Johnnie Walker 12 Jahre Black Label

Er hat seinen Ursprung im Old Special Whisky von 1870, der seit 1909 BLACK LABEL heißt. Von den Experten wurde er als der schottische Luxuswhisky schlechthin angesehen, als der Maßstab, an dem sich alle anderen messen lassen mussten. Die ständige Konzentration auf Qualität und Stil hat dazu geführt, dass er unzählige Preise verliehen bekam. Der Blend ist heute noch genauso reich und mild wie zu der Zeit, als der Sohn und der Enkel von John Walker Master Blender waren.
Der Whiskyautor Charles Maclean beschreibt ihn als „ein Meisterstück, der David von Michelangelo in der Kunst des Blendings, der allerbeste seiner Art“, und Jim Murray, der Autor der „Whiskybibel“ bezeichnet ihn als „das Savoy, der Everest der Luxus-Whiskys“.

Er hat seinen Ursprung im Old Special Whisky von 1870, der seit 1909 BLACK LABEL heißt. Von den Experten wurde er als der schottische Luxuswhisky schlechthin angesehen, als der Maßstab, an dem sich alle anderen messen lassen mussten. Die ständige Konzentration auf Qualität und Stil hat dazu geführt, dass er unzählige Preise verliehen bekam. Der Blend ist heute noch genauso reich und mild wie zu der Zeit, als der Sohn und der Enkel von John Walker Master Blender waren.
Der Whiskyautor Charles Maclean beschreibt ihn als „ein Meisterstück, der David von Michelangelo in der Kunst des Blendings, der allerbeste seiner Art“, und Jim Murray, der Autor der „Whiskybibel“ bezeichnet ihn als „das Savoy, der Everest der Luxus-Whiskys“.

Details zur Flasche Ändern
1936
Blend-Scotch
Schottland
Blended Whisky
12 Jahre
40%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 52 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Früchte:
Süße:
Vanille:
Malz:
Karamell:
Maritime Noten:
Gewürze:
Salz:
Sherry:
Apfel:
Alkohol:
Beeren:
Chili:
Eiche:
Floral:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Trauben:
Kräuter:
Banane:
Birne:
Dattel:
Grüner Apfel:
Lagerfeuer:
Leder:
Nüsse:
Orange:
Pfirsich:
Rosine:
Weizen:
Zimt:
Zitrus:
Herb:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Rauch:
Chili:
Nüsse:
Öl:
Vanille:
Früchte:
Malz:
Eiche:
Karamell:
Pfeffer:
Salz:
Maritime Noten:
Schokolade:
Sherry:
Weizen:
Apfel:
Zimt:
Rosine:
Tropische Früchte:
Kräuter:
Zitrus:
Herb:
Muskat:
Lagerfeuer:
Mandeln:
Honig:
Alkohol:
Floral:
Abgang
Gewürze:
Rauch:
Malz:
Süße:
Eiche:
Vanille:
Chili:
Nüsse:
Weizen:
Öl:
Sherry:
Früchte:
Getrocknete Früchte:
Karamell:
Pfeffer:
Maritime Noten:
Alkohol:
Lagerfeuer:
Pflaume:
Salz:
Schokolade:
Seetang:
Kräuter:
Zitrus:
Herb:
Floral:
Dunkle Schokolade:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

139
Beschreibungen 52

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
22.12.2015
Kommentar: Leichte Bitterkeit (Eiche), ein wenig Torfrauch, deutlicher Sherry. So schlecht nicht.
21.05.2018
Aroma: FrüchteAlkoholMalzKaramellLeder
frisch, alkoholisch, leicht. Etwas Malz, undefinierbare frische Frucht. Harmonisch, ohne Ecken und Kanten.
Später Karamell und ganz entfernt etwas Nadelholz, sowie Leder.

Geschmack: MalzRauchSherry
malziger, etwas Rauch und eine Idee von Sherry kommen hervor. Leicht würzig.
Weich, rund und harmonisch.

Abgang: EicheGetrocknete FrüchteRauch
dezente Eichenwürze mit minimalem Rauch. Wärmend. Trockenfrüchte (besonders getrocknete Pflaumen)
EnjoyLife89
13.01.2019
Aroma:
alkoholisch, reife (helle) Früchte, süß, Malz lässt sich gut erkennen, Vanille leicht im Hintergrund, ein Hauch Citrus und später kommt noch eine Nuance Nuss durch. Kurzzeitig auch etwas Karamell, aber für mich nicht dauerhaft präsent.

Geschmack:
Süß, weich, Eichenbitterkeit baut sich auf, würzig (leicht scharf -> Chili), Nuss zeigt sich wieder. Malz ist auch dezent vorhanden. Für mich ist der Rauch eher dezent im Hintergrund und bringt eine leichte Trockenheit mit.

Abgang:
kurz, bitter, minimaler Rauch bleibt etwas länger,

Kommentar:
Zum Karten spielen oder plaudern ein guter Blend nebenher. Für die gezielte Verkostung in meinen Augen zu lasch, aber so als Drink nebenher wenn etwas anderes im Vordergrund steht ein absolut akzeptabler Begleiter. Lässt sich aufgrund seiner Süffigkeit gut trinken
29.01.2011
Aroma: süß, fein, malzig und Spuren von Rauch

Geschmack: Feine Süße, angenehm malzig mit einem Hauch von Toffee. Rund und ausgewogen.
Eine leichte Bitterkeit vom Grain.
Abgang:
kurz und wieder Karamel und etwas Vanille
Kommentar:
Der Green Label wäre für ein paar Euro mehr die bessere Wahl.
04.02.2016
Aroma: leichter rauch, süßlich mild, karamell

Geschmack: rauchig, pfeffrig, würzig

Abgang: kurz, leicht trocken, bitterkeit

Kommentar: über allem schwebt eine leichte Alkoholnote
04.10.2019
Kommentar: Sagen wir mal so, solider Whisky, wenn es mal schnell gehen muss, habt sich deutlich ab vom Red Label
Aroma: geil wie immer aber jan ist besser!!!!

Geschmack: unglaublich

Abgang: immer gut

Kommentar: mehr geht nicht
Heiko-S-
06.12.2013
Aroma: Frucht,Malz,Apfel,Butterplätzchen,Rauchspuren

Geschmack: voll,ölig,leichter Torf,Milchschokolade

Abgang: etwas Grain,Bitterschokolade,Vanille

Kommentar: Sehr viel besser als vor 10-15 Jahren,da scheint man an der Abstimmung getüftelt zu haben...und das mit Erfolg.
20.10.2012