Bunnahabhain Eirigh Na Greine

Die gälische Bezeichnung "Eirigh Na Greine" bedeutet auf Englisch "Morning Sky". Es handelt sich hier um den neuesten Travel Retail Exclusiv-Whisky der Brennerei aus dem Jahr 2014. Das Besondere an dieser Abfüllung ist, dass der Whisky zum Teil in Rotweinfässern aus Frankreich und Italien lagerte. Wie alle Bunnahabhain-Travel Retail-Whiskies, wird auch dieser in Batches abgefüllt und weist keine Altersangabe auf. Er ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert!

Die gälische Bezeichnung "Eirigh Na Greine" bedeutet auf Englisch "Morning Sky". Es handelt sich hier um den neuesten Travel Retail Exclusiv-Whisky der Brennerei aus dem Jahr 2014. Das Besondere an dieser Abfüllung ist, dass der Whisky zum Teil in Rotweinfässern aus Frankreich und Italien lagerte. Wie alle Bunnahabhain-Travel Retail-Whiskies, wird auch dieser in Batches abgefüllt und weist keine Altersangabe auf. Er ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert!

Details zur Flasche Ändern
8936
Bunnahabhain
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
46.3%
1 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 21 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Gewürze:
Rauch:
Karamell:
Früchte:
Seetang:
Maritime Noten:
Nüsse:
Sherry:
Honig:
Eiche:
Kirsche:
Salz:
Beeren:
Kuchen:
Leder:
Öl:
Trauben:
Vanille:
Zimt:
Kräuter:
Herb:
Getrocknete Früchte:
Apfel:
Floral:
Geschmack
Gewürze:
Früchte:
Nüsse:
Süße:
Eiche:
Karamell:
Pfeffer:
Rauch:
Salz:
Sherry:
Maritime Noten:
Chili:
Beeren:
Honig:
Öl:
Orange:
Seetang:
Zitrus:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Haselnüsse:
Schokolade:
Tabak:
Trauben:
Vanille:
Abgang
Gewürze:
Sherry:
Süße:
Herb:
Früchte:
Nüsse:
Pfeffer:
Chili:
Dunkle Schokolade:
Eiche:
Kaffee:
Malz:
Rauch:
Schokolade:
Beeren:
Brombeere:
Getrocknete Früchte:
Heide:
Kirsche:
Öl:
Vanille:
Kräuter:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

52
Beschreibungen 21

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von dneumannde:

15.02.2015
03.09.2014
Toller Geschmack, ähnlich einer Port-Nachreifung, jedoch intensiver & interessanter.

Nur 3 statt 4 Sternen, da er schlichtweg sehr jung ist, da würde ich mich sehr täuschen, wenn da nicht noch ein gutes Stück zur 10 fehlen würde.

Angenehmer Geschmack, etwas anderes als Port, Rum, Sherry…
Tiefgang und Fasswürze fehlen und damit recht kurzer Abgang.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Voll und würzig mit einer gewissen Süße. Klassische Noten von Früchten, Nüssen, Meersalz und Rauch.

18.01.2016
Direktvergleich Batch 2 vs. Batch 3:
Aroma: beide süß, nussig, Karamell, lassen eher Sherry als Rotwein vermuten.
2 etwas milder, cremiger, 3 etwas intensiver, leicht maritim-frisch
...
nach einer Weile kommt bei beiden doch eine fruchtige Rotweinnote hervor, 2 wird noch karamelliger, bei 3 eher trockenes, würziges Holz

Geschmack: beide weich, aber vollmundig, karamellig süß, Toffee, mit einer leicht erdigen Note und etwas Pfeffer.
der Unterschied liegt in der Fruchtigkeit - (2) gelb, süßer - Orangenmarmelade, eingekochte Pfirsiche, (3) frischer, rote Beeren

Abgang: Direktvergleich Batch 2 vs. Batch 3:
beide relativ lang, 2 sehr cremig mit Pfeffer, 3 eher dunkle Schokolade und holziger, bitterer

Kommentar: Ich finde beide gut und preislich angemessen (65€), Batch 3 kommt sicher der Erwartungshaltung für "red wine casks" etwas näher.
06.10.2016
Bezieht sich auf Batch #4:

Aroma: süß, Karamell, Nougat, dazu kräftige rote Beeren, Rotwein, etwas Säure, salzige Frische... intensiv und etwas ruppig

Geschmack: vollmundig, süß-würzig, Nougat, Nuss, etwas Erde, Pfeffer, Tannine, trockene Rotweinnoten, herbe Beeren, etwas bitter

