Kilchoman Machir Bay

Details zur Flasche Ändern
4436
Kilchoman
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
2012
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry - Oloroso
Kühlfiltrierung - Ohne Farbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 8 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Malz:
Früchte:
Kräuter:
Gras:
Vanille:
Lagerfeuer:
Banane:
Weizen:
Honig:
Maritime Noten:
Jod:
Birne:
Seetang:
Gerste:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Schokolade:
Vanille:
Gewürze:
Kaffee:
Pfeffer:
Salz:
Maritime Noten:
Herb:
Früchte:
Eiche:
Chili:
Abgang
Gewürze:
Rauch:
Chili:
Malz:
Süße:
Kaffee:
Pfeffer:
Herb:

Bewertung dieser Flasche

26
Beschreibungen 8

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
20.03.2016
Aroma: nicht metallisch oder stechend, der Rauch ist kräftig und präsent, springt mich aber nicht aufdringlich an, läßt die anderen Noten gut durch, da ist viel Süße, Getreide, Honig, matschige Banane, aber auch etwas Gras, Blumenschnitt

Geschmack: kräftig (man könnte auch über 46% schätzen), beißt ordentlich in die Zunge, der Rauch schlägt hier krasser und bitterer zu, Asche, angeschmorter Kunsstoff, dazu viel Pfeffer, aber hauptsächlich bitter, bitter, bitter.... da ist auch Süße, aber es schwer, sich ranzutasten oder irgendwas zu identifizieren... gezuckerter starker Kaffee, angebrannter Schokorührkuchen (mit beim Backen drin vergessenen Kunstofflöffel)

Abgang: Kaffee, bitter... am längsten bleibt der Pfeffer

Kommentar: Vergleichverkostung Machir Bay 2012/13/14/15
Der 12er ist zum Verkosten mal ganz interessant (und der interessanteste der 4), aber so zum Genießen ist mir persönlich doch zuviel Kabelbrand drin.
02.02.2015
01.03.2017
08.01.2013
Kommentar: Ausgewogen im Gaumen. Langer Abgang. Die Brennerei entwickelt sich in eine gute, positive Richtung.
25.09.2013
Aroma: Irgendwie erinnert ein der erste Geruch an ein Lagerfeuer am Strand (Rauch vermengt mit salziger Meeresluft). Es riecht nach Jod und Muscheln. Später kommen Zitronennoten durch und versuchen fast den Rauch zu verdrängen. Zum Schluß frisch gemähtes Gras.

Geschmack: Der Rauch ist am Gaumen ruhig unterwegs und in schöner Balance mit einem sanften Gefühl von Sirup und Schokolade. Der salzige Charakter ist weggefallen und eine angenehme, fast zurückhaltende Süße breitet sich am Gaumen aus.

Abgang: Relativ lang anhaltendes und süßes Finish mit sich entfaltenden Gewürzen und kräftiger Rauch-Nachgeschmack.

Kommentar: Wenn John McLellan (Master Distiller) seiner Linie treu bleibt, erwarten uns noch ganz besondere ältere Tröpfchen. Ein gelungener Islay-Malt mit einer ganz besonderen Note.
29.03.2015
Aroma:

Geschmack: Süsslich, rauchig

Abgang:

Kommentar: Nicht meiner
HPN
17.09.2013
HPN
07.11.2013
Aroma: ausgeprägte phenolische Torfnase, dann viel Vanille und Kokos, erstaunlich für so jungen Whisky

Geschmack: relativ leichter Körper, jung und frisch; vanillig süß, torfige Trockenheit, salzig scharf

Abgang: recht lang, torfig und scharf

Kommentar: geht deutlich in Richtung Ardbeg 10, etwas leichterer Körper, noch etwas jung und sprittig
18.11.2015
Benutzer unbekannt
08.05.2014