nektarinen und Sauerkirschen, englische Orangenmarmelade, ein Hauch Lavendel und Bitterschokolade. Ölig-schwer.

Abgang: Mittellang; relativ blaß, bitterer Ausklang.

Kommentar: Die Fässer (Oloroso Sherry und Rotwein-Barriques) haben hier ziemlich kräftige Spuren hinterlassen. Die bitteren Eichentannine sorgen dabei meines Erachtens für eine gewisse Unausgewogenheit - insbesondere im Abgang. Drei Sterne (von 5).
Aroma: feiner Rauch, Salz, Meeresduft, Orangen, Zitrus, Rosinen, süßer Sherry

Geschmack: feiner leichter ingwer, lang, etwas Frucht, reife Orangen und etwas Honig

Abgang: Ingwer, auch, Zartbitterschokolade, lang

Kommentar: Kein aufdringlicher, eher fein eingebunenes Raucharoma
22.11.2017
Aroma: leichter und süßer Rauch. Muskat und Eiche kitzeln in der Nase. Sherry ist auch zu finden. Dunkle Früchte. Kein Alkohol. Toll!

Geschmack: süßer und starker Antritt mit trockenem Rotwein und dunkler Schokolade. Rauch und Eiche

Abgang: mittellang bis lang und rauchig süß

Kommentar: Toller vielschichtiger Bowmore bei dem es viel zu entdecken gibt. Nur ist er leider nicht ganz günstig.
06.11.2017
13.11.2016
Aroma: Zunächst sind da glühende Asche und Pflaumen, dann Zimt, dunkles Holz und ölige Möbelpolitur.

Geschmack: Erst sind da kühler Rauch und Kirschen, gefolgt von Zartbitterschokolade und Orangen. Dann etwas Salz und eine ordentliche Jalapenos Schärfe. Er ist auf der Zunge leicht ölig.

Abgang: Lang und trockner werdend. Es bleiben Lagerfeuerrauch, salzigkeit, Johannisbeere, sowie eine leichte Schärfe. Ist da wieder Zimt?

Kommentar: Wenn ich mich mir den Devils Cask in Erinnerung rufe ist die Ähnlichkeit gegeben. Hier fehlt, was ich begrüsse, die starke Eiche des Devils Cask und es ist eine angenehme leichte Schärfe da. Ein schöner Dram!
19.12.2016
25.02.2019
28.05.2017