8 Jahre - 2012 Kilnaughton Tempranillo Cask

Kilnaughton ist eine kleine Bucht im Süden von Islay in der Nähe von Ardbeg, Lagavulin und Laphroaig. Seit 2017 wird einmal im Jahr ein Kilnaughton in der Cooper‘s Choice-Serie abgefüllt und wegen der Nähe zu den drei vorgenannten Brennereien geht man davon aus, dass der Whisky natürlich aus einer dieser Destillerien stammt....aus welcher? Keine Ahnung. Was ich weiß: der Single Malt Whisky wurde in 2020 mit 56,5% abgefüllt und lagerte in einem Tempranillo Wine Cask. Tempranillo ist eine kräftige, fruchtige für gewöhnlich in Spanien angebaute Rebsorte.
Warm, erdig, kräftiges Lagerfeuer, mit leichten Himbeeren und ordentlich Salz meldet mir meine Zunge, während sie von dem Kilnaughton überrollt wird. Speck, Karamell, Muskatnuss, ein Eichenbrett und Aprikose finden sich ebenfalls noch ein.

    Kilnaughton ist eine kleine Bucht im Süden von Islay in der Nähe von Ardbeg, Lagavulin und Laphroaig. Seit 2017 wird einmal im Jahr ein Kilnaughton in der Cooper‘s Choice-Serie abgefüllt und wegen der Nähe zu den drei vorgenannten Brennereien geht man davon aus, dass der Whisky natürlich aus einer dieser Destillerien stammt....aus welcher? Keine Ahnung. Was ich weiß: der Single Malt Whisky wurde in 2020 mit 56,5% abgefüllt und lagerte in einem Tempranillo Wine Cask. Tempranillo ist eine kräftige, fruchtige für gewöhnlich in Spanien angebaute Rebsorte.
    Warm, erdig, kräftiges Lagerfeuer, mit leichten Himbeeren und ordentlich Salz meldet mir meine Zunge, während sie von dem Kilnaughton überrollt wird. Speck, Karamell, Muskatnuss, ein Eichenbrett und Aprikose finden sich ebenfalls noch ein.

      Details zur Flasche Ändern
      35292
      unbekannt
      Single Malt Whisky
      8 Jahre
      2012
      2020
      56.5%
      0.7 l
      Cooper's Choice
      Bourbon First Fill
      Tempranillo Wine Cask
      306 Flaschen
      Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne

      Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

      Alle Geschmacksbewertungen

      Sortierung:
      Aroma: Frischer Lagerfeuerrauch, Salz, Möwenscheiße, Jod und Pfeffer kommen mir direkt entgegen gesprungen. Der Whisky hat erkennbar jugendliche, eher ungestüme Kraft. Im Hintergrund gibt es leicht säuerlich-zitronige Noten und Himbeeren. Mit Wasser bekommt er mehr fruchtige Noten wie Erdbeeren und Pflaumen, riecht aber auch deutlich schärfer.
      Geschmack: Warm, erdig, kräftiges Lagerfeuer, mit leichten Himbeeren und ordentlich Salz meldet mir meine Zunge, während sie von dem Kilnaughton überrollt wird. Speck, Karamell, Muskatnuss, ein Eichenbrett und Aprikose finden sich ebenfalls noch ein. Kräftig, aber weniger ungestüm als die Nase vermuten ließ. Mit Wasser süffig, aber auch scharf und trocken, ohne weitere neue Noten zu entwickeln.
      Abgang: Mittellang, mit kaltem Rauch, Speck, leichten Espressonoten und kräftiger Eiche. Mit Wasser deutlich länger, trockener und wärmender.
      Fazit: Ich kann dem Kilnaughton keiner der drei oben genannten Brennereien sicher zuordnen, aber was im Geschmack sofort klar ist: der ist von Islay. Jung und mit Power, aber trotzdem sehr gut trinkbar. Für Torfköpfe absolut zu empfehlen, zumal er mit den derzeit aufgerufenen etwa 70 € auch preislich noch in Ordnung ist. Das Tempranillo Wine Cask habe ich erkannt, weil es auf der Flasche steht. Einfluss hatte es nur sehr wenig.