Kilkerran 12 Jahre

Seit 2004 brennt die Brennerei Kilkerran Whisky, nun ist ihr erster 12-Jähriger auf dem Markt. Der Single Malt wurde aus 70% Bourbon- und 30% Sherryfässern kreiert.

Seit 2004 brennt die Brennerei Kilkerran Whisky, nun ist ihr erster 12-Jähriger auf dem Markt. Der Single Malt wurde aus 70% Bourbon- und 30% Sherryfässern kreiert.

Details zur Flasche Ändern
15445
Glengyle
Schottland, Campbeltown
Single Malt Whisky
12 Jahre
2016
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon First Fill, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 16 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Rauch:
Früchte:
Kirsche:
Eiche:
Karamell:
Nüsse:
Zitrus:
Honig:
Mandeln:
Gewürze:
Maritime Noten:
Sherry:
Dattel:
Salz:
Seetang:
Leder:
Limette:
Malz:
Melone:
Pfeffer:
Haselnüsse:
Heu:
Pfirsich:
Rosine:
Vanille:
Zitrone:
Alkohol:
Anis:
Zitronenschale:
Kräuter:
Herb:
Geschmack
Süße:
Vanille:
Karamell:
Rauch:
Maritime Noten:
Salz:
Honig:
Nüsse:
Gewürze:
Eiche:
Öl:
Früchte:
Sherry:
Kräuter:
Zitrus:
Pfeffer:
Minze:
Lagerfeuer:
Grapefruit:
Seetang:
Heide:
Malz:
Zitrone:
Gerste:
Alkohol:
Abgang
Maritime Noten:
Salz:
Nüsse:
Öl:
Rauch:
Gewürze:
Süße:
Eiche:
Chili:
Früchte:
Honig:
Malz:
Seetang:
Pfeffer:
Herb:
Sherry:
Leder:

Tasting Video

Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.

Bewertung dieser Flasche

28
Beschreibungen 16

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Kräftige Eiche mit gerösteten Marshmallows und Marzipan. Süßer Pudding mit Trockenfrüchten, Kirschen und etwas Rauch.

Geschmack: Zitrusfrüchte, später Vanille, Butterscotch und Biskuit mit Honig.

Abgang: Weich mit einer leichten Öligkeit, Zitrus und einer Prise Salz.
16.09.2016
Aroma: Fruchtig , leichte Zitrusnote und etwas Kirsche; salzige Mandeln, und weit im Hintergrund ein Hauch Rauch.
Geschmack: Erst weich und geschmeidig / ölig, dann immer salziger werdend; feine Zitrusfruchtigkeit, verbunden mit einer nicht aufdringlichen feinen Phenolrauchigkeit.
Abgang: Mittellang; trocken, leicht süßlich-bitter, mit einer lang nachklingenden milden Phenolrauchigkeit.
Kommentar:
Auch für jemand, der Phenolrauchigkeit nicht mag, noch eine schöne runde Sache!
Und das Ganze auch noch zu einem akzeptablen Preis ...
10.03.2017
Aroma: Rapshonig, Getreidekörner, Datteln, Fudge und eine leichte Zitrusnote (Limetten?)

Geschmack: Würzig mit einer dezenten Sherrynote; Haferkekse, Gerstenmalz/Malzbonbons, Eichentannine, Vanille, ein Hauch Pfeffer und ein Spritzer Zitrone; leichter Lagerfeuerrauch; eine Prise Salz und Heidekraut; ziemlich erdig und trocken.

Abgang: Lang, süß-würzig mit weißem Pfeffer und feinem, leichtem Rauch.

Kommentar: Erstaunlich komplex für einen 12-jährigen Single Malt. Die erdige, salzige Würzigkeit erinnert mich ein wenig an den Talisker 10 (wahrlich ein guter Tropfen!), natürlich ohne dessen stärkere Rauchnote und den "Chili-Catch". Vier Sterne - mit Tendenz nach oben.
05.11.2016
Aroma: Mandel, Marzipan

Geschmack: starker Alkohol, süßlich

Abgang: lang,

Kommentar: WIP 7 ist wesentlich besser, der 12er muß noch wesentlich besser werden
05.09.2016
13.10.2016
Aroma: Zitrisch und salzig. Leichter Morgentau.

Geschmack: Würzig und salzig, maritim, Noten von Vanille.

Abgang: Würzig und langanhaltend in eine leichte Öligkeit abgleitend. Trockener werdend.

Kommentar: Gut, aber für mich kein zweiter Kauf mehr wert gewesend.
17.09.2016
21.01.2017
Aroma: leichter Rauch zusammen mit reichlich Zitrus und einer subtilen Kräuternote

Geschmack: Am Anfang etwas süß, dann schnell Rauch und leichte Bitterkeit , die sich zu einer Lakritznote verbinden

Abgang: Lang und intensiv

Kommentar: Erinnert stark an alte Springbanks. Sehr ursprünglich und intensiv. Gefällt mir sehr gut
20.12.2016
Aroma: Gewaltige extrem vielschichtige Nase. Jede Menge Zitrusaromen, Salbei, Anis, Waldhonig, Vanille, Marzipan, Rosinen, leicht pfeffrig und der Hauch einer Meeresbrise, leichter Rauch, dezentes Leder und Wachs, etwas Leinöl und frischer Sauerbrotteig. Alles präsent und sehr gut abgestimmt.

Geschmack: Die leichte Rauchnote ist sofort da, darin eingebettet wunderbare Zitrusaromen und eine deutliche Salzigkeit.Die Pfeffrigkeit ist auch wieder da und mischt sich mit wunderbaren Fruchtaromen. Dahinter kommen noch Vanille, Süßholz und Nüsse hervor. Wunderbar!

Abgang: Langer Abgang der süß und salzig zugleich ist, auch wieder die dezente Rauchnote zeigt und sich mit einer Anisnote verabschiedet. Erinnert sehr an den fantastischen WIP 7 Bourbon Cask.

Kommentar: Ein Spitzenwhisky der sich über die Work in Progreß Abfüllungen angedeutet hat. Absolut kein Mainstream sondern ein hervorragend gemachter Spitzenwhisky mit und für mich eine der herausragenden Abfüllungen in 2016.
07.08.2017
Aroma: zu Beginn, sehr verhalten. Dann kommt langsam ein blumig-florales Aroma auf. Karamell sehr deutlich. Etwas Honig. Unreife helle Früchte. Pfirsich und Aprikose Obwohl er 30% Sherryfässer haben soll, nehme ich davon garnichts wahr. Nach einigen Minuten kommen leichte Zitrusfrüchte. Eher Limone.

Geschmack: : Wieder sehr deutlich hab ich das Karamell. Und ein Prickeln auf der Zunge, wie von einem Weisswein der zuviel Säure hat. Dann wieder die unreifen Pfirsiche und Aprikosen. Auch hier, vom Sherry rein garnichts auszumachen.

Abgang: : Kurz bis mittellang. Etwas Honig bleibt noch kurz am Gaumen.

Kommentar: : Na ja….. nicht schlecht. Aber ziemlich unspektakulär. Eher dünn. Es mangelt ihm an Volumen. Obwohl ich nichts metallisches wahrgenommen habe, kommt er mir ziemlich jung daher. Blind hätte ich ihm nicht mehr als 6-8 Jahre gegeben. Eiche konnte ich auch nicht ausmachen. Ich kann hier die Begeisterung für diesen Whisky nicht verstehen. Ich kenne Standards für 30-35 Euro, die bedeutend besser sind. Hätte mir viel mehr von ihm erwartend