Glendronach 12 Jahre

Diese Abfüllung von Glendronach reifte in einer Kombination aus feinsten spanischen Sherryfässern (Pedro Ximenez/Oloroso).

Diese Abfüllung von Glendronach reifte in einer Kombination aus feinsten spanischen Sherryfässern (Pedro Ximenez/Oloroso).

Details zur Flasche Ändern
82
Glendronach
Schottland, Highlands
Single Malt Whisky
12 Jahre
43%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry - Oloroso, Sherry - Pedro Ximenez
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 169 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Süße:
Früchte:
Vanille:
Gewürze:
Birne:
Ingwer:
Eiche:
Nüsse:
Rosine:
Karamell:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Zitrus:
Kirsche:
Öl:
Malz:
Herb:
Orange:
Beeren:
Zimt:
Schokolade:
Apfel:
Trauben:
Brombeere:
Rauch:
Feige:
Pflaume:
Muskat:
Kaffee:
Alkohol:
Dunkle Schokolade:
Kräuter:
Kuchen:
Zitrone:
Grüner Apfel:
Heide:
Chili:
Dattel:
Pfirsich:
Pfeffer:
Leder:
Banane:
Nelke:
Gras:
Haselnüsse:
Melone:
Walnuss:
Geschmack
Sherry:
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Eiche:
Rosine:
Vanille:
Malz:
Rauch:
Herb:
Kirsche:
Karamell:
Honig:
Getrocknete Früchte:
Ingwer:
Feige:
Pfeffer:
Zitrus:
Chili:
Birne:
Alkohol:
Dunkle Schokolade:
Orange:
Beeren:
Schokolade:
Trauben:
Kaffee:
Muskat:
Kuchen:
Gerste:
Apfel:
Pflaume:
Tabak:
Dattel:
Mandeln:
Nelke:
Haselnüsse:
Melone:
Zimt:
Kräuter:
Grüner Apfel:
Abgang
Sherry:
Gewürze:
Eiche:
Süße:
Nüsse:
Malz:
Früchte:
Herb:
Öl:
Rauch:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Kaffee:
Kräuter:
Rosine:
Vanille:
Honig:
Schokolade:
Alkohol:
Zitrus:
Pflaume:
Beeren:
Karamell:
Haselnüsse:
Tabak:
Orange:
Heide:
Dattel:
Nelke:
Gerste:
Apfel:
Mandeln:
Ingwer:
Gras:
Leder:
Getrocknete Früchte:
Chili:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

362
Beschreibungen 169

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
01.08.2019
2018/10/29 LM31553 genossen in großem Kreis und dann auch nach an den folgenden Tagen solo. Wiederum in jeder Hinsicht perfekt gereifter 12yo Sherry-Whisky mit excellentem PLV, dabei nicht kühlgefiltert und ohne Farbstoff!!.

Glendronach at its best. Erneut begeisternd - unverändert knapp erreichte 5 Sterne
10.09.2019
Kommentar:
Frisch entkorkt wurde meine vierte Bottle, abgefüllt am 2019/02/05 - LN11037.
Im Vergleich zu den früheren Verkostungen fällt eine heute doch deutlichere Eichenwürzigkeit in Nose, Taste und Finish auf, die die vormalig so imponierenden Sherrynoten doch etwas überdeckt.
Weiterhin aber sehr komplexer und interessanter Whisky, dem man lange nachspüren kann und soll. Heute halten Luft mittels langer Standzeit und 10gtt Wasser auf 40 ml gut, um weitere Aromen zu öffnen.
Insgesamt aber nicht ganz so überzeugend wie bei früheren Proben aus Flaschen, die 2018 und vielleicht auch 2017 abgefüllt worden waren. Schneidet im Vergleich zu BenRiach 12yo Sherry Wood (der allerdings rund 15€ teurer war/ist) deutlich schwächer ab, was den Sherry-Anteil angeht, zeigt dafür aber mehr Ecken und Kanten - mal sehen, was die Entwicklung in der entkorkten Flasche so bringt.
Heute jedenfalls nur noch 4 Sterne mit leichtem Plus

26.09.2019
2. Runde - 2019/02/05 - LN11037 -16 Tage nach Entkorkung. Ohne Wasserzugabe.

Hat sich gut entwickelt hinsichtlich der Komplexität, auch wenn die Noten der Sherryfässer, hier in Sonderheit vom PX Cask, weiterhin nicht so deutlich sind wie vormals. Ich kann mich des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass die Abfüllungen, die Rachel Berrie verantwortet, ein wenig anders sich darstellen als frühere expressions. "Ausgelutschtere" PX-Casks ?

Farbe unverändert: sattes Bernstein-Gold

Aroma: SüßeVanilleKaramellEicheFrüchteSherryLederIngwerDattel

Geschmack: EicheFrüchteGewürzeGewürzeMalzNüsseSherryGetrocknete FrüchteRosineSüßeVanilleKaramellZitrus
cremig-angenehmes Mundgefühl. Von den Px-Casks mit ihrer süßen Pflaumigkeit jedoch nichts zu schmecken, hier dominiert für mich das Olorosofass.

