Kamiki

Die Produktion von Kamiki Whisky wird von Omiwa Priestern aus der antiken Hauptstadt Japans Nara überwacht. Der Blended Malt besteht aus japanischen Whiskys sowie Malts aus aller Welt. Nach seiner mindestens dreijährigen Reifung in Eichenfässern, erhält Kamiki ein Finish in Fässern aus japanischem Zedernholz. Der Name Kamiki setzt sich zusammen aus den japanischen Wörtern 'Kami' (=Gott) und 'Iki' (=Atem).

Die Produktion von Kamiki Whisky wird von Omiwa Priestern aus der antiken Hauptstadt Japans Nara überwacht. Der Blended Malt besteht aus japanischen Whiskys sowie Malts aus aller Welt. Nach seiner mindestens dreijährigen Reifung in Eichenfässern, erhält Kamiki ein Finish in Fässern aus japanischem Zedernholz. Der Name Kamiki setzt sich zusammen aus den japanischen Wörtern 'Kami' (=Gott) und 'Iki' (=Atem).

Details zur Flasche Ändern
27594
Blend-Japan
Japan
Blended Malt Whisky
48%
0.5 l
Originalabfüller
Finish in japanischen Zedernholzfässern
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 3 Beschreibungen
i
Aroma
Karamell:
Süße:
Kräuter:
Geschmack
Malz:
Nüsse:
Öl:
Eiche:
Abgang
Gewürze:
Chili:
Eiche:

Bewertung dieser Flasche

3
Beschreibungen 3

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Komplex nach Sandelholz.
Geschmack: Weich und malzig.
Abgang: Mittellang nach grünem Tee.
Fasstyp: Finish in japanischen Zedernholzfässern
01.03.2021
Aroma: viel Süße, Karamell, eine seltsame Holzsüße, Nadelwald, Bananensplit

Geschmack: starke Eiche, dann mittendrin eine echt seltsame Minz-Holz-Nadelwald-Note (das muss die Zeder sein), fast wie ein Saunaaufguss

Abgang: relativ scharf und relativ lang - uff; Sauna, Nadelholz

Kommentar: schöne, interessante und gute Nase - im Geschmack mir aber zu intensiv und holzig nach Sauna
Ralf
29.09.2020
Mario
31.01.2021
Aroma: Sehr krautig. Viele Kräuter.

Geschmack: Holzig und leicht bitter. Etwas Tee, durchaus, ja.

Abgang: Nicht scharf. Wärmend, krautig. Etwa Bitterness.

Kommentar: Mal was anderes. Hebt sich von anderen Whisky durchaus ab. Im Aroma, als auch im Abgang. Sandelholz kann ich nicht bestätigen. Keine Ahnung wie das riechen soll. Erst recht nicht, wie es schmecken soll.