Glendronach 21 Jahre Parliament

Der 21-jährige Glendronach trägt den Zusatz 'Parliament'. Reifen durfte dieser besondere Single Malt Whisky in ausgwählten Oloroso- und Pedro Ximenez-Sherryfässern. Das Ergebnis ist ein wunderbar fruchtiger und runder Whisky. Den Namenszusatz Parliament trägt der Single Malt nach einer Ansammlung (engl. colony oder parliament) von Krähen, die seit 200 Jahren in den Bäumen nahe der Brennerei nisten.

Der 21-jährige Glendronach trägt den Zusatz 'Parliament'. Reifen durfte dieser besondere Single Malt Whisky in ausgwählten Oloroso- und Pedro Ximenez-Sherryfässern. Das Ergebnis ist ein wunderbar fruchtiger und runder Whisky. Den Namenszusatz Parliament trägt der Single Malt nach einer Ansammlung (engl. colony oder parliament) von Krähen, die seit 200 Jahren in den Bäumen nahe der Brennerei nisten.

Details zur Flasche Ändern
7640
Glendronach
Schottland, Highlands
Single Malt Whisky
21 Jahre
48%
0.7 l
Originalabfüller
The Ultimate
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 176 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Herb:
Rosine:
Pflaume:
Schokolade:
Vanille:
Karamell:
Getrocknete Früchte:
Nüsse:
Brombeere:
Zimt:
Zitrus:
Kirsche:
Leder:
Orange:
Trauben:
Beeren:
Kaffee:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Mandeln:
Tabak:
Dattel:
Kuchen:
Nelke:
Pfeffer:
Rauch:
Feige:
Muskat:
Pfirsich:
Alkohol:
Malz:
Melone:
Öl:
Salz:
Walnuss:
Zitrone:
Kräuter:
Maritime Noten:
Anis:
Apfel:
Birne:
Grüner Apfel:
Heide:
Lagerfeuer:
Geschmack
Sherry:
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Eiche:
Schokolade:
Herb:
Pflaume:
Dunkle Schokolade:
Zimt:
Nüsse:
Vanille:
Chili:
Rauch:
Getrocknete Früchte:
Malz:
Kaffee:
Karamell:
Muskat:
Öl:
Pfeffer:
Tabak:
Alkohol:
Rosine:
Beeren:
Kuchen:
Trauben:
Brombeere:
Honig:
Dattel:
Feige:
Kirsche:
Ingwer:
Mandeln:
Nelke:
Salz:
Zitrus:
Maritime Noten:
Apfel:
Haselnüsse:
Orange:
Pfirsich:
Schinken:
Zitrone:
Kräuter:
Heide:
Ananas:
Anis:
Abgang
Gewürze:
Sherry:
Süße:
Eiche:
Herb:
Dunkle Schokolade:
Früchte:
Malz:
Schokolade:
Nüsse:
Rauch:
Zimt:
Kaffee:
Getrocknete Früchte:
Pfeffer:
Chili:
Karamell:
Rosine:
Alkohol:
Öl:
Tabak:
Vanille:
Kräuter:
Zitrus:
Honig:
Dattel:
Kirsche:
Mandeln:
Muskat:
Nelke:
Orange:
Pflaume:
Zitrone:
Anis:
Apfel:
Beeren:
Haselnüsse:
Heide:
Heu:
Kuchen:
Minze:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

399
Beschreibungen 176

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Benutzer unbekannt
28.03.2017
Aroma: FrüchteSherry

Geschmack: SherryRosineSüßeDunkle SchokoladeEiche

Abgang: GewürzeEicheSherry

Kommentar: Für mich einer der besten Wiskies, die ich bisher getrunken habe.
Mate
29.03.2017
Aroma: Sherry jede Menge. Süß.

Geschmack: Vollmundig, süß.

Abgang: Schokolade.

