Cardhu 11 Jahre - 2008

Cardhu bedeutet im Gälischen soviel wie schwarzer Fels. Die Abfüllungen der Brennerei werden in einem relativ langen Destillationsverfahren hergestellt.Die diesjährigen Special Release Abfüllungen von Diageo stehen unter dem Motto 'Rare by Nature - von Natur aus selten'. Limitierte Abfüllung!  

Cardhu bedeutet im Gälischen soviel wie schwarzer Fels. Die Abfüllungen der Brennerei werden in einem relativ langen Destillationsverfahren hergestellt.Die diesjährigen Special Release Abfüllungen von Diageo stehen unter dem Motto 'Rare by Nature - von Natur aus selten'. Limitierte Abfüllung!  

Details zur Flasche Ändern
28892
Cardhu
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
11 Jahre
2008
2020
56%
0.7 l
Originalabfüller
First und Refill- Fässer aus amerikanischer Eiche und Ex-Bourbon-Hogsheads
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 2 Beschreibungen
i
Aroma
Ananas:
Früchte:
Trauben:
Apfel:
Nüsse:
Öl:
Zitrus:
Zitronenschale:
Vanille:
Zitrone:
Süße:
Geschmack
Chili:
Gewürze:
Kuchen:
Nüsse:
Öl:
Süße:
Abgang
Eiche:
Gewürze:
Pfeffer:

Bewertung dieser Flasche

1
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Weich und seidig mit einem Hauch frischem Holz und Federmäppchen. Fruchtig mit grünem Apfel, grünen Trauben und Ananas.
Geschmack: Butter mit leichter Schärfe und einem Hauch Toastbrot.
Abgang: Lang mit weißem Pfeffer.
Fasstyp: First und Refill- Fässer aus amerikanischer Eiche und Ex-Bourbon-Hogsheads
06.01.2021
Aroma: Also da habe ich sofort Ananas in der Nase, wobei auch helle Trauben eine Rolle spielen könnten. Eine Nuance Zitronenschale rundet das Ganze ab. Nach einer Weile kommen immer mehr Creme Brulée und die Bourbon-typische Vanille zum Vorschein, die sich nach Zugabe von etwas Wasser intensivieren und fast an Fruchtbonbons erinnern. (23)
Geschmack: Nicht so süß wie gedacht, eher etwas moosig, aber erstmal cremig-weich, was sich dann aber rasch zu einer leichten Schärfe mit dem Eindruck von Toastbrot oder ganz frisch gebackenen Brötchen entwickelt. Etwas Nussiges ist auch darunter. (22)
Abgang: Der Nachklang eher bescheiden. Neben einem kurzen Fruchtaugenblick und einer leichten Grasnote kommt dann nicht mehr so viel und verblasst mild trocknend. (20)
Kommentar: An meinen 15-er Talisker Special Release aus dem vergangenen Jahr reicht dieser nicht ganz ran. Dennoch eine interessante Erfahrung in Sachen Cardhu, vor allem wenn man die Standards nur kennt und hier die Fassstärke mit tollen Aromafacetten genießen darf. (22)
(87/100)