Glenfarclas 8 Jahre

Der Glenfarclas 8 gehört sicherlich zu den jüngeren Abfüllungen der Glenfarclas-Brennerei. Dies macht ihn aber nicht uninteressanter. Ein gut ausbalancierter Whisky mit viel Sherry, Vanille und einer angenehmen Süße.Trotz des jungen Alters doch recht angenehm und schon jetzt besonders für Einsteiger und Liebhaber der Destille zu empfehlen.

Der Glenfarclas 8 gehört sicherlich zu den jüngeren Abfüllungen der Glenfarclas-Brennerei. Dies macht ihn aber nicht uninteressanter. Ein gut ausbalancierter Whisky mit viel Sherry, Vanille und einer angenehmen Süße.Trotz des jungen Alters doch recht angenehm und schon jetzt besonders für Einsteiger und Liebhaber der Destille zu empfehlen.

Details zur Flasche Ändern
5614
Glenfarclas
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
8 Jahre
40%
0.7 l
Originalabfüller
Sherry
Farbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 7 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Sherry:
Kräuter:
Apfel:
Heu:
Süße:
Vanille:
Alkohol:
Brombeere:
Feige:
Minze:
Rauch:
Rosine:
Geschmack
Früchte:
Gewürze:
Malz:
Sherry:
Süße:
Trauben:
Vanille:
Karamell:
Nüsse:
Öl:
Abgang
Gewürze:
Karamell:
Limette:
Malz:
Rauch:
Süße:
Zitrus:
Alkohol:
Eiche:

Bewertung dieser Flasche

17
Beschreibungen 7

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von bembelman:

16.11.2015
Kommentar:
Man merkt hier schon das typische Glenfarclas-Aroma. Für das jugendliche Alter schon erstaunlich stark. Schöner und preisgünstiger Einstieg in die Range.

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
14.10.2013
Aroma: Gleich Glenfarclas-typischer Sherry, frische Feigen und ein feiner Geruch nach Heu.

Geschmack: Cremige Vanille und Butterscotch mit Toffee. Süße Sherryreife mit leichtem Mandelgeschmack. Erstaunlich malzig für sein junges Alter.

Abgang: Tja, hier fehlt noch die Fülle und komplexe Austrahlung. Einen Tick zu mild und zahm.

Kommentar: Jung aber nicht uninteressant. Er hat schon einen gewissen reichhaltigen Charakter, Mehr als nur ein interessanter Boxenstopp auf dem Weg zur vollen Reife.
Aroma: frisches Heu, etwas Sherry, Apfelkuchen, Vanille, Malzaromen
Geschmack: würzig-fruchtiger Antritt, Sherry, Orangen, leichte Ingwerschärfe
Abgang: lang und würzig, leicht trocken werdend, Malz, Toffee
Kommentar: jugendlicher, frischer und fruchtiger Vertreter der Glenfarclas-Serie
28.02.2018
Aroma: süß und leicht, dabei jugendlich frisch. ich finde noten von bourbonvanille, heidelbeeren und im hintergrund hefeteig.

Geschmack: würzig, jugendlicher geschmack mit einer leichten süße. schöne noten von malz und holz.

Abgang: mittellang bis lang mit viel gewürz und auch kaffeenoten, dabei langsam trocken werdend.

Kommentar: zusammen mit dem "heritage" haben wir hier das untere ende der fahnenstange bei der glenfarclas range. das heißt aber nicht, daß er auch geschmacklich am unteren ende rangiert. im gegenteil, der whisky ist echt lecker und lädt dabei zum zechen ein. seine jugendlichkeit ist das einzige manko das ich finden konnte. alles andere ist sehr rund und gefällig. ein super plv kompletiert die sache. ganz locker 3 sternchen.
15.10.2013
Aroma:
frisch, saure Apfelringe, Apfelkuchen, wenig Sherry, Rosinen und Blaubeeren

Geschmack:
Zitrusnoten, etwas ungestüm, fruchtig und sprittig

Abgang:
kräftig aber recht kurz und alkoholisch, wärmend

Kommentar:
auch der 8er lässt sich wie nahezu alle Glenfarclas hervorragend verriechen. Beim Geschmack und Abgang fehlen ihm wie erwartet halt ein paar Jahre 3/5
2. Bewertung
Aroma:
präsenter Apfelgeruch, Gummibärchen, Vanille, Kaugummi, Himbeeren, Brombeeren und über allem dezent scharfer Alkohol

Geschmack:
süß, etwas Traube, minimal trocken

Abgang:
wieder süß, eher kurz aber angenehm wärmend, wenig Alkoholschärfe aber auch kein großer Einfluss vom Fass

Kommentar:
guter Einstieg in die Welt von Glenfarclas, eignet sich toll zum Vergleich mit den älteren Geschwistern, jung aber immerhin kein NAS, dazu gut im Preis 3/5
30.05.2014
Aroma: Wunderschöne Zitrusnoten in Kombination mit einem schönen Honigtopf. Ich meine auch eine gewisse Frische (Minze) und auch Kräuter wahrzunehmen

Geschmack: Gleich am Anfang eine schöne Sherrynote, wieder die Zitrusnote. Insgesamt ziemlich mild und cremig. Vielleicht schon zu mild! Eine etwas bittere Note bietet dieser hier auch schon... sagen wir Walnüsse!

Abgang: Mittellang mit etwas Eiche und Limone

Kommentar:
16.11.2015
Kommentar:
Man merkt hier schon das typische Glenfarclas-Aroma. Für das jugendliche Alter schon erstaunlich stark. Schöner und preisgünstiger Einstieg in die Range.
02.03.2016
15.10.2017