Johnnie Walker 15 Jahre Green label

Eigentlich wurde der 15-jährige Green Label 2012 vom Markt genommen. Wegen weltweiten Kundennachfragen entschloss sich Diageo 2016, den beliebten Whisky wieder auf den Markt zu bringen. Green Label ist der einzige Blend von Johnnie Walker, der ausschließlich aus Single Malts kreiert wird. Seinen einzigartigen Charakter erhält er vor allem durch Malts der Brennereien Talisker, Linkwood, Cragganmore und Caol Ila.

Eigentlich wurde der 15-jährige Green Label 2012 vom Markt genommen. Wegen weltweiten Kundennachfragen entschloss sich Diageo 2016, den beliebten Whisky wieder auf den Markt zu bringen. Green Label ist der einzige Blend von Johnnie Walker, der ausschließlich aus Single Malts kreiert wird. Seinen einzigartigen Charakter erhält er vor allem durch Malts der Brennereien Talisker, Linkwood, Cragganmore und Caol Ila.

Details zur Flasche Ändern
14068
Blend-Scotch
Schottland
Blended Malt Whisky
15 Jahre
43%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 67 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Früchte:
Kräuter:
Vanille:
Malz:
Karamell:
Gras:
Gewürze:
Heide:
Eiche:
Seetang:
Sherry:
Zitrus:
Maritime Noten:
Birne:
Lagerfeuer:
Apfel:
Honig:
Nüsse:
Öl:
Tropische Früchte:
Herb:
Floral:
Orange:
Pfirsich:
Rosine:
Zimt:
Heu:
Minze:
Pfeffer:
Tabak:
Trauben:
Weizen:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Alkohol:
Chili:
Gerste:
Getrocknete Früchte:
Grüner Apfel:
Ingwer:
Kaffee:
Kirsche:
Kuchen:
Geschmack
Gewürze:
Süße:
Rauch:
Pfeffer:
Malz:
Früchte:
Eiche:
Vanille:
Chili:
Nüsse:
Kräuter:
Honig:
Maritime Noten:
Zitrus:
Karamell:
Öl:
Schokolade:
Herb:
Heide:
Salz:
Apfel:
Orange:
Seetang:
Sherry:
Floral:
Ingwer:
Leder:
Rosine:
Gras:
Haselnüsse:
Jod:
Kaffee:
Muskat:
Pfirsich:
Tabak:
Weizen:
Grüner Apfel:
Birne:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Abgang
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Eiche:
Malz:
Früchte:
Herb:
Pfeffer:
Chili:
Tabak:
Seetang:
Vanille:
Maritime Noten:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Karamell:
Leder:
Sherry:
Kräuter:
Alkohol:
Apfel:
Feige:
Grüner Apfel:
Heide:
Kaffee:
Kiwi:
Lagerfeuer:
Medizinischer Rauch:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Weizen:
Zitrone:
Zitrus:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

116
Beschreibungen 67

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
teomarg
21.02.2019
Phenom
16.03.2019
Dr. Volker
22.04.2019
Kommentar: Ein erster Kontakt aus frisch geöffneter Flasche der neuen Edition. Überraschend (angesichts sonstiger, allerdings sehr vormaliger Erfahrungen mit Johnnie Walker) guter Ersteindruck, durchaus komplexer, gleichzeitig süffiger blended Malt mit schöner Frucht, wunderbar eingebundener Würze, Eichen- und Malznoten, gut durchgereifte Malts wurden verblendet, daneben auch ein wenig maritime und Rauchnoten. Das Tasting von Horst Lüning trifft meine Eindrücke vollumfänglich. Jim Murrays 95 Punkte sind vielleicht ein wenig überenthusiasmiert, aber es ist nachvollziehbar, wenn er schreibt: "God, I love this stuff". Exzellentes PLV für einen 15yo, volle vier Sterne mit Tendenz nach oben
John_G
05.08.2019
Fabian
07.11.2019
Kommentar:

insgesamt leicht. vielleicht in richtung trolli apfelring gehende fruchtigkeit. Süß. leicht rauchig und ledrig. komplex. ganz gut! aber diese fruchtnote ging mir dann irgendwann auf den sack auf die dauer.

