Caol Ila - 2002

Diese Abfüllung des Caol Ila gehört zur Distillers Edition der Classic Malts of Scottland. In dieser Serie werden die Whiskys nach der üblichen Reifezeit für weitere rund sechs Monate in Veredlungsfässer der Iberischen Halbinsel gefüllt. Muskateller-Fässer verleihen dem rauchigen und öligem Caol Ila eine wunderbare Zartheit und ein reiches Aroma.

Diese Abfüllung des Caol Ila gehört zur Distillers Edition der Classic Malts of Scottland. In dieser Serie werden die Whiskys nach der üblichen Reifezeit für weitere rund sechs Monate in Veredlungsfässer der Iberischen Halbinsel gefüllt. Muskateller-Fässer verleihen dem rauchigen und öligem Caol Ila eine wunderbare Zartheit und ein reiches Aroma.

Details zur Flasche Ändern
9721
Caol Ila
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
2002
2014
43%
0.7 l
Originalabfüller
Distillers Edition (Diageo)
Muscat
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 9 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Früchte:
Gewürze:
Süße:
Medizinischer Rauch:
Pfeffer:
Zitrus:
Maritime Noten:
Salz:
Malz:
Orange:
Lagerfeuer:
Trauben:
Zitrone:
Jod:
Banane:
Birne:
Nelke:
Eiche:
Muskat:
Honig:
Pfirsich:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Früchte:
Gewürze:
Malz:
Nüsse:
Pfeffer:
Öl:
Sherry:
Zimt:
Trauben:
Medizinischer Rauch:
Schokolade:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Abgang
Rauch:
Gewürze:
Pfeffer:
Salz:
Minze:
Nüsse:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Kräuter:
Haselnüsse:
Herb:
Maritime Noten:
Sherry:
Malz:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

23
Beschreibungen 9

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
20.11.2016
Direktvergleich 2002 vs. 2003:
Aroma: typischer, kräftiger Caol-Ila-Rauch, leicht fleischig und medizinisch, 2002 etwas frischer, 2003 etwas herber, dazu Honig, Banane, süßer Weißwein, etwas Pfeffer

Geschmack: nach 5 min im Glas: 2002 minimal schärfer, 2003 etwas milder, weicher, sonst keine Unterschiede: kräftiger Rauch, Speck, Grillasche, malzige Süße, Zimt, Trauben-Nuss-Schokolade, weißer Pfeffer

Abgang: beide: lang, Rauch, Pfeffer, Bitterschokolade, rote Traubenschalen

Kommentar: Lecker, meine Lieblings-DE (ich mag Caol Ila und das Moscatel-Finish macht ihn etwas eigen), für 55€ OK, recht stabil über die Jahrgänge.
19.11.2018
06.12.2014
Aroma:
Er wirft schöne dicke Schlieren am Glas. Der Duft ist umwerfend, wunderschön weiche Torfnase.
Geschmack:
Er schmeckt ebenso weich wie er riecht, unaufdringlicher Rauch, die Moscatel Note könnte ich nicht identifizieren, eher Sherry.
Abgang:
Langer, fruchtiger Abgang, der Rauch weicht deutlich in den Hintergrund, die Sherrynote kommt hervor...
Kommentar: Wow!
21.05.2015
Aroma: Torfrauch, süßes Malz, etwas Salz, intensive Früchte, Gewürze
Geschmack: süß, Malz, Torfrauch, etwas Pfeffer, wird fruchtig und frisch
Abgang: lang, Torfrauch, Malz
20.05.2015
Aroma: Etwas Torfrauch hinter frischer Zitrone, Muskatnuss, Nelke und ein leicht pfeffriges Kribbeln in der Nase. Mit der Zeit immer fruchtiger werdend, süße Südfrüchte, dahinter entwickelt sich eine leichte Nussigkeit mit öligem Charakter.

Geschmack: Fruchtig süß, Pfirsiche, langsam tritt Rauch hervor, dann kommt eine leicht ingwerartige Schärfe hinzu und er wird langsam immer öliger und pfeffriger.

Abgang: Mild und mittellang. Nochmals fruchtig, würzig und leicht salzig. Dann eine leichte Kakao Note, Minze, etwas Rauch und schwarzer Tee.

Kommentar: Richtig gut gemachter Whisky der auch recht komplex ist, aber gewiss noch mehr könnte mit längerer Reifezeit.
Alexkl
04.01.2017
Kommentar: furchtbar, von dem Muscateller schmecke ich nichts
MacSiebert
02.04.2015
MacSiebert
02.04.2015
MacSiebert
29.09.2015
Aroma: sehr komplex und intensiv, dabei sehr gut abgerundet; medizinisch-rauchig: Mull-Binde mit Jod-Tinktur, Desinfektionsmittel; leicht salzig-jodige Meeresaromen, etwas modriges Holz; säuerliche BBQ-Sauce; dann: deutlich milder, fettig und ölig und fruchtig-würzig: Birne, helle Trauben, Blutorange, Aprikose mit Eiche, schwarzem Pfeffer und Piment; immer wieder schwebt dann kalter Kaminrauch ein

Geschmack: süßes Malz, ölig, Melasse und mundfüllender medizinischer Rauch; dazwischen tauchen auch immer wieder die Früchte auf; jodige Meereseinflüsse; insgesamt recht mild

Abgang: lang, rauchig und trocken (gecrackter schwarzer Pfeffer, Haselnuss)

Kommentar: sehr komplexe antik-medizinische Rauchfacetten