Glen Moray 15 Jahre Whisky.de Clubflasche

2017 wählte Horst Lüning den 15-jährigen Glen Moray unter die besten Whiskys des Jahres. Der ausgewogene Charakter und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugten den erfahrenen Whiskyexperten.
Für Whisky.de füllte Glen Moray nun den Single Malt ohne Farbstoff und mit einem höheren Alkoholgehalt als bei der Standardflasche ab.

2017 wählte Horst Lüning den 15-jährigen Glen Moray unter die besten Whiskys des Jahres. Der ausgewogene Charakter und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugten den erfahrenen Whiskyexperten.
Für Whisky.de füllte Glen Moray nun den Single Malt ohne Farbstoff und mit einem höheren Alkoholgehalt als bei der Standardflasche ab.

Details zur Flasche Ändern
21784
Glen Moray
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
15 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 28 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Süße:
Früchte:
Karamell:
Gewürze:
Eiche:
Alkohol:
Rauch:
Tropische Früchte:
Herb:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Leder:
Malz:
Nüsse:
Rosine:
Geschmack
Süße:
Karamell:
Schokolade:
Nüsse:
Öl:
Herb:
Malz:
Dunkle Schokolade:
Kräuter:
Sherry:
Eiche:
Gewürze:
Vanille:
Minze:
Früchte:
Rauch:
Alkohol:
Zimt:
Honig:
Beeren:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Heu:
Abgang
Rauch:
Malz:
Alkohol:
Eiche:
Süße:
Gewürze:
Schokolade:
Karamell:
Nüsse:
Öl:
Pfeffer:
Sherry:
Kaffee:
Schinken:
Vanille:
Herb:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

51
Beschreibungen 28

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
HeBa64
07.05.2020
Stephan
25.09.2018
Aroma: RosineEicheSherryKaramell

Geschmack: SherryKaramellMinzeDunkle Schokolade

Abgang: Schinken

Kommentar: süffiger Whisky
Zabo Taster
06.10.2018
Aroma: Frucht,Sherry und süß.

Geschmack: Schokolade,süß und weich.

Abgang: Mittellang bis Lang.

Kommentar: Alkohol gut eingebunden.Rauch ist nicht zu schmecken.3.8 bis 4 Sterne.
Dropset2
09.11.2018
Aroma: dunkle Früchte, Sherry, Süße

Geschmack: dunkle Schokolade, angenehm weich, leichter Sherrygeschmack, kühlend (Minze oder Menthol), dann durch den Alkohol etwas wuchtig

Abgang: mittellang, etwas Alkohol, malzig und erneut Sherry, etwas Würze

Kommentar: Ein guter Single Malt. Hatte den 8jährigen letztes Jahr probiert und der war auch sehr angenehm. Der 15er ist aufgrund des Alters natürlich komplexer, wirklich schön zu genießen und war den Kauf wert. Die 46-Volumen-Prozent sind gut, aber mit etwas Wasser und somit etwa 43-Volumen-Prozent schmeckt er mir besser. Rauch habe ich nicht wahrgenommen. Glatte vier Sterne.
Uwe
16.11.2018
Robert
03.12.2018
Peter
13.12.2018
Aroma: Frucht, Sherry und süß

Geschmack: dunkle Schokolade, malzig, leicht fruchtig

Abgang: mittellang, Eiche, Trockenobst

Kommentar: Ein guter Single Malt, wenn er mich auch nicht vollends überzeugt.
Die Abfüllungen für die Club-Flasche fand ich in den vergangenen Jahren deutlich stärker.
Oliver
27.12.2018
Aroma: FrüchteSüßeSherryGewürze

Geschmack: SüßeNüsseGewürze

Abgang: GewürzeEicheAlkoholPfeffer

Kommentar: Ein nicht wirklich schlechter aber auch nicht wirklich guter Single Malt. Vielleicht wäre die Standard Abfüllung mit 40% mehr für mich aber diese ist es einfach nicht.
Dr. Volker
05.01.2019
Aroma: unverdünnt dominiert alkoholische Schärfe, dann aber Sherry- und Fruchtnoten, optisch körperrreich

Geschmack: alkoholdominant, auch bei Verdünnung, sowie leichte von mir nicht differenzierbare Süße

Abgang: unverdünnt etwas spritiger, nicht überzeugender Abgang; später, also verdünnt, aber durchaus anhaltende, wenn auch - neben dem Eindruck eines Branntweins diskrete Rauchnoten, Süße und Aromenvielfalt, nicht so lang und angenehm wie z.B. bei Laphroaig

Kommentar: Ein Malt, der sich mir (Einsteiger) schwer öffnet, habe mehrere Runden und Tage gebraucht, dabei Volvic-Verdünnung in 2%-Schritten bis 40% und auch einmal im gekühlten Glas mit etwas Eis analog japanischer Methode. Verdünnt auf 40% noch am besten und interessantesten. Insgesamt eher ungünstiger Eindruck beinem 15yo, auch PLV nicht vollüberzeugend, deswegen nur 3Sterne mit einem Trend nach unten, die euphemistischen Angaben aus den Infos und der Verkostung von Vater und Sohn L.kann ich nicht bestätig
Cezary
13.01.2019