Fettercairn Fior

Das gälische 'Fior' bedeutet übersetzt soviel wie 'wahr' oder 'rein'. Der Whisky reifte zuerst in Ex-Bourbonfässern, sein Finish erhielt er in feinen, europäischen Sherryfässern.

    Das gälische 'Fior' bedeutet übersetzt soviel wie 'wahr' oder 'rein'. Der Whisky reifte zuerst in Ex-Bourbonfässern, sein Finish erhielt er in feinen, europäischen Sherryfässern.

      Details zur Flasche Ändern
      943
      Fettercairn
      Schottland, Highlands
      Single Malt Whisky
      42%
      0.7 l
      Originalabfüller
      Bourbon
      Sherry
      Farbstoff - Mit
      Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
      Berechnet aus 13 Beschreibungen
      i
      Aroma
      Früchte:
      Gewürze:
      Karamell:
      Süße:
      Vanille:
      Zimt:
      Birne:
      Malz:
      Kaffee:
      Herb:
      Apfel:
      Chili:
      Grüner Apfel:
      Rauch:
      Geschmack
      Rauch:
      Herb:
      Kaffee:
      Nüsse:
      Kräuter:
      Gewürze:
      Minze:
      Pfeffer:
      Süße:
      Früchte:
      Dunkle Schokolade:
      Vanille:
      Sherry:
      Eiche:
      Karamell:
      Schokolade:
      Zitrus:
      Chili:
      Malz:
      Muskat:
      Pflaume:
      Salz:
      Tabak:
      Maritime Noten:
      Abgang
      Rauch:
      Sherry:
      Gewürze:
      Nüsse:
      Öl:
      Pfeffer:
      Herb:
      Süße:
      Tabak:
      Kaffee:

      Tasting Video

      An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
      Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

      Bewertung dieser Flasche

      40
      Beschreibungen 13

      Qualitätsvergleich aller Flaschen
      i

      Anzahl Flaschen
      Bewertung

      Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

      Geschmacksbewertungen von "alba.mafia":

      Alle Geschmacksbewertungen

      Sortierung:
      Aroma: Voll und komplex mit Birnen, Äpfeln und feinem Karamell gefolgt von Zimt und Vanille.

      Geschmack: Sauber mit Bitterschokolade und einem Hauch Kaffee. Im Hintergrund feiner Rauch, Nüsse und Minze.

      Abgang: Mittellang und wärmend.

      11.06.2010
      Aroma: Voll und komplex mit Birnen, Äpfeln und feinem Karamell gefolgt von Zimt und Vanille.Geschmack: Sauber mit Bitterschokolade und einem Hauch Kaffee. Im Hintergrund feiner Rauch, Nüsse und Minze.Abgang: Mittellang und wärmend.Fasstyp: Ex-Bourbon, Finish in Ex-Sherry
      14.05.2017
      Aroma: staubig, totes Holz, fast ein bisschen rauchig (speziell am Anfang, wird schwächer), dazu Vanille, schrumpliger roter Apfel, Karamell, hat auch was von Weinbrand... wird dann weicher, runder, etwas erdig

      Geschmack: ziemlich kräftig, vollmundig, dunkle Schokolade, Holz, würzig (Richtung Pfeffer/Muskat, etwas Schärfe), warm, erdig, moosig, auch hier bilde ich mir etwas süßlichen Rauch ein

      Abgang: mittellang, das Holz und die Gewürze klingen nach, dazu Kaffee und ein Anflug von Lakritz

      Kommentar: Gefällt mir, süffiges Zeug, hat anscheinend gut Sherryfass abbekommen und das rauchige Eckchen passt auch gut rein. Mit ~40€ kein Schnäppchen für NAS, aber geschmacklich gerechtfertigt.
      30.06.2015
      Aroma: volle und komplexe Fruchtnoten, Karamell, Zimt und Vanille
      Geschmack: Kräftig süß und Fruchtig, dunkle Schokolade, Kaffee, leichte Phenolrauchigkeit
      Abgang: lang und weich
      Kommentar:
      Intensiv und kräftig, sehr komplex ...
      07.08.2013
      Aroma: Als säße man in einem Obstgarten. Angenehm milde Malztöne umspielen die Nase, gefolgt von zarten Vanillespuren. Sehr ausgewogen und harmonisch. Über allem eine blumige Vollkommenheit.

      Geschmack: Der Geschmack harmoniert wunderbar zu dem Duft, denn sein kräftiger und positiver Kern überstrahlt einfach alles. Viele verschiedene Geschmacksrichtungen treffen bei dem Fettercairn Fior aufeinander. Angefangen bei der dunklen Bitterschokolade bis hin zu gerösteten Kaffeebohnen, Zitrusfrüchten und einem Hauch von Trüffel ist so vieles vertreten, dass es einem Geschmacksfeuerwerk gleichkommt.

      Abgang: Im mittleren Bereich, aber fantastisch mild nachklingend.

      Kommentar: Wow! Sehr angenehm überrascht. Ältere und jüngere Fässer sind wunderbar in dieser Mischung verwoben und ergeben ein herausragendes Gesamtbild!
      Geruch: Etwas Rauch und eine leicht säuerliche Fruchtnote zu Beginn, das Ganze unterlegt mit Vanille. Sanfte Aromen. Nach etwas Standzeit kann ich sowohl altes Holz als auch Weinbrand nachvollziehen, aber auf die positive Art. Insgesamt kräftiger, voller und interessanter. Tabak und eingelegte Pflaume finde ich beide auch recht passend. Das frisch fruchtige ist völlig verschwunden, dafür hab' ich jetzt etwas Kräuter und einen Hauch Menthol. Beim Erwärmen viel Pflaumenmus mit Sternanis und Likör.
      Geschmack: Etwas dünn, der braucht einige Sekunden im Mund, dann ist er recht trocken mit Tabak, Kräutern und etwas Rübensirup als Kontrast. Ein Hauch Eiche nach hinten. Auch hier scheinbar etwas Rauch.
      Abgang: Gar nicht mal so kurz, wärmt deutlich nach, danach geht zunächst die sowieso recht verhaltene Süße, um rottendem Holz und wieder Tabak Platz zu machen. Die Belegtheit, die am Ende im Mund bleibt und leicht korkig aschig wirkt, erinnert schon wieder an Rauch.
      Heimleiter
      14.08.2015
      Aroma: Viel Aroma in der Nase. Süß und fruchtig.

      Geschmack: weniger als in der Nase. Leicht pfeffrig.

      Abgang: recht kurz

      Kommentar: gut ausgewogen und lecker. Aber nicht herausragend in der Preisklasse.
      Aroma: leichte Schärfe in der Nase, etwas Malz, Geruch nach Rotwein

      Geschmack: leicht pfeffrig, Vanille, etwas salz, Würznote, mit Wasser fruchtiger, aber noch leichter /kürzer

      Abgang: mittlerer Abgang, bleibt im Gaumen

      Kommentar: leider mit Farbe, daher verspricht er optisch mehr, als er geschmacklich liefert.
      05.08.2012
      03.12.2018