Kommentar: Ich bin total begeistert von diesem Whiskey. Komplex, sherrylastig. Oh mein Gott, wie gut er ist. Wirklich. Ein Tropfen Wasser tut ihm gut.
Mokka
28.06.2017
Aroma: intensiv aromatisch, Zuckerrohr/Rum, Rosinen, Schelllackpolitur, altes marzeriertes Eichenholz, Ledertasche, Tabaknote, dezent hintergründig Menthol

Geschmack: deutlich würzig, vollmundig, sirupartig süß-herb, etwas Walnuß ...

Abgang: ... Rosinen, Zwetschgenmus, Zuckerrübenkraut, sehr lang verweilend, stark wärmend bis tief hinunter, gefolgt von ätherisch kühlendem Effekt auf der Schleimhaut und Zunge (Menthol/Bitterkräuter), letztere immer noch mit abklingender Würze besetzt. Befeuchtendes Mundgefühl. Schokolade.

Kommentar: unglaublich vielschichtig und stets changierend, aromatisch betörend. Insgesamt sehr harmonisch, mit aussergewöhnlich langem Nachhall, spielt mit den Gegensätzen herb und süß sowie würzig-wärmend und später atherisch kühlend. Glücklicherweise ein 21-jähriger, bei dem sich die Eiche mal angenehm deutlich zurückhält und somit auch erst den Raum schafft für dieses Feuerwerk an Aromen. Ganz faszinierend und aussergewöhnlich. Mit jed
erdajt
28.01.2018
Ahn
17.09.2017
Nosing: SherryFrüchteSüßeGewürze

Taste: SüßeGewürzeSchokolade

Finish: SüßeEicheHaselnüsseKaffee

Comment: full of sherry aroma, very sweet whisky. it was very nice
Die Lagermaus vom The Whisky Store
26.08.2017
Aroma: Dunkle süße reife Früchte, tolle Eiche

Geschmack: Nuss. Perfekte Eiche... sie ist da, aber nicht zu viel und nicht zu wenig. Typische Sherry Aromen.

Abgang: Lang lang lang, auch nach 10 Minuten beim Ausatmen immer noch da. Saftig-Klebrig wie als hätte man eine Reife Kirsche gegessen.

Kommentar: Vor 4 Jahren kam ich durch die Videos von Herrn Lüning hier zum Shop und zu diesem Whisky. Mehr als 50 habe ich bisher versucht. Unter den Sherry Whiskys ist dies der beste. Bei den Rauchigen der Lagavulin Destillers Edition (Jahrgang egal).
Benutzer unbekannt
10.01.2018
Der Parliament ist mein absoluter Lieblingswhisky. Trifft zu 100% meinen Geschmack. Sehr komplex, herrlicher Sherry, vollmundig, dunkle Früchte, Schokolade, Zimt, Gewürze...ein Traum! Dieser Single Malt ist jeden Cent wert. 5 Sterne!
Whiskeysampler
11.12.2017
Tobias
27.11.2017
Kommentar: Der ist, in jeder Hinsicht, außergewöhnlich. Dunkel wie lang gezogener Earl Grey, dabei Glendronach-typisch ungefärbt und nicht kühlgefiltert, gewaltig in der Nase und im Mund, mit einem ewigen Abgang. Trotz seiner Komplexität erschließt er sich nicht allzu schwer, die Wucht ist zweifellos vorhanden, jedoch nicht erdrückend. Von den stolzen 48% möchte man kein Prozent missen, man trinkt zwei Gläser und schmeckt den ganzen Abend diesem Whisky hinterher. Ein Sherry-König, wie gesagt, außergewöhnlich, ein erstaunliches Erlebnis.
Whisky
11.03.2018
Kommentar: WoW ich hab den direkt mit den 18er verglichen und da merkt man erst so richtig den Unterschied der Sherrysorten.

Man richt es auch wenn man beide direkt miteinander vergleicht,aber beide sind sehr Komplex.