Clontarf Classic Blend

Details zur Flasche Ändern
4865
Clontarf
Irland
40%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 8 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Alkohol:
Karamell:
Rauch:
Früchte:
Beeren:
Gewürze:
Jod:
Vanille:
Maritime Noten:
Zimt:
Geschmack
Süße:
Vanille:
Alkohol:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Rauch:
Früchte:
Karamell:
Malz:
Pfirsich:
Weizen:
Abgang
Süße:
Alkohol:
Chili:
Gewürze:
Rauch:
Vanille:

Bewertung dieser Flasche

12
Beschreibungen 8

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
28.12.2015
Weich, sonst nichts besonderes.
Aroma:
etwas alkoholisch,sehr verhalten etwas Toffee, klein wenig Lösemittel, versteckt ein leicht seifiges Gefühl

Geschmack:
sehr weich, etwas fade, Spur Karamell und Pfirsich, wird etwas bitter, metalisch

Abgang:
kurz, milde Vanille, bitter, alkoholisch

Kommentar:
Die Aromen sind zu dünn und wirken verwässert. Zudem diese leichten Fehlaromen in der Nase und die immer präsente alkoholische Schärfe machen keine Lust auf mehr.

Punkte:
67/100
02.11.2017
Aroma: Intensiv, alkoholisch (Handdesinfektion), Zimt

Geschmack: stark alkoholisch (trotz 40%), brennt, seifig, Grain-Bitterkeit

Abgang: kurz, immer noch seifig, leichte aber aggressive Würzigkeit

Kommentar: Der schlechteste Whiskey, den ich je probiert habe...
08.09.2015
Aroma: irgendwie süßlich, nichts sagend

Geschmack: sehr wässrig, metallisch

Abgang: sehr, sehr kurz

Kommentar: Selbst für die Cola-Fraktion zu schade, die arme Cola
17.11.2018
27.01.2014
Aroma: bitteres Holz, Tannennadel(?), ich weiß nicht, null Toffee

Geschmack: null Vanille

Abgang: trocken und mittellang

Kommentar: kann mein Vorschreibern nicht folgen, schwacher Blend
11.12.2017
*michael1983*
20.12.2017
Aroma: sehr alkoholisch, eine dominante metallisch-harzige Note (Nadelholz) sticht hervor, direkt Grainbitterkeit in der Nase, keine Fruchtaromen oder Vanille und Karamell, irgendwie chemisch süßlich. Sorry, geht gar nicht... Das Aroma ist nur von Fehlnoten geprägt.

Geschmack: alkoholisch, metallisch jung, dominante Grainbitterkeit gepaart mit einer merkwürdigen Nadelholzwürze und einer subtilen Süße.
Abgang: zum Glück sehr kurz, doch wie das Aroma und Geschmack geprägt von Bitterkeit metallischer Jugend

Kommentar: Der mit Abstand aller schlechteste “Whisky“ den ich bis jetzt probiert hab. Außer Fehlaromen, metallischer Jugend und der dominierenden Nadelholz-Bitterkeit bietet er nix. Mir erschließt sich der Sinn dieses Gesöffs nicht. Pur trinken geht nicht und zum mixen ebenfalls nicht zu gebrauchen. Eigentlich müsste man hier -1 Stern geben.
14.05.2013
Aroma: fruchtig

Geschmack: vanille gepaart mit ein paar Gewürzen, leichte Süße

Abgang: kurzer Abgang

Kommentar: blend! jedoch besser als gedacht
12.05.2013
Aroma: dunkle Beeren

Geschmack: Vanille, Würze

Abgang: mitellang

Kommentar: feine Süße, insgesamt weicher Eindruck