Abgang: EicheSüßeRosineGewürzeGewürzeNüsse
Gut mittellang, trocken werdend

Kommentar:
Es ist immer noch ein komplexer, mit jedem Dram changierender und insgesamt sehr guter Sherry-Whisky respektive Glendronach. Insbesondere hervorzuheben ist das excellente PLV (mein Einkauf für 29,95). 4,5 Sterne.
Im Vergleich zum gestern verkosteteten Benriach 12yo SherryWood vielleicht spurweise schwächer, unter Berücksichtigung des Preises aber sicher gleichwertig.
26.09.2019
zur statisch saubereren Abbildung
19.10.2019
Final Dram der Bottle, abgefüllt am 2019/02/05 - LN11037, entkorkt am 10.9.2019.

In angenehmer Runde Direktvergleich mit Benriach 12yo. Heute zeigt sich der Glendronach, der sich sehr gut in der sich leerenden Flasche entwickelt hat, in seiner alten Pracht des vollwertigen Sherry-Monsters mit viel PX-Pflaume neben Nussigkeit und Schokolade, dem Benriach um 0,5 Murray-Punkte überlegen. Das PLV spricht dabei glasklar für den Glendronach 12yo.

Jetzt wieder volle 5 Sterne.

Klare Empfehlung für alle Liebhaber gut gereifter und verarbeiteter, nicht rauchiger Sherry-Whiskies mit PX-Süße und Oloroso-Komplexität
18.08.2020
Frisch entkorkt wurde meine 5. Flasche dieses excellenten Sherry-Whiskys: 2018/11/06 - LM31553.

Genossen mit mehreren Aficionados, die alle sehr angetan waren, vor allem im Abgleich zu Caol Ila 18yo "unpeated".

War sofort präsent und zeigte in allen Punkten die alte Schmackhaftigkeit
25.05.2016
Aroma: Ein überwiegender Anteil von Sherry, der sehr süßlich in der Nase klingelt plus einen Hauch frischer Saftkirschen. Hält man die Nase länger und tiefer ins Glas, erhält man auch Aromen, die an dunklere Trockenfrüchte erinnern. Ein Hauch Vanille schwebt immer nebenher.

Geschmack: Ehrlich gesagt nicht so süß, wie erwartet und auch nicht so kräftig Sherry-lastig. Nicht falsch verstehen, es ist genug davon da, der Geruch (und die Kenntnis über die älteren Jahrgänge) ließen mich aber mehr vermuten. Im Vergleich zu anderen zwölfjährigen Sherry single malts, auch zu dem von Glenfarclas, besser.

Abgang: Der nicht allzu süße Geschmack hält sich und wird immer würziger. Diese sich über die ganze Rachenwand legende Würze bleibt erstaunlich lange im Mund, fast schon zu lange.

Kommentar: Im Abgang ist er mir einen Tick zu lange zu würzig, aber trotzdem ist das ein Referenzexemplar von einem zwölfjährigen Sherry-Whisky.
30.06.2019
Aroma: SherrySüßeFrüchteEicheKaffeeDunkle Schokolade

Geschmack: SherrySüßeGewürze

Abgang: GewürzePfefferSherryEiche

Kommentar: einfach lecker
07.12.2019
Aroma: SherrySüßeKaffeeFrüchteNüsseEiche

Geschmack: SherryFrüchteSüßeEicheGewürze

Abgang: GewürzePfefferFrüchteSherry

Kommentar: der letzte Dram der Flasche hat mir grade wunderbar gefallen, der Neukauf ist garantiert
18.09.2013
Aroma:
zuerst schrecklich süß > Zeit gegeben >Beeren, grüner Apfel, leichter Torf, Vanille, leicht Holz,
noch mal Zeit > als letzte Assoziation bleiben mir Brombeeren mit Vanillepudding
was nicht das schlimmste ist
Geschmack:
viel besser als der erste Geruch erwarten ließ
spontan hatte ich das Gefühl einen kühlen Dominostein /DS auf der Zunge zu haben
natürlich war das falsch
wenn man es auflöst wieder fast richtig
Orange, helle Frucht wie der Gelee im DS
Gewürze wie der Lebkuchen im DS
der Sherryanteil wie Marzipan im DS
Kaffee, Torf, Tabak wie die Bitterschokolade im DS
Abgang:
kurz bis mittel
Anfangs ein angenehmes Glühen im Rachen ,> bitter, > Torf, Vanille, trockenes Gras von der Kräuterwiese, trockener Abgang
Kommentar:
obwohl ich es nicht wollte, bin ich positiv überrascht
wenn der 12er auch keine großen Geheimnisse birgt
kann er doch gut mit anderen seines Jahrgangs mithalten
und hat eine angenehme Würze verbunden mit frischer Süße
ihr