Abgang: lang, würzig, Kaffee, Pfeffer, Lakritz, eine Idee von Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren, so als ob Reste von Kernen und Schalen zwischen den Zähnen kleben

Kommentar: Lecker, kräftig und mit 60/L gut bepreist, scheint mir aus dem Gedächtnis etwas knackiger und rustikaler als Batch 2&3, und der Rotwein kommt etwas intensiver durch.
24.06.2017
Bezieht sich auf Batch #5:
Aroma: hier schlägt mir (im Gegensatz zu vorherigen Batches) sofort eine deutliche maritime Note entgegen, Frische, Salz, zerfressenes Holz, auch etwas heißer Kunststoff... dann Karamell, Nuss und was fruchtiges... aber eher Apfel, Weißwein; die fülligen Rotwein-/Beerennoten von früher fehlen

Geschmack: hier hab' ich was in Richtung Rotwein und Beeren kurz auf der Zunge, aber wie bei solchen Aromen üblich, halten die im Mund nicht lange vor und weichen Nuss, Nougat, Pfeffer... etwas altes Holz, Erde, Tabak, Schokolade, schön würzig-süß

Abgang: lang, würzig, süß, Pfeffer, dunkle Schokolade, Kakao bis Kaffee

Kommentar: Lecker Whisky, preislich OK mit 60€/Liter, bietet aber nicht ganz das, was die Vorgängerbatches und die Rotweinfässer erwarten lassen (und was eigentlich der Kaufgrund war), sondern geht eher Richtung Sherry.
03.03.2016
Aroma: weich und frisch und fruchtig; etwas Würze und Eiche, etwas Vanille und Honig; fruchtige Aromen (Trauben, Kirschen), die anfangs eher an Sherry erinnern, später aber deutlich weinlastiger werden; dazu Kokosnuss, Nüsse; ab und zu finde ich auch etwas Seetang/ Strandaroma

Geschmack: erst weich und fruchtig süß, dann kommt trockene Eichenwürze

Abgang: mittellang; anfangs kräftige trockene Würze mit leichtem pfeffrigen Prickeln auf der Zunge und leichter Bitterkeit, dann kommen Fruchtaromen mit roten Beeren und Kirschen; Nüsse; wirkt im Abgang etwas jung

Kommentar: ein leckerer und süffiger Tropfen, der die Geschmackspalette von Bunna gut erweitert; v.a. die Nase ist sehr schön; im Duty-Free für unschlagbare 40€ für den Liter voll in Ordnung, die deutschen Preise von 60€+ finde ich überteuert, dann doch viel lieber den 12er; insgesamt für mich der bisher "schlechteste" Bunna; die Flasche stammt aus Batch 3; 3,5 Sterne
14.09.2016
Ich schließe mich Marko an, die zweite Flasche, neues Batch ist bitterer als ich sie vom vorherigen Batch in Erinnerung hatte.
03.04.2020
23.08.2014
Aroma: erster Eindruck: schöne fruchtige Süße, die zunächst Sherry-Assoziationen weckt, aber bald kommt der Rotweinfasscharakter stärker durch; danach Honig, Karamell, Marshmallows, etwas Holz-/Gewürznoten und ganz zum Schluss fast floral wirkend

Geschmack: auch hier viel fruchtige Süße, Marshmallows, auf der Zunge prickelnde Schärfe, ganz leicht bitter und auch leicht metallisch; mittlerer Körper; er verträgt keine Wasserzugabe: wirkt dann ziemlich "leer"

Abgang: mittellang, adstringierend, würzig und scharf

Kommentar: leckerer, gut zu trinkender und durchaus interessanter Whisky, ergänzt die recht schmale Palette der Originalabfüllungen um eine interessante Note; im Vgl. zu einigen Abfüllungen der Unabhängigen aus Sherry- oder Weinfässern oder Bunnahabhain 18 etwas weniger
komplex, zu jung und zu wenig Charakter
31.07.2020
Aroma:
Rauchig würzig mit Noten von getrockneten Früchten, der erste Eindruck erinnert an eine Sherry Reifung. Dann kommen maritime Noten gefolgt von Süße mit Karamell. Nussig werdend

Geschmack:
süßlich jedoch auch viel Pfeffer, dann Fruchtig. Würzig. Auch hier die getrockneten Früchte (Sherry), später Nussig mit Anflug von Karamell. Am Ende ölig werdend

Abgang:
Rauchig würzig süß mit Beeren, getrocknete Früchte (Sherry). Dann herb werdend, Nüsse und etwas schokoladig. Mittellang

Kommentar:
ganz leckerer süffiger Malt mit gutem PLV. Rotweinfässer schmeckt man eher nicht. Hat mehr was von Sherry Fässern
03.02.2020