die erste flasche fand ich deutlich dunkler (so vor nem jahr verkostet), die zweite (vor ein paar monaten verkostet) war dann weniger ledrig und rauchig, aber dafür lieblicher. aber das könnte auch einfach an meinem sich ändernden geschmäckern liegen.
docinsider
01.01.2020
Kommentar: Über Aroma, Geschmack und Abgang ist schon viel Positives hier geschrieben worden, es handelt sich für mich als Single Malt Jünger für einen absoluten Geheimtipp aus der als Massenprodukte wahrgenommenen JW Produktpalette, was sich aber hier als krasse und voreingenommene Fehleinschätzung heraus stellt. Wahnsinnige Komplexität und Abwechslungsreichtum, mit jedem Schluck eröffnen sich je nach Zeit wie lange der Dram im Glas ist neue Aromen und Nuancen, schön insbesondere auch der kaum riechbare aber im Abgang fein schmeckbare Rauch des Caol Ila. Wegen des Spottpreises und des riesigen Spaßes beim Genuss decke ich mich mit diesem Whisky gut ein und fortan bleiben einige meiner angehäuften teuren Flaschen zu und warten auf Wertsteigerung. "I created this perfectly balanced blend of Single Malt whiskies for a greater depth and and unique character that just ISN'T POSSIBLE FROM ONE SINGLE MALT WHISKY ALONE" Master Blender J.Beveridge
Nils
04.01.2020
Daniel
16.01.2020
Aroma: Als erstes kommt mir Lagerfeuer entgegen. Danach Süße mit Vanille und Karamell . Dazu gesellen sich helle Früchte . Hinterher kommt Eiche und nach längerem riechen im hintergrund leichter Zimt . Über allem steht aber vorallem nach einem Schluck der Lagerfeuer .

Geschmack: Früchte und Süße , daneben der Rauch hinterher kommen sofort Gewürze und Eiche .

Abgang: Tiefe, kräftige Eiche, noch ein bisschen Früchte und Süße aber die Eiche dominiert im Abgang und ist mit Abstand am längsten da.

Kommentar: Am Anfang hat er mich mit seinen 43% ,dem Rauch und dem Alter abgeschreckt, da er erst mein dritter whisky ist. (Glenmorangie 10 und Gelfarclas 12 waren vorher). Die leichte Rauchnote ist wunderbar und trotz 43% brennt nix. Durch den Whisky hab ich auch gemerkt, dass ich eher die reiferen, holzigen Whiskys mit viel tiefe und Eiche bevorzuge, statt die süßen, fruchtigen und frischen. Sehr guter Whisky!
Michael
21.01.2020
Aroma:

Geschmack: Perfekte Kombi zwischen Rauch und Süsse

Abgang: Süsse, rauchige Eiche

Kommentar: Der positive Eindruck fängt schon mit der schönen wertigen Flasche an.
Harmoniert sehr schön mit der Süsse und dem leichten Rauch.

Johnnie hat hier für Torf Jünger und die die es werden wollen was feines rausgehauen..

Bis 35.- Euro immer ein Kauf wert.Auch als Geschenk.Top.
Kennt nicht jeder.
TheGreatMothra
14.03.2020
Nosing: SüßeVanilleApfelAlkoholTraubenRauch
Off the bat, there's a weird fake vanilla thing going on. Apple and white grape, general sweetness. Some light smokiness. Not as good as I remember from the past. The smokiness is more identifiably peaty.

Taste: GewürzeRauchSüße
Sweet, reasonably intense arrival. Spiciness and smokiness builds over time. Some light tongue tongue burning towards the end.

Finish:
A continuation of the palate flavours, but short.

Comment:
I don't know what it is that has changed about the green label in the last couple of years, but it definitely isn't as good as I remember it. It still carries the 15 year age statement, but it feels like there's a lot more fresh bourbon cask influence than there used to be. It has that buttery fake vanilla character now that you get in very young NAS whisky, which I could do without. Don't get me wrong, the blending brings enough smokiness and other character that it isn't awful, I just remember it being a lot better than this. Shame.

80/100